Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Merle Hilbk arbeitet als freie Journalistin und liest an der TU Chemnitz aus ihrem aktuellen Buch. Foto: privat
  • Das Buch "Tschernobyl Baby: Wie wir lernten, das Atom zu lieben" ist im Januar 2011 erschienen. Cover: Eichborn Verlag
Uni aktuell Veranstaltungen

"Tschernobyl Baby: Wie wir lernten, das Atom zu lieben"

Universitätsbibliothek der TU Chemnitz lädt ein zur Lesung mit Merle Hilbk am 19. April 2011

Gleich zwei Anlässe gibt es, wenn die Universitätsbibliothek für den 19. April 2011 zu einer Lesung einlädt: Zum einen das Jubiläumsjahr der TU, in dem nicht nur alle Fakultäten, sondern auch die Einrichtungen der Universität ein abwechslungsreiches Programm gestalten. Zum anderen liegt das Unglück am Atomreaktor in Tschernobyl dann fast genau 25 Jahre zurück - daran erinnert die Veranstaltung mit Autorin Merle Hilbk, die ihr Buch "Tschernobyl Baby: Wie wir lernten, das Atom zu lieben" vorstellt. Die Lesung findet um 19.30 Uhr in der Sachsenstube der Mensa an der Reichenhainer Straße 55 statt.

Die Autorin zeigt in einer Slideshow Bilder rund um Tschernobyl: vom Reaktor, von den verstrahlten Gebieten, von umgesiedelten Menschen. Dazu liest sie aus ihrem aktuellen Buch und erzählt darüber hinaus von ihren Erlebnissen während der Recherche. In dem Buch berichtet Hilbk von ihren Reisen durch die Tschernobyl-Region und ihrer Begegnung mit der jungen Mascha, die dort im Jahr der Katastrophe geboren wurde und erst heute begreift, woher sie kommt.

Merle Hilbk arbeitet als freie Journalistin in Russland und Osteuropa. 2009 lebte sie für mehrere Monate im Bezirk Gomel, dem vom Unglück in Tschernobyl am stärksten betroffenen Bezirk Weißrusslands. 2009 und 2010 reiste sie zudem mehrere Monate durch die verstrahlten Gebiete in Weißrussland und der Ukraine, bis hin zum Reaktor. Außerdem fuhr sie durch die Sperrzone, die der weißrussische Präsident wieder besiedeln will, um die Vergreisung der Bevölkerung zu stoppen. Diese Erlebnisse flossen in ihre im Januar 2011 erschienene Reportage ein.

Unterstützt wird die Lesung durch die Buchhandlung Universitas. Auf einem Büchertisch können sich die Besucher auch einen Überblick über die Werke von Merle Hilbk sowie über Publikationen rund um das Thema Atomenergie verschaffen.

Weitere Informationen erteilt Ina Potts, Telefon 0371 531-36492, E-Mail ina.potts@bibliothek.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
12.04.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel