Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Kleine noch flexibler machen

Ergebnisse eines Forschungsprojektes an der TU Chemnitz, das sich mit Flexibilisierungsstrategien für kleine und mittlere Unternehmen beschäftigt, wird auf der INTEC in Leipzig vorgestellt

Wie können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) noch flexibler am Markt agieren? Diese Frage stellt sich das Projekt "KMUflex" an der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der Technischen Universität Chemnitz. Dazu wurden 133 Unternehmen in den neuen Bundesländern zu ihren Erfahrungen mit betrieblichen Flexibilisierungsstrategien detailliert befragt. Erste Ergebnisse der Studie werden am 1. März 2011 von 10 bis 12 Uhr im Rahmen eines Fachforums auf der INTEC im Congress Center Leipzig (Mehrzweckfläche West 2, 1. OG) präsentiert.

Referenten aus der Praxis wie Matthias Voigt (IFC-Composite Haldensleben), Johann Varga (RKW Sachsen GmbH) und Dr. Klaus Gersten (T.O.P. Heidenau GmbH) werden ihre Sicht auf Flexibilität vorstellen. Dabei werden Themen diskutiert wie "Unternehmensflexibilität durch Beherrschung von Leichtbau-Technologien", "Instrumente und Strategien flexibler Wachstumsfinanzierung" sowie "Flexible Mitarbeiterqualifizierung im Rahmen überbetrieblicher Zusammenarbeit". Prof. Dr. Egon Müller, Inhaber der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, wird im Podium die Befragungsergebnisse auch unter dem Einfluss von Wirtschaftskrise und Nachkrisenzeit mit Praktikern diskutieren. Zudem informieren Forscher des Projekts in der Halle 3 am Stand C44, wie kleine und mittlere Unternehmen flexibler am Markt agieren können.

Praxispartner dieses Projektes sind der Landesverband Ost des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) sowie die Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e. V. (RKW). Das Projekt wird noch bis 2013 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) von mit mehr als zwei Millionen Euro gefördert.

Projekthomepage: http://www.kmuflex.de

Weitere Informationen erteilt Dr. Jens Schütze, Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, Telefon 0371 531-35092, E-Mail jens.schuetze@mb.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
15.02.2011

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Wie entsteht ein Motorrad?

    Chemnitzer Kinder-Uni erklärt Themen aus Wissenschaft und Forschung kindgerecht – Nächste Vorlesung findet am 24. März 2019 in der Stadthalle Chemnitz im Rahmen der Tüftlermesse „Maker Faire“ statt …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …