Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Schein oder Nicht-Schein?

Bewerbungen für studentische Vorträge zum Thema "Einstudieren. Aufpolieren. Zelebrieren. Dimensionen medialer Inszenierung" können bis zum 31. Dezember 2010 eingereicht werden

  • Bild: Studentische Medientage Chemnitz

Am 9. und 10. April 2011 finden die 7. Studentischen Medientage Chemnitz an der TU Chemnitz statt. Studierende sind aufgerufen, sich mit einem eigenen Forschungsprojekt oder ihrer Abschlussarbeit zu bewerben, um ihr Thema einem aufgeschlossenen und medieninteressierten Publikum vorzustellen. Interessierte können ihr Vortragskonzept zum Konferenzthema bis zum 31. Dezember 2010 per E-Mail an kontakt.medientage@tu-chemnitz.de senden.

Der Politiker, der Dozent, der Musiker. Die Chefin, die Schauspielerin, die Freundin. Jeder inszeniert sich - bewusst oder unbewusst. Sei es im Hörsaal, auf der Bühne oder im XING-Profil. Doch bis wann kann man noch von Inszenierung sprechen und wo ist der fließende Übergang zur gezielten Manipulation? Diese und andere Fragen sollen bei den 7. Studentischen Medientagen Chemnitz diskutiert werden. Ziel ist es, die Dimensionen medialer Inszenierung in drei Konferenzblöcken aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Der erste Themenblock beschäftigt sich mit Begriffen, Modellen, Perspektiven und geht der Frage nach "Was ist Inszenierung?". Im zweiten Block wird das "Wie" geklärt, indem Methoden und Werkzeuge medialer Inszenierung im Fokus stehen. Konkrete Themen, Menschen und Fakten stehen im dritten Teil im Mittelpunkt, der hinterfragt: Wer und was wird inszeniert?

Die seit 2005 jährlich stattfindende Fachkonferenz wird von den Studierenden der Medienkommunikation organisiert und richtet sich an inländische und ausländische Medienstudierende, an Branchenprofis sowie an alle Medieninteressierten. Neben den Vorträgen besteht die Konferenz aus praxisnahen Workshops und einer abendlichen Podiumsdiskussion mit geladenen Experten aus der Medienbranche. Zudem gibt es zahlreiche Informationsstände, an denen man wertvolle Kontakte für die Zukunft knüpfen kann. Doch nicht nur deshalb lohnt es sich, an den Studentischen Medientagen Chemnitz teilzunehmen. "Als Referent kann man seine Arbeiten mit einem jungen, interessierten Publikum diskutieren, erste Konferenzerfahrungen sammeln und seinen Horizont erweitern", weiß Hauptorganisator Stefan Klix. Darüber hinaus erscheint jeder Konferenzbeitrag im wissenschaftlichen Tagungsband.

Die Studentischen Medientage im Internet: http://www.medientage-chemnitz.de

Kontakt:
Bewerber:
kontakt.medientage@tu-chemnitz.de
Presse: presse.medientage@tu-chemnitz.de
Allgemeine Anfragen: medientage@tu-chemnitz.de

(Autorin: Annabel Stegmann)

Katharina Thehos
08.11.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel