Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Dreißig Jahre Fußball - und noch kein bisschen öde

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Wer 2011 am "Professor van Lint international football tournament" der Technischen Universität Eindhoven teilnehmen möchte, sollte sich fürs Auswahltraining anmelden

*

Wie viele Kicker der TU Chemnitz passen in ein Tor? Beim 30. "Professor van Lint international football tournament" in Eindhoven waren es exakt 40 Damen und Herren. Foto: Thomas Weiß

Ein Blick zurück: Es ist vier Uhr früh am Pfingstmontag, als die sichtlich erschöpften Damen und Herren der Fußballauswahlen der Technischen Universität Chemnitz aus dem gerade aus Eindhoven zurückgekehrten Bus aussteigen, im Gepäck zwei weitere Pokale. Am 22. und 23. Mai fand zum 30. Mal das "Professor van Lint international football tournament" (kurz: IT) der Technischen Universität Eindhoven statt, zu dem die TU Chemnitz seit Mitte der 90er Jahre ihre Auswahlmannschaften entsendet.

Dieses unter der Schirmherrschaft des 2004 verstorbenen Professor van Lint ins Leben gerufene Turnier lädt seit 1981 zum internationalen Vergleich und bis heute folgten Mannschaften aus nahezu allen europäischen Ländern dem Ruf. Hochschulteams aus Frankreich, Spanien, Polen, Österreich, Großbritannien, Ungarn, Portugal, Tschechien, Belgien, Italien und natürlich den Niederlanden sowie Deutschland nehmen und nahmen an dem Turnier teil und bislang waren noch alle begeistert.

Grund hierfür ist mit Sicherheit nicht nur der gebotene, sportlich hochwertige Wettkampf, sondern vielmehr auch die einzigartige Atmosphäre, die ein solches internationales Aufeinandertreffen bietet. Um mit den Worten des Schirmherren zu sprechen: "Die Schlüsselworte sind Spaß und Freundschaft. Letzteres ist mir das Wichtigere. In den bisherigen Turnieren entwickelten sich Freundschaften, die noch lange, nachdem die entsprechenden Personen ihren universitären Abschluss erlangten, Bestand hatten."

Beleg dafür darf an dieser Stelle der Chemnitzer Uni-Absolvent Florian Günnel sein. Der Sport-BWLer fuhr 2004 mit nach Eindhoven, wo er mit der Herrenauswahl den dritten Platz belegte, vielmehr noch aber die Mutter seines Kindes und heutige Ehefrau Kathrein kennenlernte. Ob auch die diesjährige Fahrt derlei Früchte trägt, bleibt abzuwarten, aus rein sportlicher Sicht jedoch war die seitens dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau, des Studentenrates und des Sportinstituts unterstützte und somit finanziell erst möglich gemachte Ausfahrt durchaus wieder ein Erfolg: Die Damen, die wie schon in den Vorjahren zwei Mannschaften stellten, errangen die Plätze zwei und drei, wobei das hitzige Endspiel gegen die Lokalmatadorinnen inklusive einiger fragwürdiger Schiedsrichterentscheide und harter Zweikämpfe ein packendes und würdiges Finale bot. Die Herren mussten sich jedoch, nachdem sie Turniertag eins als Gruppenerster beendet hatten, am zweiten Spieltag im Elfmeterschießen um den Einzug in die Runde der besten vier der Universität Poznan geschlagen geben. Im Spiel unbesiegt erreichten sie in den darauffolgenden Platzierungsspielen den nunmehr maximal erreichbaren 5. Rang. Begnügen möchte sich mit diesen Ergebnissen jedoch keiner, das Pfingstwochenende 2011 ist in den Kalendern der Spielerinnen und Spieler schon rot angekreuzt. Wer Interesse hat, im kommenden Jahr an diesem internationalen Turnier teilzunehmen, sollte die Auswahltrainings am Montag oder Donnerstag besuchen. Genaue Termine der Studentenauswahl-Trainingseinheiten finden Mann und Frau hier.

Ansprechpartner sind Christin Janouch, E-Mail christin.janouch@s2008.tu-chemnitz.de, und Mathias Wulf, E-Mail mathias.wulf@s2008.tu-chemnitz.de.

(Autor: Maximilian Schuler)

Mario Steinebach
02.07.2010

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel