Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Günther Krause im Jahr 1990, als er Abgeordneter der Volkskammer und Parlamentarischer Staatssekretär war. Foto: Deutsches Bundesarchiv/Elke Schöps

Uni aktuell Veranstaltungen

20 Jahre Einheitsvertrag

Prof. Dr. Günther Krause, Verhandlungsführer der DDR beim Einigungsvertrag, referiert am 12. Januar 2010 an der TU Chemnitz

Im Jahr 2010 jährt sich die deutsche Einheit zum 20. Mal. Aus diesem Anlass ist am 12. Januar, von 11.30 bis 13 Uhr, Günther Krause, Verhandlungsführer der DDR beim Einigungsvertrag und Bundesverkehrsminister a.D., in der Vorlesung von Prof. Dr. Eckhard Jesse (Professur Politische Systeme, politische Institutionen) zu Gast. Die Veranstaltung mit dem Titel "Das politische System der Bundesrepublik Deutschland" findet im Raum 201, Wilhelm-Raabe-Straße 43, statt.

Günther Krause wurde 1953 in Halle an der Saale geboren. Er absolvierte von 1974 bis 1978 ein Studium des Bauingenieurwesens und der Informatik an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar, arbeitete anschließend beim Wohnungsbaukombinat Rostock und von 1982 bis 1990 an der Ingenieurhochschule Wismar. 1984 promovierte er in Weimar, 1987 habilitierte er in Wismar. Seit 1975 ist Günther Krause Mitglied der CDU. Von 1987 bis 1989 war er CDU-Kreisvorsitzender im Kreis Bad Doberan, von 1990 bis 1993 Vorsitzender des CDU-Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern. Als Abgeordneter der im März 1990 frei gewählten Volkskammer der DDR war Krause von April bis Oktober 1990 Parlamentarischer Staatssekretär bei Lothar de Maizière, dem letzten Ministerpräsidenten der DDR. In dieser Funktion führte er auf DDR-Seite die Verhandlungen über den deutsch-deutschen Einigungsvertrag. Am 31. August 1990 unterzeichnete er zusammen mit Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble den "Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands". Anschließend war Krause bis 1993 Bundesminister für Verkehr sowie bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestags.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Eckhard Jesse, Telefon 531-27720, E-Mail
eckhard.jesse@phil.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Anett Stromer)

Katharina Thehos
11.01.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel