Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Beste Reportagen, Portraits und Features gesucht

Bundesweiter Schreibwettbewerb "Sprache im Beruf" der Online-Zeitschrift "LEO" gestartet - Einsendeschluss: 31. Oktober 2005

*

Grafik: LEO

Die Online-Zeitschrift an der TU Chemnitz „Lingua et opinio“ - kurz LEO - ( http://www.tu-chemnitz.de/phil/leo ) veranstaltet erneut einen bundesweiten Schreibwettbewerb um die besten Reportagen, Portraits oder Features. Das diesjährige Thema lautet „Sprache im Beruf“. Sprachliche und kommunikative Kompetenzen werden immer wichtiger für den beruflichen Erfolg – aber wie sehen solche Kompetenzen aus? Das Spektrum denkbarer Fragestellungen ist groß: Was macht heute die Kommunikation in Unternehmen, Medien und Behörden aus? Wie lernt ein Schauspieler richtig sprechen, ein Vertreter verkaufen, ein Polizist verhören? Was genau macht ein Redenschreiber? Wie findet ein Werbetexter seine Slogans, ein Sänger oder Dichter seine Verse, ein Moderator seine Sprüche? Wie kommunizieren Ärzte, Sanitäter, Seelsorger in Extremsituationen? Warum verstehen sich Experten und Laien oft so schlecht? Wie verändern neue Medien die Kommunikation im Beruf? ... Die Fragen sind so vielfältig wie die Berufe, in denen kommuniziert wird.

Bis zum 31. Oktober 2005 können alle Interessierten ihre selbstverfassten Beiträge von zwei bis drei Seiten Länge der Redaktion zusenden (leo@tu-chemnitz.de). Das Engagement lohnt sich: Insgesamt winken Geld- und Sachpreise im Wert von mehr als 1.500 Euro. Eine Jury mit Vertretern von Medien, Wissenschaft und Wirtschaft wird die Beiträge beurteilen, die Preisverleihung findet in feierlichem Rahmen im Januar 2006 in Chemnitz statt. Die besten Wettbewerbsbeiträge werden in LEO veröffentlicht.

Die ausführliche Ausschreibung mit Teilnahmebedingungen, Preisen und allen weiteren Informationen findet man im Internet auf der Startseite der Zeitschrift unter http://www.tu-chemnitz.de/phil/leo. Das konkrete Thema bestimmen die Teilnehmer selbst. Inspiration gibt es aber auch in der ebenfalls dort zu findenden LEO-„Themenbörse“. Zudem kann man sich beim Abfassen der Reportagen, Portraits oder Features durch die universitären Schreibzentren in Chemnitz und Freiburg beraten lassen.

Kontakt und weitere Information: Redaktion LEO, c/o Andreas Monz, TU Chemnitz, Germanistische Sprachwissenschaft, 09107 Chemnitz, unter http://www.tu-chemnitz.de/phil/leo, E-Mail leo@tu-chemnitz.de, Telefon (03 71) 5 31 - 29 89 oder - 4050. Nähere Auskünfte erteilt auch Dr. Michael Klemm, Telefon (03 71) 31 61 43, E-Mail mkl@hrz.tu-chemnitz.de .

Mario Steinebach
16.09.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel