Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Wie spanende Verfahren modelliert werden

140 Gäste aus aller Welt nehmen vom 10. bis 11. Mai 2005 am 8. Internationalen CIRP-Workshop im Renaissance Hotel Chemnitz teil

*

Internationaler Erfahrungsaustausch beim 8. CIRP-Workshop (v.l.): Tagungsleiter Prof. Dr. Reimund Neugebauer (TU Chemnitz/Fraunhofer IWU Chemnitz) mit Prof. Dr. Konstantinos-D. Bouzakis (Universität Thessaloniki, Griechenland), Dr. Andrea Gallini (Fiat Forschungszentrum Italien), Kanzler Eberhard Alles (TU Chemnitz), Prof. Dr. Ibrahim-S. Jawahir (Universität Kentucky, USA), Ministerialrat Peter G. Nothnagel (Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst) und Dr. Jürgen Leopold (Fraunhofer IWU Chemnitz). Foto: Christine Kornack

Am 10. und 11. Mai 2005 findet im Renaissance Hotel Chemnitz der 8. Internationale CIRP-Workshop zur Modellierung spanender Verfahren statt. 140 Teilnehmer aus aller Welt erwarten 82 Vorträge namhafter Referenten aus 26 Ländern. Themenschwerpunkte der Tagung sind Modellierung von 2D- und 3D-Bearbeitungsverfahren, Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, Hartbearbeitung, tribologische Aspekte bei spanabhebenden Verfahren, Präzisionsbearbeitung, Gratbildung, Mikrobearbeitung und Design von Zerspanungswerkzeugen. Die Gäste der Tagung besuchen zudem Chemnitzer Forschungslaboratorien, u.a. die Versuchsfelder "Werkzeugmaschinen" und Hochpräzisionstechnik" des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU sowie das "Virtual Reality Center Production Engineering" der Fakultät für Maschinenbau der TU Chemnitz.

Die Tagung wird durch die CIRP (Internationale Forschungsgemeinschaft für Mechanische Produktionstechnik) unterstützt. Veranstalter ist das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz in Kooperation mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse der TU Chemnitz. Eröffnet wurde der Workshop durch Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse der TU Chemnitz, durch Ministerialrat Peter G. Nothnagel, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, sowie durch Eberhard Alles, Kanzler der Technischen Universität Chemnitz.

Weitere Informationen zur Tagung:
http://www.iwu.fhg.de/german/veranstaltungen/veranstaltungen/CIRP2005/index.html

Mario Steinebach
10.05.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel