Teilnehmer haben ab 13.45 Uhr vorlesungsfrei">

Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Mathematik - Alles, was zählt

Der Dies academicus 2008 steht am 12. November im Zeichen der Mathematik und lädt zu spannenden Vorträgen ein - Teilnehmer haben ab 13.45 Uhr vorlesungsfrei

*

Am 12. November 2008 feiert die Technische Universität Chemnitz ihren Dies academicus, bei dem sich anlässlich des Wissenschaftsjahres diesmal alles um die Mathematik dreht. Das Programm beginnt um 15 Uhr im Raum N114 des Hörsaalgebäudes, Reichenhainer Straße 90, mit der Begrüßung durch den Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Im Anschluss referiert Prof. Dr. Peter Benner, Inhaber der Professur Mathematik in Industrie und Technik, über die Rolle der Mathematik für zukünftige Computertechnologien. Es folgen Absolventenbilder von Dr. Gerd Kunert, tätig bei der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, und Dr. Michael Thess, Vorstandsmitglied der prudsys AG Chemnitz. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Jugendensemble "Atonor" vom Gymnasium Brandis mit experimentell elektroakustischen Klängen. Außerdem wird der Preis des Fördervereins für Mathematik zu Chemnitz vom Vereinsvorsitzenden Prof. Bernd Silbermann überreicht. Einen der Höhepunkte der Veranstaltung bildet der Festvortrag von Prof. Dr. Martin Grötschel, Vizepräsident des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin, der zeigt, "wo überall Mathematik drin ist, aber nicht drauf steht". Nach der Festveranstaltung kann man den Dies academicus 2008 im Foyer bei Gesprächen und Einsiedler Bier gemütlich ausklingen lassen.

Aufgrund des Dies academicus fallen am 12. November die Lehrveranstaltungen ab der 4. Lehreinheit (13.45 Uhr) aus. Alternativ können Lehrveranstaltungen verlegt werden.

Programmübersicht: http://www.tu-chemnitz.de/tu/misc/dies2008/

(Autorin: Anett Michael)

Mario Steinebach
07.11.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel