Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

pmTUC goes India

Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Außenstelle des Institutes für Print- und Medientechnik im indischen Manipal - Sondierungsreise zum Projektstart

*

Bei einer Stadtbesichtigung konnten die Teilnehmer der Sondierungsreise einen Einblick in das Leben in Indien erhalten. Foto: Sylvia Strauß

Seit vier Jahren unterhält das Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz [pmTUC] enge Verbindungen nach Indien. Jetzt soll die Kooperation des pmTUC mit einem Innovationsbüro für die medientechnische Forschung in Manipal weiter ausgebaut werden. Das Vorhaben"pmIndia - Linking High Potentials", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Maßnahme "Umsetzung von Marketingmaßnahmen im Zielland Indien" für die nächsten 18 Monate gefördert wird, schafft eine breite Basis, um das pmTUC als aktiven Partner für Forschung und Lehre in Indien zu positionieren. "Wir wollen neue Kontakte knüpfen, neue Kooperationspartner gewinnen und weitere F&E-Projekte mit Hochschulen und Unternehmen in Indien anstoßen, um unsere Forschungsaktivitäten stärker international zu vernetzen", erklärt der Leiter des Instituts, Prof. Dr. Arved Hübler. "Für ein internationales Institut ist es ein Muss, in den wissenschaftlich-technologischen Aufbruchsregionen der Welt präsent zu sein, um auch vor Ort die Entwicklungen beobachten und mit den innovativsten Einrichtungen zusammenarbeiten zu können", so Hübler weiter.

Mit einer sechstägigen Sondierungsreise durch Indien wurde Anfang September die Initiative "Forschungsmarketing Indien" vom BMBF offiziell eröffnet. Als Vertreter der TU Chemnitz begleiteten der Kanzler der Universität, Eberhard Alles, und Sylvia Strauß, wissenschaftliche Mitarbeiterin des pmTUC, die deutsche Delegation, die sich schwerpunktmäßig aus den Branchen Produktions-, Bio- und Umwelttechnologien zusammensetzte. Auf dem Programm der Reise nach New Delhi, Pune und Bangalore standen die Einweihung des "Indo-German Science and Technology Centre" durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, und den indischen Wissenschaftsminister Kapil Sibal, ein Besuch der deutschen Botschaft und des "German House", Treffen mit Vertretern von regionalen Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsverbänden und Forschungsförderorganisationen sowie mehrere Firmenbesichtigungen. Für die mitreisenden Projektkoordinatoren bot sich dabei die Gelegenheit, bei Kooperationsgesprächen zukünftige Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit indischen Firmen und F&E-Einrichtungen zu sondieren. In einer Postersession konnten sie außerdem die eigene Einrichtung und das Projekt präsentieren.

Weitere Informationen zum Projekt "pmIndia - Linking High Potentials" erteilt Sylvia Strauß (Projektkoordination), E-Mail sylvia.strauss@mb.tu-chemnitz.de, Telefon 0371 531-35501.

(Autorin: Sylvia Strauß)

Katharina Thehos
17.09.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …

  • Für die Uni laufend am Start

    Am 5. September 2018 hat die TU Chemnitz die Chance, den Titel "Sportlichste Firma" beim WiC Firmenlauf zu erobern – Anmeldung ist bis zum 24. August möglich …