Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Einblicke in die Forschung an Fahrerassistenzsystemen

Verbundinitiative AMZ lädt am 22. Mai 2008 sächsische Automobilzulieferer zu "AMZ-Campus" in das Interdisziplinäre Zentrum für Fahrerassistenzsysteme (I-FAS) an die TU Chemnitz ein

*

Wenn es um kompetente Untersuchungen von Fahrerassistenzsystemen geht, sind diese Wissenschaftler der TU Chemnitz gemeinsam unterwegs: die Arbeitswissenschaftlerin Prof. Dr. Birgit Spanner-Ulmer, der Arbeitspsychologe Prof. Dr. Josef F. Krems und der Nachrichtentechniker Prof. Dr. Gerd Wanielik (v.l.) . Foto: Christine Kornack

Fahrerassistenzsysteme für das Auto befinden sich weiter auf dem Vormarsch. Ihre Herstellung verspricht neue Marktchancen für Automobilzulieferer, stellt aber zugleich komplexe Anforderungen an Entwicklung und Produktion. Eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung ist deshalb gerade für kleine und mittelständische Unternehmen unerlässlich. Sächsische Zulieferer können beispielsweise auf die Kompetenzen des Interdisziplinären Zentrums für Fahrerassistenzsysteme (I-FAS) an der TU Chemnitz zurückgreifen.

Zur Veranstaltung "AMZ-Campus" am 22. Mai 2008 ab 15 Uhr geben Wissenschaftler der drei am I-FAS vereinten Professuren für Nachrichtentechnik, Arbeitswissenschaft sowie Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie einen Einblick in ihre Forschungen. Aktuelle Themen befassen sich mit der Fahrzeugumfelderkennung, der ergonomischen Gestaltung von Anzeigen und Bedienelementen sowie mit Nachtsichtsystemen. Die Veranstaltung findet im I-FAS an der TU Chemnitz, Erfenschlager Str. 73, Haus C, Raum 106, statt.

Die Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen (AMZ) hat die Reihe "AMZ-Campus" ins Leben gerufen, um sächsischen Automobilzulieferern die im Freistaat vorhandenen Forschungs- und Entwicklungskompetenzen im universitären und außeruniversitären Bereich vor Ort vorzustellen. Ziel ist es, Industrie und Forschung auf diesem Weg noch enger zu verbinden, gemeinsam Entwicklungserfordernisse zu diskutieren sowie aus der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.amz-sachsen.de

Anmeldung bei Janine Preis, Telefon 0371 5347-389, E-Mail preis@amz-sachsen.de

Ansprechpartner AMZ: Dr. Claudia Scholta, AMZ-Projektmanagerin, Telefon 0371 5347-344

Mario Steinebach
05.05.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel