Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Dr. Michael Lorenz Foto: privat

Uni aktuell Veranstaltungen

Fibonacci spekuliert an der Börse

Anlässlich des Jahres der Mathematik beginnt am 26. April 2008 an der TU Chemnitz eine populärwissenschaftliche Ringvorlesung mit einem Vortrag von Dr. Michael Lorenz

Am 26. April 2008 lädt die Fakultät für Mathematik der TU Chemnitz zur ersten Veranstaltung ihrer Ringvorlesung zum Jahr der Mathematik ein. Dr. Michael Lorenz, Hochschuldozent an der Fakultät für Mathematik, wird zum Thema "Fibonacci spekuliert an der Börse" referieren.

Leonardo Fibonacci, der wohl bedeutendste Mathematiker des Mittelalters, ist heute vor allem durch die nach ihm benannte Zahlenfolge bekannt. Bei den Fibonacci-Zahlen handelt es sich um eine Zahlenreihe, in der jedes Glied jeweils die Summe der beiden vorherigen Zahlen darstellt. Ein Ausschnitt der Fibonacci-Folge sieht also so aus: 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55.

In der Vorlesung wird anhand von Beispielen gezeigt, dass sich die Jahresabstände zwischen vielen bedeutsamen Börsenereignissen verblüffenderweise mit Fibonacci-Zahlen beschreiben lassen. Wer wissen will, inwiefern sich so auch Prognosen für zukünftige Börsenentwicklungen aufstellen lassen, sollte sich den Vortrag von Dr. Lorenz nicht entgehen lassen. Die Vorlesung findet am 26. April 2008 von 11 bis 12 Uhr im Rühlmann-Bau der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 70, Raum C104, statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine und Informationen zur Ringvorlesung sind unter http://www.tu-chemnitz.de/mathematik/discrete/Mathejahr/ring.php zu finden.

(Autorin: Anett Michael)

Mario Steinebach
24.04.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …