Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
TUCaktuell
TUCaktuell Forschung

Forscherin der TU Chemnitz erhielt internationale Auszeichnung für einflussreichstes Paper

Prof. Dr. Janet Siegmund, Inhaberin der Professur Software Engineering der TU Chemnitz, erhielt auf internationaler Tagung den „Most Influential Paper Award“ für ihre bahnbrechenden Arbeiten zum Verständnis des Programmierprozesses

Die einflussreichste Forschung zum Verständnis von Programmiererfahrung kommt auch aus Chemnitz. Programmiererfahrung ist ein wesentlicher, aber schwer zu beschreibender Faktor, der großen Einfluss auf die tägliche Arbeit von Programmiererinnen und Programmierern hat. Prof. Dr. Janet Siegmund, Inhaberin der Professur Software Engineering der Technischen Universität Chemnitz, erhielt dafür am 17. Mai 2022 gemeinsam mit ihren Kollegen Prof. Dr. Christian Kästner (Carnegie Mellon University), Dr. Jörg Liebig (4soft), Prof. Dr. Sven Apel (Universität des Saarlandes) sowie Dr. Stefan Hanenberg (Universität Duisburg-Essen) für ihren Artikel „Measuring Programming Experience“ den „Most Influential Paper Award“. Der Artikel erschien bereits 2012 auf der 20. International Conference on Program Comprehension (ICPC) – der wichtigsten Konferenz, um die tägliche Arbeit von Programmiererinnen und Programmierern zu verstehen und zu unterstützen. Die Auszeichnung wurde online im Rahmen der 30. ICPC vergeben.

„Ich hätte nie gedacht, dass diese Arbeit so viel Wirkung haben würde. Aber ich freue mich, dass es so ist und wir einen wesentlichen Beitrag leisten konnten, den Prozess des Programmierens besser zu verstehen. Wir konnten viele Forschende unterstützen, valide Studien im Bereich des Programmverständnisses durchzuführen, so dass wir generell die Qualität von empirischen Studien im Bereich des Software Engineerings verbessern konnten“, sagt Janet Siegmund. „Das ist ein wichtiger Schritt nach vorn, um die tägliche Arbeit von Programmiererinnen und Programmierern zu verstehen und optimal zu unterstützen sowie zukünftige Programmiererinnen und Programmierer auf diese tägliche Arbeit vorzubereiten.“

Den Most Influential Paper Award bekommen wissenschaftliche Arbeiten verliehen, die in den zehn Jahren nach ihrer Veröffentlichung einen wesentlichen Einfluss auf die Forschung hatten. Das Komitee würdigte damit zum einen die Entwicklung und Validierung eines Testinstruments zur Messung der Programmiererfahrung. Zum anderen wurde die grundlegende Entwicklung eines Modells, das wesentliche Faktoren für Programmiererfahrung beschreibt, ausgezeichnet. Die Ergebnisse von Siegmund und ihren Kollegen ermöglichen es zum Beispiel, Studien besser zu interpretieren und einzuordnen, auf welcher Erfahrungsstufe sich eine Programmiererin oder ein Programmierer befindet. Somit wird die Qualität wissenschaftlicher Studien in diesem Bereich deutlich verbessert. Darüber hinaus können einzelne Fähigkeiten, die Programmiererinnen und Programmierer in ihrer beruflichen Laufbahn benötigen, genauer beschrieben und gezielter gelehrt werden. Die nun ausgezeichnete Arbeit von Janet Siegmund entstand im Rahmen ihrer Promotion an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Janet Siegmund, Professur Software Engineering der TU Chemnitz, Tel. +49 371 531-34310, E-Mail janet.siegmund@informatik.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
25.05.2022

Mehr Artikel zu:

Alle „TUCaktuell“-Meldungen
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel