Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Professur Textile Technologien eröffnete Konfektionslabor

Wo Pullover einen Kragen erhalten: Studierende des Masterstudiengangs Textile Strukturen und Technologien profitieren nun von der erweiterten Laborausstattung

An der Professur Textile Technologien der Technischen Universität Chemnitz wurde vor wenigen Tagen ein Konfektionslabor eröffnet. „Damit verfügen wir nun in einer Forschungshalle der Fakultät für Maschinenbau über ausreichend Platz für den weiteren Ausbau der Lehre im Masterstudiengang Textile Strukturen und Technologien“, sagt der Inhaber der Professur Prof. Dr. Holger Cebulla. Mit diesem Technikum kann das konfektionstechnische Verständnis der Studierenden erweitert werden, da ein weiterer Prozessschritt der textilen Kette nach der Strickerei abgebildet wird. „So können zum Beispiel mit dem vorhandenen Kettelautomaten gestrickte Pullover mit Kragen und Bündchen vervollständigt werden“, erläutert Cebulla. 

Im Labor stehen neben Nähmaschinen (Doppelsteppstich- und Over Lock Industrienähern) auch spezielle Riegelautomaten, Blindstichnähmaschinen, ein großer Zuschnitt-Bereich sowie eine Bügelstation zur Verfügung. „Zudem werden den Studierenden Materialien, wie Leder, Gestricke und Gewebe sowie verschiedenfarbige Nähgarne, und andere nötige Accessoires für kleine Nähprojekte bereitgestellt“, sagt Technikumsleiterin Denise Lenk, die neben den Studierenden aus dem Bereich Textil, auch Interessierten aus anderen Fachbereichen der TU Chemnitz bei Fragen mit ihrer fachlichen Expertise vor Ort zur Verfügung steht.

Informationen zum Masterstudiengang Textile Strukturen und Technologien: https://www.tu-chemnitz.de/mb/studium/studiengaenge.php?sg=master_textile-strukturen-technologien

Weitere Informationen erteilt Denise Lenk, Telefon +49 371 531-36570, E-Mail tt@mb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
05.05.2021

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Virtuell Rad fahren für die Forschung

    Die Forschungsgruppe Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie der TU Chemnitz sucht Probandinnen und Probanden zur Erprobung eines Warnsystems im Radfahr-Simulator zur Reduzierung von Unfällen – Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung …

  • Artikel enthält Video

    #TUCdiscover – auf zum Studium in der Kulturhauptstadt Europas 2025!

    TU Chemnitz lädt vom 14. bis 20. Juni 2021 zu den Virtuellen TUCtagen ein – Studieninteressierte erwarten u. a. die Premiere des Chat-Bots TUC.K.I., Online-Sprechstunden, Studitalks, Info-Videos und virtuelle Touren – Fachbezogene Thementage starten am 15. Juni …

  • „Mobilisieren für Europa?“

    Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften der TU Chemnitz führt im Juni 2021 im Rahmen eines Lehrforschungsprojektes eine Online-Befragung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 durch …

  • Ein Unverpackt-Laden für den Kaßberg

    Gründen während der Pandemie: Laura Schmid, die in Chemnitz Wirtschaftswissenschaften studiert, möchte mit ihrer Geschäftsidee die City nachhaltiger machen …