Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Produktionsprozesse planen, einführen und steuern

Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang "Production Management" (MBA) startet zum Wintersemester 2007/2008 an der TU Chemnitz

*

Studiengangsleiter Prof. Dr. Andreas Schubert (l.) setzt auf eine intensive wissenschaftliche Betreuung im Studium. Foto: Anja Böhm

Wachsende Globalisierung und internationaler Wettbewerb fordern produzierende Unternehmen dazu heraus, ihre Produktionsprozesse zu optimieren und permanent den Kundenbedürfnissen anzupassen. Durch eine verstärkte Vernetzung der Wertschöpfungsketten und die zunehmende Individualisierung von Produkten kommt dem Produktionsmanagement als ganzheitlichem Prozess eine immer größere Bedeutung zu. Im Jahr 2006 wurde durch die TU Chemnitz eine Umfrage bei klein- und mittelständigen Unternehmen sowie Großunternehmen im Raum Sachsen zum Thema "Weiterbildung im Produktionsmanagement" durchgeführt. Die Ergebnisse lieferten ein klares Bild: Es besteht ein hoher Weiterbildungsbedarf für Fach- und Führungskräfte in diesem Bereich. Der Fokus liegt dabei neben neuesten Produktionstechnologien und deren Innovationspotenzialen vor allem auch auf betriebwirtschaftlichen Themen wie Produktionscontrolling und Projektmanagement sowie Themen zu Sozialkompetenzen, zum Beispiel das Verhalten in Krisen und Konfliktsituationen. Auf Grundlage dieser Bedarfanalyse wurde ein universitäres Weiterbildungsstudium zum Produktionsmanagement entwickelt.

Der Masterstudiengang "Production Management", der als berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot zum Wintersemester 2007/2008 an der TU Chemnitz startet, richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Nachwuchsführungskräfte in produzierenden Unternehmen. Den Teilnehmern des Studiengangs werden betriebswirtschaftliche, produktionstechnische und soziale Kompetenzen vermittelt, die für ein effektives Führen in Industrieunternehmen notwendig sind. Neben dem Erwerb von Grundlagenwissen aus den Bereichen Management/Betriebswirtschaft, Produktionstechnik und Kommunikation steht eine vertiefende Wissensvermittlung zu den Themen Strategisches und Operatives Management, Finanzierung, Marketing, Innovationsmanagement, Logistik, Produkt- und Technologiemanagement sowie Recht und Sozialkompetenz im Vordergrund. Dabei wird praxisbezogenes Wissen vermittelt, das die Studierenden für leitende Positionen befähigt und Führungskompetenzen nachhaltig fördert.

Das kostenpflichtige Studium wird in vier Studienabschnitten innerhalb von zwei Jahren absolviert und schließt mit dem international anerkannten Universitätsabschluss Master of Business Administration (MBA) "Production Management" ab. "Das Studium eröffnet den Teilnehmern neue Perspektiven für ihre berufliche Entwicklung und bildet eine wichtige Basis für eine Karriere als Führungskraft", betont Prof. Dr. Andreas Schubert, Studiengangsleiter und Inhaber der Professur für Mikrofertigungstechnik an der TU Chemnitz.

Das berufsbegleitende Studienkonzept zeichnet sich durch Blended Learning aus, d.h. über die Verbindung von Selbstlernphasen, E-Learning und Präsenzseminaren kann eine bestmögliche Anpassung an den beruflichen Alltag der Studierenden gewährleistet werden. Angeboten wird der MBA-Studiengang vom Chemnitz Management Institute of Technology (C-MIT), der zentralen Weiterbildungseinrichtung der TU Chemnitz.

Der MBA "Production Management" im Internet:
http://www.tu-chemnitz.de/c-mit/Studiengaenge/MBA_Production_Management.html

Weitere Informationen erhalten Interessenten unter der Telefonnummer (03 71) 531 - 13 300 oder per E-Mail c-mit@tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
20.07.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel