Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Chemnitzer Mathematiker erhält „John Ockendon Prize 2020“

Prof. Dr. Jan-Frederik Pietschmann von der Fakultät für Mathematik erhält zusammen mit zwei Koautoren und einer Koautorin aus Großbritannien den vom „European Journal of Applied Mathematics“ vergebenen Preis

Prof. Dr. Jan-Frederik Pietschmann, Inhaber der Professur für Inverse Probleme (partielle Differentialgleichungen) der Technischen Universität Chemnitz, wird mit dem diesjährigen „John Ockendon Prize“ geehrt. Er erhält diesen Preis für eine in der Zeitschrift „European Journal of Applied Mathematics“ erschienene Publikation gemeinsam mit den Koautoren Dr. Bartlomiej Matejczyk und Prof. Dr. Giles Richardson (University of Southampton) sowie der Koautorin Prof. Dr. Marie-Therese Wolfram (University of Warwick). Benannt ist der Preis nach dem britischen Mathematiker und Gründungseditor dieser Zeitschrift, John Richard Ockendon, von der Oxford University. Seit Einrichtung des Preises im Jahr 2016 wird er alle zwei Jahre an Autorinnen und Autoren einer herausragenden Publikation aus der angewandten Mathematik vergeben.

„In unserer preisgekrönten Publikation mit dem Titel ‚Asymptotic models for transport in large aspect ratio nanopores‘ geht es darum, Approximationen, also Näherungen, zu finden, die eine schnelle Berechnung der Ladungsverteilungen in sogenannten Nanoporen erlauben“, erläutert Pietschmann und fügt hinzu: „Dabei handelt es sich um kleine Kanäle mit einer Länge von einigen Mikrometern, die einerseits ein wichtiges Modell für Ionenkanäle im menschlichen Körper darstellen, aber auch für industrielle Anwendungen relevant sind.“

„Ich freue mich sehr über die Würdigung dieser Arbeit, die gemeinsam mit tollen Kollegen aus Großbritannien entstanden ist“, sagt der Chemnitzer Mathematikprofessor. „Das Zusammenspiel von theoretischen Resultaten und praktischen Anwendungen hat großen Spaß gemacht“, so Pietschmann.

Der Preis sollte auf der internationalen Konferenz „European Congress of Mathematics“ im September 2020 übergeben werden, die jedoch Coronabedingt ausfällt. Die Laudatio findet sich hier.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Jan-Frederik Pietschmann, Tel. +49 (0)371 531-36901, E-Mal jfpietschmann@math.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
10.09.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel