Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Bild oben: Auf Grundlage des Vertrags, den der Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums Oelsnitz, Frank Helzig (r.), und TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes schlossen, wird die Chemnitzer Universität auch die technische Ausbildung der Schüler unterstützen. Bild unten: Im Rahmen eines fächerübergreifenden Projektes nutzten die Schüler den Besuch von Rektor Prof. Matthes und knüpften bereits erste Kontakte zu Experten der Universität. Fotos: Katharina Thehos

Uni aktuell Studium

Bereits als Schüler Uniluft schnuppern

Die Technische Universität Chemnitz und das Berufliche Schulzentrum Oelsnitz kooperieren und ermöglichen den Schülern Einblicke in universitäre Lehre und Forschung

Am 5. Juli 2007 schlossen die TU Chemnitz und das Berufliche Schulzentrum (BSZ) in Oelsnitz/Erzgebirge einen Kooperationsvertrag. TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes und Schulleiter Frank Helzig unterzeichneten den Vertrag.

Ein Schwerpunkt des Unterrichts am BSZ liegt auf technischen Fächern. Am Beruflichen Gymnasium erlangen die Schüler in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife. Dabei können sie zwischen den beiden Profilen Technik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie wählen. Der Kooperationsvertrag zwischen BSZ und TU unterstreicht diese fachliche Ausrichtung. Die Schüler können an Lehrveranstaltungen der Chemnitzer Universität teilnehmen und bekommen dadurch schon während ihrer Schulausbildung Einblicke in Lehre und Forschung. Die TU unterstützt auch Praktika und Projektarbeiten der Gymnasiasten und ermöglicht ihnen eine Nutzung von Laborräumen und technischer Ausrüstung der Uni.

Im Profil Technik können sich die Schüler am Beruflichen Gymnasium zwischen zwei Kernfächern entscheiden: Datenverarbeitungstechnik und Maschinenbautechnik. Das Kernfach im Profil Informations- und Kommunikationstechnologie ist Informatiksysteme. Besonders innerhalb der beiden Profilrichtungen werden die Schwerpunkte der Kooperation zwischen der TU Chemnitz und dem BSZ Oelsnitz liegen. Neben dem Beruflichen Gymnasium bietet das BSZ auch eine Berufsausbildung an der Berufsschule und der Berufsfachschule für Wirtschaft an. An der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung des BSZ kann zudem nach ein oder zwei Jahren die Fachhochschulreife abgelegt werden. Im Rahmen des Kooperationsvertrages werden TU und BSZ künftig auch bei der Studienberatung und der Lehrerfortbildung zusammenarbeiten.

Das Berufliche Schulzentrum Oelsnitz im Internet: http://www.bsz-oelsnitz.de.

Weitere Informationen erteilt Sandra Kaminski, Referentin für Marketing und Internationales, Telefon (03 71) 5 31 - 3 53 82, E-Mail sandra.kaminski@verwaltung.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
05.07.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel