Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Personalia

Chemnitzer Expertise im Arbeitsausschuss zur Erstellung einer Normungsroadmap für Künstliche Intelligenz

Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl wirkt in einem Projekt des Deutschen Instituts für Normung (DIN) und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) mit

Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl, Inhaberin der Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums an der Technischen Universität Chemnitz, wurde in den interdisziplinären Arbeitsausschuss zur Erstellung einer Normungsroadmap für Künstliche Intelligenz berufen.

In dem Projekt des Deutschen Instituts für Normung (DIN) und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geht es darum, mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft eine Roadmap zu Normen und Standards im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu entwickeln. Ziel ist es, ein Handlungsrahmen zu schaffen, der die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft unterstützt und dabei die europäischen Wertmaßstäbe auf die internationale Ebene hebt. Gesmann-Nuissl wirkt als Expertin für Normung und Standardisierung in den beiden Arbeitsgruppen „Ethik / Responsible AI“ sowie „IT-Sicherheit bei KI-Systemen“ mit.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl, Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums der TU Chemnitz, Telefon +49 (0)371 531-39233, E-Mail dagmar.gesmann@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

 

 

Mario Steinebach
06.04.2020

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel