Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 19.03.2019

Im Fokus: Prävention für Kinder, Jugend und Familie

Fachtag an der TU Chemnitz ermöglicht am 29. März 2019 intensiven Gedankenaustausch – Hochkarätige Gesprächsrunde zu Bedeutung und Perspektiven der Präventionsarbeit (Pressetermin)

Kinder im Vorschulalter, die Gefühle bei sich selbst und bei anderen nicht gut erkennen und weniger angemessen damit umgehen, haben mit zunehmendem Alter mehr und mehr Probleme mit Gleichaltrigen. Diese Beobachtung ist Grundlage für das Projekt „Huckepack“, das die Professur für Allgemeine Psychologie und Biopsychologie der Technischen Universität Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Udo Rudolph seit zehn Jahren umsetzt.„Huckepack“ steht für ein Training sozialer und emotionaler Kompetenzen, in dem Kinder im Vorschulalter lernen, die eigenen Emotionen zu regulieren und Konfliktsituationen positiv zu lösen.

Fachtag spannt weiten Themenbogen

Anlässlich des Jubiläums des Präventionsprojektes der Huckepack-Kinderförderung findet am 29. März 2019 an der TU Chemnitz ein Fachtag zu Prävention für Kinder, Jugend und Familie statt. Kooperationspartner, Freunde, Förderer und fachlich Interessierte sind herzlich eingeladen, um sich von 10 bis 16 Uhr im Uni-Teil Wilhelm-Raabe-Straße 43 über vielfältige Ansätze der Förderung und ressourcenorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, deren Eltern und pädagogischen Fachkräften auseinanderzusetzen und diese zu diskutieren. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stefan Zierke, die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, und der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, werden hier zum Auftakt der Veranstaltung über die Bedeutung und die Perspektiven der Präventionsarbeit diskutieren.

Im Anschluss folgen Vorträge von Prof. Dr. Udo Rudolph und Annett Meylan (Allgemeine und Biopsychologie der TU Chemnitz) sowie Lars Schäfer (Violence Prevention Network, Berlin). Am Nachmittag finden Workshops zu Konzepten in der Präventionsarbeit statt. Die Teilnahme am Fachtagist kostenfrei. Bisher haben sich bereits 150 Vertreterinnen und Vertreter von Ministerien, Kommunen, Schulen, freien Trägern etc. angemeldet.

Studiengang „Präventionsmanagement – Kompetenzen für soziale Interventionen“ startet

Zudem wird zum Fachtag auch der neue berufsbegleitende Studiengang „Präventionsmanagement – Kompetenzen für soziale Interventionen“ eröffnet. Dieser Studiengang ist als Kooperationsprojekt der TU Chemnitz, der TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH an der TU Chemnitz, des Instituts B3 aus Dresden sowie des Sächsischen Landespräventionsrates entstanden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie vom Sächsischen Ministerium des Innern gefördert.

Homepage des „Huckepack“-Projektes (inklusive weitere Informationen und Anmeldung zum Fachtag): http://www.huckepack-kinderfoerderung.de

Informationen zum Studiengang „Präventionsmanagement – Kompetenzen für soziale Interventionen“: https://www.tuced.de/studiengaenge/ba-praeventionsmanagement/

Kontakt: Prof. Dr. Udo Rudolph, Telefon 0371 531-36394, E-Mail udo.rudolph@..., und Annett Meylan, Telefon 0371 531-33389, E-Mail annett.meylan@...


Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren der Medien,

im Namen der Veranstalter des Fachtages "10 Jahre Huckepack Kinderförderung –Prävention für Kinder, Jugend und Familie" lade ich Sie herzlich am 29. März 2019 zur Gesprächsrunde mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stefan Zierke, der Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, und dem Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, ein. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im Chemnitzer Uni-Teil Wilhelm-Raabe-Straße 43, Raum 201. Wenn Sie am gesamten Fachtag teilnehmen möchten, wird um Anmeldung per Telefon 0371 531-33389 oder E-Mail annett.meylan@... gebeten.

Herzliche Grüße


Mario Steinebach
Pressesprecher der TU Chemnitz

Presseartikel