Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 06.11.2017

Pressetermin am 9. November 2017: Stipendien zu mehr als eine Drittelmillion Euro für Studierende der TU Chemnitz

Leistung und Engagement zahlen sich aus: 95 Deutschlandstipendien, neun Universitätspreise sowie der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes werden vergeben

+ + + Pressetermin: 9. November 2017, 17 Uhr, IHK Chemnitz + + +

Am 9. November 2017 findet im Kammersaal der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Straße der Nationen 25, eine Feierstunde statt, bei der herausragende Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Technischen Universität Chemnitz im Mittelpunkt stehen: Anlass ist die Übergabe von 95 Deutschlandstipendien und die Verleihung des Preises des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) sowie von neun Universitätspreisen. Es sprechen Prof. Dr. Gerd Strohmeier, Rektor der TU Chemnitz, Maik Kästner, Referent für Innovation und Technologie der IHK Chemnitz, sowie Dr. Peter Seifert Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e. V.

Deutschlandstipendien: 300 Euro pro Monat für Engagement in Studium und Gesellschaft

Die Deutschlandstipendien werden an 95 herausragende Studierende aller acht Fakultäten und des Zentrums für Lehrerbildung vergeben – so viele wie nie zuvor. Die Stipendiaten können sich in den kommenden zwei Semestern über eine Förderung von 300 Euro pro Monat freuen. 61 dieser Stipendien werden neu vergeben, 34 sind Weiterförderungen. Die Deutschlandstipendien werden jeweils zur Hälfte vom Bund und zur Hälfte von privaten Spendern übernommen. Im Wintersemester 2017/2018 werden die Deutschlandstipendien durch 47 Partner ermöglicht, darunter Unternehmen, Stiftungen, Vereine und Privatpersonen. Unter den fördernden Unternehmen sind 33 Mitgliedsfirmen der IHK Chemnitz.

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Sehr gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Mit Hilfe des Stipendiums können sich die Stipendiaten stärker auf des Studium und dessen zeitnahen Abschluss konzentrieren, da sie nicht zwingend mit einem Nebenjob ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen. Die TU Chemnitz gehörte 2011 zu den ersten Universitäten in Deutschland, die Stipendien ausschreiben. Damals waren es noch 30 Stipendien, jetzt sind es 95 Stipendien, die durch den Bereich Universitätskommunikation akquiriert wurden. Eine Übersicht über die aktuellen Förderer sowie weitere Informationen zum Deutschlandstipendium an der TU Chemnitz gibt es unter: https://www.tu-chemnitz.de/tu/deutschlandstipendium . Hier wird auch erläutert, wie man künftig Förderer werden kann.

Universitätspreise: Bis zu 1.000 Euro für herausragende Abschlussarbeiten

Neun Absolventinnen und Absolventen der TU Chemnitz werden mit Universitätspreisen für ihre herausragenden Masterarbeiten und Promotionen ausgezeichnet. Mit den von der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz vergebenen und jeweils mit bis zu 1.000 Euro dotierten Universitätspreisen werden bereits seit den 1990er-Jahren die jeweilig besten Abschlussarbeiten aller Fakultäten ausgezeichnet. Sponsoren der Preise sind vier Unternehmen, zwei Geldinstitute, Privatpersonen aus der Region sowie die Stadt Chemnitz.

Preis des DAAD: 1.000 Euro für hervorragenden internationalen Studierenden

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für einen ausländischen Studierenden wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert und geht in diesem Jahr an Saddam Hussein Mahmoud Weheabby aus Jordanien. Er promoviert derzeit an der TU Chemnitz an der Fakultät für Naturwissenschaften. Die Auszeichnung erhält er aufgrund seiner herausragenden akademischen und persönlichen Qualifikationen.

Hinweis für die Medien: Die Feierstunde beginnt um 17 Uhr (Einlass: 15.45 Uhr). Während der Veranstaltung können Sie gern fotografieren und filmen. Nach der Feierstunde (ca. 18.45 Uhr) ist ein Gruppenfoto aller Ausgezeichneten geplant. Danach können Sie mit den Preisträgern und den Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Empfang gern ins Gespräch kommen. An der Veranstaltung werden auch zahlreiche Förderer und Spender sowie Vertreter der Universität teilnehmen.

Presseartikel