Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 04.10.2017

Premiere: Immatrikulations- und Auftaktfeier in der Hartmann-Halle

Universitätsleitung der TU lädt am 5. Oktober 2017 die gesamte Hochschulöffentlichkeit zum feierlichen Start des Studienjahres ein

Zum Start des Wintersemesters 2017/2018 lädt die Universitätsleitung der Technischen Universität Chemnitz die gesamte Hochschulöffentlichkeit in die Richard-Hartmann-Halle ein. Der Festakt beginnt am 5. Oktober 2017 um 17 Uhr in der Richard-Hartmann-Halle, Fabrikstraße 9. Der Einlass öffnet um 15.30 Uhr, damit ausreichend Zeit bleibt, weitere Informationsangebote nutzen zu können – etwa die Präsentation studentischer Initiativen und weiterer Aussteller.

Die Gäste erwartet zur Feier nach der Begrüßung durch den Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, ein buntes Programm: Neben Grußworten der Stadt Chemnitz und des Student_innenrates der TU wird es unter anderem ein Interview mit Joseph Heß geben. Der TU-Mitarbeiter der Juniorprofessur Entrepreneurship ist in diesem Jahr innerhalb von zwölf Tagen die Elbe auf der 620 Kilometer langen Strecke von Bad Schandau nach Hamburg entlanggeschwommen. Kulturell umrahmt wird die Feier vom Universitätsorchester Collegium musicum e.V., vom Universitätschor, von der TU Big Band, dem Ballett der Theater Chemnitz und den Cheerleaders der NINERS.

Die TU Chemnitz startet mit 99 Studiengängen ins Wintersemester 2017/2018, darunter 38 Bachelor- und 59 Masterstudiengänge sowie zwei Angebote am Zentrum für Lehrerbildung. Mehr als 1.900 neue Studierende haben sich bislang für den Studienort Chemnitz entschieden und eingeschrieben. Etwa 320 neue Studierende kommen bislang aus dem Ausland. Die meisten von ihnen stammen aus China, gefolgt von Indien und Italien. „Da auch in den nächsten Tagen noch Neueinschreibungen erfolgen, werden sich die Immatrikulationszahlen an der TU Chemnitz weiter erhöhen“, so Strohmeier.

„Seit dem Wintersemester 2004/2005 liegt unsere Gesamtstudierendenzahl im fünfstelligen Bereich, was deutlich belegt, dass ein Studium in Chemnitz äußerst attraktiv und das Interesse an einem Studium an der TU außerordentlich groß ist“, so Strohmeier. Der Anteil der internationalen Studierenden stieg in den vergangenen Jahren auf 25 Prozent. "Damit sei man unter den staatlichen Universitäten bundesweit auf Platz 3 und zugleich die internationalste Universität in Sachsen. Dies unterstreiche, wie außerordentlich erfolgreich die TU Chemnitz ihre Internationalisierungsstrategie vorantreibt.

Im Oktober neu an den Start gingen der Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik sowie der Masterstudiengang Digitale Arbeit. In einigen Studienfächern wurden im Vorfeld des Semesterstarts erneut Brückenkurse angeboten, um unterschiedliche Ausgangsvoraussetzungen auszugleichen und studienrelevantes Basiswissen aufzufrischen. Für die 15 Präsenzkurse und zwei onlinebasierten Brückenkurse haben sich mehr als 300 Erstsemester angemeldet. „Dies unterstreicht die hohe Nachfrage nach derartigen Serviceangeboten unserer Universität“, so Strohmeier. Entwickelt wurden die meisten dieser Kurse in enger Abstimmung mit allen acht Fakultäten im Projekt "TU4U", das an der TU vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Weitere Informationen: https://www.tu-chemnitz.de/immatrikulationsfeier

Presseartikel