Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 04.09.2017

Kostenfreie Orientierung zur Wertschöpfung mit Patenten

Patentinformationszentrum der TU Chemnitz beteiligt sich vom 11. bis 15. September 2017 an erster bundesweiten Aktionswoche für kleine und mittlere Unternehmen

Das Patentinformationszentrum der Technischen Universität Chemnitz beteiligt sich vom 11. bis 15. September 2017 an der bundesweiten Aktionswoche zum Thema "Wertschöpfung mit Ideen- und Innovationsschutz". Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können sich kostenfrei, neutral und vertraulich zur Wertschöpfung und Risikovermeidung im Umgang mit geistigem Eigentum durch Expertinnen und Experten beraten lassen. Hinter der in insgesamt elf Städten angebotenen Veranstaltung steht als Kooperationspartner das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA).

Die rund zweistündigen Beratungen zum geistigen Eigentum ("Intellectual Property" - kurz: IP) beinhalten eine erste Analyse der unternehmensspezifischen IP-Situation. Mit abgedeckt werden dabei insbesondere die gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs), aber auch Aspekte des Urheberrechts und der sogenannten "Soft-IP", zu denen Geschäftsgeheimnisse zählen. So erhalten die Unternehmen eine erste Einschätzung ihrer wirtschaftlichen Chancen und Risiken im Bereich des geistigen Eigentums mit spezifischen Handlungsempfehlungen - von individuellen Anregungen für eine optimale Nutzung von IP im Unternehmen bis hin zu Ansätzen für strategische Wettbewerbsvorteile. Interessenten können sich ab sofort für diese Veranstaltung anmelden: Telefon 0371 531-13160, E-Mail piz@....

Die Aktionswoche mit den für KMU kostenfreien Orientierungsberatungen findet im Rahmen des EU-Projekts VIP4SME ("Value Intellectual Property for small and medium-sized enterprise") statt, an dem sich in Europa und darüber hinaus 34 nationale Patent- und Markenämter sowie 19 Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung beteiligen.

Stichwort: Patentinformationszentrum

Die Patentinformationszentren (PIZ) sind die regionalen Ansprechpartner zum geistigen Eigentum und bieten in ganz Deutschland umfassende Informationen zum gewerblichen Rechtsschutz. Die PIZ sind anerkannte Kooperationspartner des Deutschen Patent- und Markenamts. Sie stärken die Bedeutung des geistigen Eigentums und der Schutzrechtsinformation im Bewusstsein der Unternehmen und Forschungsinstitutionen in ihren Regionen und werden gleichzeitig in der Innovationslandschaft der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung als ein bedeutender Akteur wahrgenommen. Übrigens: Seit der Einführung des deutschen Patentgesetzes 1877 auf Initiative des Chemnitzer Oberbürgermeisters und Juristen Wilhelm André gehört das Patentinformationszentrum in Chemnitz zu den ersten deutschen Patentauslegestellen. Es ist heute Bestandteil der Universitätsbibliothek der TU Chemnitz.

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Kinder-Uni: Ägypten einmal anders

    Welche Schätze sind bei Ausgrabungen in Ägypten zu entdecken? Die Vorlesung entführt die Juniorstudierenden am 19. November 2017 in die Welt der Pharaonen und Pyramiden - aber nicht nur …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …