Navigation

Inhalt Hotkeys
Institut für Physik
Studium

Studiengänge am Institut für Physik

Computational Science (BA)

Informationen der zentralen Studienberatung:
Bachelorstudiengang Computational Science
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung

MINT, Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften mit Anwendungen in der Technik (BA)

Informationen der zentralen Studienberatung:
Bachelorstudiengang MINT
 
Ordnungen:
Studienordnung
Prüfungsordnung
 
Statement:
(Studiengangsflyer)

Physik (BA)

Informationen der zentralen Studienberatung:
Bachelorstudiengang Physik
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung
 
Statement:
Markus Wohlfahrt Markus Wohlfahrt -

Es gibt einige Gründe Physik zu studieren, aber viele es in Chemnitz zu tun! Dass ich Physik studieren wollte stand für mich schon Jahre vor dem Abitur fest, für mich gab es nie eine zweite Option. Doch die Frage war nur wo? Durch meinen Bruder, der zu jener Zeit das Maschinenbaustudium an der TU Chemnitz abschloss, bekam ich sehr viele „Insider“-Informationen zur Universität und zur Stadt Chemnitz, die sich vollkommen bestätigten:

  • Die Universität bietet eine hervorragende Infrastruktur in Bezug auf Organisation des Studiums. Von Seiten der TU wird sich so ziemlich um alles Organisatorische gekümmert. Vieles kann auch bequem online von Zuhause aus geregelt werden. So sind mir lange Warteschlangen zur Prüfungsanmeldung oder vor dem Studentensekretariat völlig unbekannt.
  • 2008 zog das Institut für Physik in ein nagelneues Gebäude auf dem Smart Systems Campus, in direkter Nachbarschaft zu Fraunhofer Instituten und Chemnitzer Technologieunternehmen. Durch das moderne Gebäude steht für sämtliche praktischen Kurse eine moderne Laborinfrastruktur zur Verfügung. Außerdem spielt sich alles am Campus ab, man muss nie in die anderen Universitätsteile pendeln. Durch diese kurzen Wege erleichtert sich die Organisation des Studienalltags ungemein.
  • Auch die fachliche Betreuung ist hervorragend. So gibt es vor Beginn des Studiums Vorbereitungskurse, um das Schulwissen wieder aufzufrischen. Gerne wird in den Seminaren, Vorlesungen, Übungen und Praktika auch auf Wünsche der Studenten eingegangen: So wurden eigens für mich Kurse umgeplant, um mir ein Forschungspraktikum in der Schweiz an der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) zu ermöglichen. Außerdem wird alles getan, um mein Auslandssemester in den USA, finanziell gefördert von der TU, vorzubereiten.
  • Die Lebensunterhaltskosten sind in Chemnitz unterdurchschnittlich. Will man nicht in einem der vielen Wohnheime wohnen, gibt es um den Campus reichliche Möglichkeiten, günstig und gut – sogar oft im sanierten Altbau – zu wohnen. Lebt man sparsam, reichen monatlich ein paar hundert Euro aus, was in vielen anderen Städten nicht einmal die Miete abdecken würde.

Zur Person: Markus Wohlfahrt, aus dem oberfänkischen Selb stammend, studiert seit 2012 Physik an der TU Chemnitz im Bachelorstudiengang.

Sensorik und kognitive Psychologie (BA)

Nähere Informationen zum Studiengang:
Bachelorstudiengang Sensorik und kognitive Psychologie
 
Informationen der zentralen Studienberatung:
Bachelorstudiengang Sensorik und kognitive Psychologie
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung
 
Statement:
Maria Kremsreiter

Wie viele meiner Mitstudierenden hatte auch ich mich ursprünglich für einen reinen Psychologie Studienplatz beworben. Doch obwohl ich einen Psychologie Studienplatz an einer anderen Universität bekam entschied ich mich für den Sensorik und kognitiven Psychologie Studiengang und wurde nicht enttäuscht.

Sowohl der Studiengang als auch die Stadt haben einiges zu bieten:

  • Ein sehr gutes Betreuungsverhältnis. Übungsgruppen sind anfangs für 20-30 Personen konzipiert. Durch die Aufteilung in den Wahlpflichtfächern ist sogar schon einmal eine Vorlesung für nur sechs Personen gehalten worden. Ein Verhältnis von dem andere Universitäten nur träumen können!
  • Ein guter Zusammenhalt in der Gruppe. Bei Problemen findet man so immer einen Ansprechpartner oder zumindest einen Hinweis auf jemand anderen. Außerdem kennt man so jeden Mitstudenten mit Namen.
  • Standort: Die Stadt Chemnitz wird bei manchen grundsätzlich mit schlechten Dingen assoziiert. Diese Erfahrungen kann ich so gar nicht teilen. Zum einen sind die Lebenshaltungskosten sehr gering, sodass bereits einige Hundert Euro zum Leben ausreichen. Zum anderen ist Chemnitz eine Stadt mit sehr viel Raum. Erst vor ein paar Wochen hat mich eine Freundin aus Salzburg hier besucht. Dieser hat die Stadt so gut gefallen, dass sie am liebsten geblieben wäre. Ihr Hauptaugenmerk dabei „hier hat man Platz“. Wo man in anderen Städten teilweise ein Problem hat überhaupt eine bezahlbare Wohnung zu finden, so hat man in Chemnitz eine große Auswahl an preisgünstigen Objekten
  • Zukunftsaussichten. Da ich noch studiere kann ich hier lediglich über die Erfahrungen im Pflichtpraktikum berichten. Hierbei wurden die unterschiedlichsten Richtungen eingeschlagen: Vom Personalwesen über Robotik und Fahrassistenzsystemen bis hin zur Medizintechnik waren sehr viele unterschiedliche Bereiche vertreten. Viele Firmen haben auch durch die früheren Jahrgänge bereits Erfahrung mit dem Studiengang, sodass dieser nicht immer extra vorgestellt werden muss.

Insgesamt habe ich es keine Sekunde bereut, mich für diesen Studiengang entschieden zu haben. Interessanter Studiengang, nette und hilfsbereite KommilitonInnen und sehr günstige Lebenshaltungskosten sind eine sehr gute Kombination.

Zur Person: Maria Kremsreiter, aus dem oberbayerischen Traunstein kommend, studiert seit 2011 an der TU Chemnitz Sensorik und kognitive Psychologie.

Computational Science (MA)

Informationen der zentralen Studienberatung:
Masterstudiengang Computational Science
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung
 
Statement:
Kim Schmidt

Ursprünglich wollte ich, so wie viele Abiturientinnen, Psychologie studieren. Mein Abi-Schnitt war jedoch etwas zu schlecht um mir diesen Traum zu erfüllen. Also überlegte ich, was ich wohl alternativ gut könnte. Meine sehr guten Noten in Mathe, Physik, Chemie und Informatik verleiteten mich dazu, einfach mal etwas auszuprobieren und so fasste ich den Studiengang Computational Science ins Auge - und es war genau die richtige Entscheidung.

Die Mischung der Naturwissenschaften mit Informatik hat mir genau den Mix gegeben, der für mich sehr interessant ist. Der Studienablauf war außerdem nicht so straff vorgegeben wie bei anderen Studiengängen. Somit hatte ich die Möglichkeit mich auch in BWL und Psychologie weiterzubilden, entsprechend meinen individuellen Neigungen. Im Master wurde es dann noch etwas offener, so dass ich mich genau nach meinen Interessen vertiefen konnte.

Jetzt promoviere ich im Bereich Fahrerassistenzsysteme und kann mein erworbenes Wissen super auf die wissenschaftlichen Fragestellungen und Probleme anwenden. Ich habe es nie bereut, dass ich mich für CS entscheiden habe.

Und warum ausgerechnet Chemnitz? Ganz einfach, es gibt hier ein ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis: Die Mitarbeiter waren immer bereit auf Fragen zu antworten und zusätzliche Konsultationstermine zu vergeben. Auch die Professoren hatten immer ein offenes Ohr, wenn man etwas mit Ihnen besprechen wollte. Ich habe Freunde an anderen Universitäten, bei denen an so etwas nicht zu denken wäre. Ich schätze diesen familiären Kreis an der TU Chemnitz sehr.

Zudem ist Chemnitz eine Stadt, in der noch sehr viel möglich ist. Das Stadtbild wandelt sich und neue Geschäfte, Kultureinrichtungen und Freizeitmöglichkeiten entstehen. Wenn man nicht blind umherirrt wir einem auffallen, wie viel hier los ist und jeder hat noch die Möglichkeit die Stadt mit zu gestalten.

Zur Person: Kim Schmidt schloss 2012 den Masterstudiengang Computational Science ab. Zur Zeit arbeitet Sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an ihrer Promotion in der Professur „Computerphysik“ an dem Institut für Physik der TU Chemnitz.

Physik (MA)

Informationen der zentralen Studienberatung:
Masterstudiengang Physik
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung
 
Statement:
Martin Fränzl Martin Fränzl -

Als Tüftler und Bastler hatten mich bereits in der Schule die physikalischen Experimente begeistert, und so war klar, dass ich Physik studieren wollte. Die Entscheidung dies an der Technischen Universität Chemnitz zu tun entwickelte sich durch den Besuch der Schüler-Sommerschule für Physik und des Schülerlabors „Wunderland Physik“. Die moderne Ausstattung im physikalischen Praktikum und den Laboren der Professuren zusammen mit einem sehr angenehmen Arbeitsumfeld bestätigten mich in meinem Entschluss. So wurde ich auch nicht enttäuscht – Die Betreuung während des Studiums ist hervorragend. Bei Fragen und Problemen konnte ich auf den direkten Kontakt zu den Professoren und Mitarbeiter bauen, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Außerdem wird man nicht als Anfänger behandelt. Man wird dazu aufgefordert die eigene Meinung und Erfahrung bei Projekten einzubringen und kann bereits als Bachelor-Student als Hilfswissenschaftler bei Themen der aktuellen Forschung mitarbeiten. Für meinen Auslandsaufenthalt im Master-Studium an der University of Oregon profitiere ich nun von den Kontakten und der finanziellen Unterstützung der Technischen Universität Chemnitz und kann mich voll auf meinen erfolgreichen Studienabschluss konzentrieren. Rückblickend war die Entscheidung Physik zu studieren eine gute und dies in Chemnitz zu tun die beste, sowohl für meine persönliche Entwicklung als auch für meine berufliche Zukunft.

Zur Person: Martin Fränzl studiert seit 2010 Physik - erst im Bachelor, anschließend im Master - an der TU Chemnitz.

Sensorik und kognitive Psychologie (MA)

Nähere Informationen zum Studiengang:
Masterstudiengang Sensorik und kognitive Psychologie
 
Informationen der zentralen Studienberatung:
Masterstudiengang Sensorik und kognitive Psychologie
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung
 
Statement:
Jennifer Brade

Als ich im Oktober 2009 begann Sensorik und kognitive Psychologie zu studieren, war ich zunächst skeptisch welche Möglichkeiten mir dieser Studiengang bringen würde. Heute, kurz vor Abschluss des Masterstudiums, kann ich sagen, dass es eine hervorragende Entscheidung war dieses Studium auszuwählen:

  • Der Studiengang ist nicht nur sehr facettenreich, sondern ermöglicht den Studierenden auch sich Wissen auf zahlreichen Gebieten anzueignen. Durch das Verknüpfen der verschiedenen Wissensgebiete können vielfältige Forschungsrichtungen entstehen, sodass jeder Student sein persönliches Fachgebiet ausprägen kann, was sich bereits im Studium durch eine Vielzahl an individuellen Wahlpflichtveranstaltungen zeigt.
  • Durch die Interdisziplinarität des Studiums ist eine Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Professuren möglich, die sich nicht nur auf das Institut für Physik oder auf das Institut für Psychologie beschränken. Neben der Kooperation mit der Fakultät Maschinenbau oder der Elektrotechnik, besteht auch die Option mit dem Fraunhofer Institut oder anderen Chemnitzer Technologieunternehmen zusammen zu arbeiten.
  • Mit ca. 11.000 Studenten zählt Chemnitz zwar zu den kleineren Universitäten, bietet dafür aber Vorlesungen und Übungen, sowie Seminare in kleinen Gruppen, sodass die Betreuung optimal gewährleistet werden kann.
  • Als Student hat man die Möglichkeit sich im Fachschaftsrat oder Studentenrat zu engagieren und dabei Einblick in das hochschulpolitische Leben zu erhalten und an der Organisation von zahlreichen kleineren und größeren Veranstaltungen mitzuwirken.
  • Chemnitz bietet neben günstigen Wohnungen zudem eine familiäre und dennoch städtische Atmosphäre. Eine gut ausgebaute Infrastruktur, Studentenclubs, günstige und sanierte Wohnheime sowie zahlreiche Shoppingmöglichkeiten machen Chemnitz zu einer attraktiven Stadt für Studenten.

Zur Person: Jennifer Brade, aus Chemnitz stammend, studiert seit 2009 Sensorik und kognitive Psychologie an der TU Chemnitz. Ihre Masterarbeit zum Thema Mensch-Maschine-Schnittstelle bezogen auf die multimodale Wahrnehmung fertigt sie an der Professur „Chemische Physik“ an.

Advanced Functional Materials (MA)

Gemeinsamer Studiengang der Fakultät für Naturwissenschaften:
Informationen zum Masterstudiengang Advanced Functional Materials
Informationen der zentralen Studienberatung Masterstudiengang Advanced Functional Materials
 
Ordnungen:
Studien- und Prüfungsordnung

Vorlesungsverzeichnisse

Weiteres

Prüfungsamt

Portrait: Birgit Weigold
Birgit Weigold
Sachbearbeiterin für die Studiengänge der Fakultät für Naturwissenschaften
  • Telefon:
    +49 371 531-34413
  • Fax:
    +49 371 531-834413
  • Raum:
    Reichenhainer Straße 70, C-Bau, 2/C004
  • E-Mail: