Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Rückblick

Digitale Medien sind in der Diskussion um „guten“ Unterricht präsenter denn je. Forscher*innen und Praktiker*innen diskutieren das Für und Wider der Einbindung von interaktiven Whiteboards, digitalen Schulbüchern, Tablets, Reading Pens, Smartphones und/oder digitalen Lernspielen in den Unterricht. Schulen verfügen über unterschiedlichste Formen der Ausstattung und damit über verschiedene Möglichkeiten, digitale Medien zu nutzen.

Um eine fachübergreifende Diskussion zum Einsatz digitaler Medien im Grundschulunterricht anzuregen, fand an der Technischen Universität in Chemnitz vom 23. bis 24. März 2017 das 1. Symposium Lernen digital statt. Aufgrund der positiven Rückmeldungen luden die Grundschuldidaktiken Englisch, Mathematik und Sachunterricht vom 14. bis 15. März 2019 zum 2. Symposiums ein. Im März 2021 wollen wir mit dem 3. Symposium diesen Diskurs zwischen Forschung und Unterrichtspraxis aus den Fächern und über die Fächergrenzen hinweg fortsetzen.

Hier finden Sie das Programm von 2017 und 2019.



Presseartikel