Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Personalia

Chemnitzer Politikwissenschaftlerin engagiert im Ehrenamt

Prof. Dr. Beate Neuss ist weiterhin stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie neue stellvertretende Präsidentin des Arbeitskreises Europäische Integration e.V.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung bestätigte auf der letzten Mitgliederversammlung Prof. Dr. Beate Neuss, Inhaberin der Professur für Internationale Politik an der TU Chemnitz, in ihrem Amt als stellvertretende Vorsitzende der Stiftung. In den nächsten zwei Jahren bringt sie - wie schon in den vergangenen Jahren - ihre Kompetenzen insbesondere zur deutschen Außenpolitik, zur europäische Integration und zu den transatlantische Beziehungen ein. Außerdem ist Neuss vor wenigen Tagen zur stellvertretenden Präsidentin des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. gewählt worden.  

Stichwort: Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) ist eine weltweit tätige Institution. Mit ihren 106 Auslandsbüros betreut sie Projekte in 135 Ländern, in Deutschland sind 14 Bildungsforen und fünf Regionalbüros aktiv. Ihr Sitz ist in Berlin sowie in Sankt Augustin. Zu ihren Aufgaben gehören die Vermittlung von politischer Bildung, die Erforschung und Dokumentation der geschichtlichen Entwicklung der christlich-demokratischen Bewegung, die Unterstützung der europäischen Einigung sowie der internationalen Verständigung, die Erarbeitung sowie Bereitstellung von politischer Expertise sowie die Förderung begabter junger Menschen durch Stipendien und Seminare. Unter den rund 3.500 Stipendiatinnen und Stipendiaten sind Studierende und Promovierende aller Fächer. Die KAS rangiert im aktuellen „2016 Go To Think Tanks Report“ unter den 150 besten Denkfabriken der Welt – konkret auf Platz 16.

Stichwort: Arbeitskreises Europäische Integration e.V.

Der 1969 gegründete Arbeitskreis Europäische Integration e.V. (AEI) ist die älteste und größte interdisziplinäre europawissenschaftliche Vereinigung in Deutschland und eine der größten und aktivsten Vereinigungen weltweit. Zu den rund 400 Mitgliedern des AEI zählen neben Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer – vor allem der Rechts-, Wirtschafts-, Politik- und Geschichtswissenschaft – sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Forschungsinstituten und Angehörige verschiedener Institutionen und Organisationen, deren Arbeitsschwerpunkt auf dem Gebiet der EU-Integration liegt. Von seinem Selbstverständnis her ist der AEI eine unabhängige Vereinigung, dessen Ziel die wissenschaftliche Analyse und Diskussion der europäischen Integration darstellt. Der Arbeitskreis fördert insgesamt die Vernetzung und den Austausch der Europawissenschaftlerinnen und Europawissenschaftler in Deutschland und Europa.

Zur Person: Prof. Dr. Beate Neuss

Beate Neuss wurde 1953 in Essen geboren. Von 1971 bis 1978 studierte sie an der Universität Münster und der Ludwig-Maximilians-Universität München Politikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte und Soziologie. 1983 wurde sie im Fach Politikwissenschaft promoviert, 1992 erfolgte die Habilitation auf diesem Gebiet. Neuss arbeitete von 1980 bis 1993 als wissenschaftliche Assistentin bzw. Oberassistentin am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Universität München. Von 1978 bis 1994 nahm sie einen Lehrauftrag an der Außenstelle München der Wayne State University wahr. 1985 hatte Neuss eine Gastprofessur an der University of Minnesota, Minneapolis (USA). In den kommenden drei Jahren führte sie mehre Forschungsprojekte in die Vereinigten Staaten von Amerika. Von 1989 bis 1990 hatte sie einen Lehrauftrag an der Universität Bamberg und von 1992 bis 1994 war sie Lehrbeauftragte an der Hochschule für Politik, einer institutionell selbständigen Einrichtung an der Universität München. Seit 1994 ist Beate Neuss Professorin für Internationale Politik an der TU Chemnitz.

Von 1997 bis 2000 hatte Neuss das Amt der Studiendekanin der Philosophischen Fakultät inne und seit 1997 ist sie Vertrauensdozentin der Konrad-Adenauer-Stiftung an der TU Chemnitz. Seit 2014 ist sie Mitglied im Kuratorium der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung „Internationale Sicherheit“ der Universität Bonn. Neuss arbeitet in weiteren Gremien mit, zum Beispiel ist sie Mitglied der German Studies Association, USA. Zudem ist sie seit 2017 stellvertretenden Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Beate Neuss, Telefon 0371 531-35012, E-Mail beate.neuss@phil.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
05.12.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Ganz großer Sport

    Wer sind die besten Sportlerinnen und Sportler der TU Chemnitz 2017 – Wahl gab Aufschluss, eine Sportlerin schaffte den dritten Sieg in Folge …

  • Effektiv durchs Studium

    Online-Tool zur Unterstützung von studienorganisatorischen Prozessen steht zur Verfügung - Testphase hat begonnen - Interessierte Lehrende aus allen Fakultäten können sich beim Projektteam melden …