Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

"Die Baukunst der Zukunft bedarf Leichtbau"

Ingenieure der TU Chemnitz laden zum Chemnitzer LeichtBAU-Forum am 17. Dezember 2014 ein

„Ressourcen- und Energieeffizienz in Kombination mit freier Gestaltung und Funktionsintegration sind bei der Planung und Errichtung von neuen Bauwerken von zentraler Bedeutung. Hier sind neue innovative Lösungsansätze gefragt, die eine Erarbeitung implizierter Verbundwerkstoffe durch gezielte Kombination von festigkeits-, form- und funktionsgebenden Materialstrukturen erfordern. Ziel ist es, leichte hochbeanspruchte Konstruktionen und neue Gestaltungsvarianten für filigrane Leichtbautragwerke mit hoher Funktionsintegration zu entwickeln und gemeinsam mit den Unternehmen auf den Markt zu bringen, denn wir forschen für die Praxis. Die Baukunst der Zukunft bedarf Leichtbau“, sagt Dr. Sandra Gelbrich, Leiterin des Forschungsbereichs „Leichtbau im Bauwesen“ an der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung der Technischen Universität Chemnitz.

Diese Professur unter Leitung von Prof. Dr. Lothar Kroll veranstaltet das dritte öffentliche Symposium zum Thema „Leichtbau in der Architektur". Dazu findet das Chemnitzer LeichtBAU-Forum am 17. Dezember 2014 im Pumpwerk EINS statt. Referenten aus der Industrie und Wissenschaftler von Forschungseinrichtungen stellen aktuelle Projekte zum Thema Leichtbaustrukturen im modernen Bauwesen vor. Am Nachmittag werden zudem die Ergebnisse der Nachwuchsforschergruppe TexLes „Textilbewehrte Leichtbauschalen in ressourceneffizienter Beton-GFK-Verbundbauweise für organisch geformte Innen- und Außenhüllen von Bauwerken“ präsentiert, welche in Zusammenarbeit mit der TU Bergakademie Freiberg erreicht wurden. Das Projekt wurde von der Sächsischen Aufbaubank sowie aus Mitteln des ESF "Europäischer Sozialfonds" gefördert und von verschiedenen regionalen Unternehmen unterstützt.

Zu den Referenten des LeichtBAU-Forums gehört unter anderem Prof. Dr. Reinhard Erfurth, welcher mit einem Inspirationsvortrag einen Einstieg in die Vortragsreihe geben wird. Für die Veranstaltung konnten weiterhin Referenten, wie Stev Bringmann, Geschäftsführer 3dtex GmbH, und Ron-Marten Behnke von schlaich bergermann und partner gewonnen werden, die zum Thema Leichtbau mit Textilien sprechen. Zudem wird Dr. Matthias Pfalz, Geschäftsführer der Fiber-Tech Group, über die Sanierung der Isler-Schale in der Daniel-Straub-Realschule in Geislingen referieren. Weiterhin wird die Entwicklung und Umsetzung der neuen Leichtbauwabenbrücke in Chemnitz vorgestellt. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Brücke in der Chemnitzer Innenstadt.

Weitere Informationen erteilt Dr. Sandra Gelbrich, Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, Telefon 0371 531-32192, E-Mail sandra.gelbrich@mb.tu-chemnitz.de.

Eine kostenfreie Anmeldung für das Chemnitzer LeichtBAU-Forum ist bei Stine Krübel, Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, Telefon 0371 531-39431, E-Mail stine.kruebel@mb.tu-chemnitz.de möglich.

(Autorin: Meike Röhrkohl)

Mario Steinebach
28.11.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel