Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

„Ein hohes Verantwortungsbewusstsein ist ein Schlüssel zum Erfolg“

Chinesischer Professor besucht Chemnitzer Sonderforschungsbereich für wissenschaftlichen Austausch

Von September 2014 bis August 2015 ist Dr. Jianshe Zhao, ein assoziierter Professor des Mechanical and Electrical Engineering Institute of Nanjing University of Aeronautics and Astronautics (NUAA) in China, zu Gast an der Technische Universität Chemnitz. An der Professur Mikrofertigungstechnik wird er experimentelle Forschungsarbeiten durchführen.
Für seine herausragenden Leistungen als Wissenschaftler wurde er vom China Scholarship Council (CSC) mit einem Stipendium ausgezeichnet. Durch dieses Stipendium bekam er die Chance, für ein Jahr nach Deutschland zu kommen, um Wissen im Bereich der elektrochemischen Bearbeitung auszutauschen. „Als ich die Möglichkeit eines Forschungsstipendiums erhielt, schaute ich vor allem nach Universitäten in Deutschland. Ich stieß auf die Professur Mikrofertigungstechnik und fand heraus, dass die Forschung im Bereich der fortgeschrittenen Fertigungstechnologien in dieser Professur sehr umfassend und systematisch durchgeführt wird. Dies ist meiner Meinung nach eine gute Umgebung für die Erforschung der elektrochemischen Bearbeitung“, so Zhao. „Ich kontaktierte Prof. Andreas Schubert, den Inhaber der Professur Mikrofertigungstechnik, und wir kamen gemeinsam zu dem Schluss, dass ich seine Gruppe aufgrund meiner Forschungen sehr gut unterstützen kann.“

Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, traf Jianshe Zhao am 6. September 2014 in Chemnitz ein. „Chemnitz ist sehr schön und die Luft hier ist sehr sauber. Aufgrund der Herzlichkeit und des Enthusiasmus der Deutschen fühle ich mich hier sehr willkommen. Was mich sehr beeindruckt, ist das Verantwortungsbewusstsein der Menschen hier: Der Monteur, der das Internet in meiner Wohnung installierte, ging sehr seriös und methodisch vor. Die Kollegen im Büro führen ihre Arbeit jeden Tag bewusst und gewissenhaft durch. Anlagen und Geräte im Labor werden sorgfältig gewartet und ordnungsgemäß benutzt,“ sagt Zhao. Während seines Aufenthalts wird sich die Forschungsarbeit von Dr. Zhao auf die elektrochemische Bearbeitung von Aluminiummatrix-Verbundwerkstoffen im Rahmen des Sonderforschungsbereichs SFB 692 HALS konzentrieren. Der Schwerpunkt liegt auf der experimentellen Charakterisierung des Abtragverhaltens dieser innovativen Werkstoffe. „Durch die vorherige Kommunikation mit den deutschen Kollegen und der Hilfe, die sie mir geben, kombiniert mit dem Austausch mit chinesischen Studenten, bekomme ich ein tieferes Verständnis für das Verantwortungsbewusstsein, das hier allgegenwärtig ist. Die Ernsthaftigkeit der Arbeit und die strenge Umsetzung von Normen und Standards sind hier reich vertreten, das ist, was dem Maschinenbau in China fehlt. Das alles bringt mich zu dem Schluss, dass ein hohes Verantwortungsbewusstsein ein Schlüssel zum Erfolg ist.“

(Autor: Norbert Lehnert)

Mario Steinebach
27.10.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel