Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Wirtschaft

Der Charme, junges Gründen auszuprobieren

Neues Gründerzentrum am Brühl eröffnet - Technologie Centrum Chemnitz bietet Jung-Unternehmen in Uni-Nähe eine Startrampe für den Sprung in die Selbstständigkeit

In Chemnitz gibt es seit dem 16. Oktober 2014 eine weitere Anlaufstelle für Existenzgründer. Das Technologie Centrum Chemnitz betreibt nun einen vierten Standort am Brühl. Weiterhin bestehen die Standorte an der Bernsdorfer Straße, an der Annaberger Straße sowie das Start-up-Gründerzentrum am Smart Systems Campus. 220 Gründer mit etwa 1.400 Mitarbeitern hatten sich seit 1991 in den TCC-Büroräumen eingemietet. 153 Firmen verließen nach der Gründungsphase, die fünf bis acht Jahre dauert, das TCC. Davon sind noch etwa 95 Prozent am Markt. Derzeit betreut das TCC 65 Jungunternehmer. „Mit seinem vierten Standort will das Technologie Centrum Chemnitz in unmittelbarer Nähe zur Universität und dem sich am Brühl entwickelnden Innenstadt-Campus vor allem jungen Kreativen Räume bieten, in denen sie mit Gleichgesinnten arbeiten und ihre Ideen weiterentwickeln können“, sagt TCC-Geschäftsführer Dr. Jenz Otto und ergänzt:"Wir bieten hier den Charme, junges Gründen auszuprobieren." Auf über 300 Quadratmeter Gesamtfläche ermöglicht ein Gemeinschaftsbüro den kommunikativen Austausch, Einzelbüros, eine moderne Infrastruktur und Beratungsmöglichkeiten komplettieren das Angebot. Das neue Gründerzentrum ist ein gemeinsames Projekt der Technologie Centrum Chemnitz GmbH, der Grundstücks- und Gebäudewirtschaffts mbH (GGG), des Gründernetzwerkes SAXEED an der TU Chemnitz und der Stadt Chemnitz.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig sagte zur Eröffnung: „Für das Gründerzentrum bietet der sich zu einem urbanen, lebendigen Quartier entwickelnde Brühl den idealen Standort. Denn zur Urbanität gehört Vielfalt, Kreativität und auch ein gutes Stück Gründergeist und Unternehmertum. Der Brühl, die TU Chemnitz mit ihrer zukünftigen Zentralbibliothek und das Gründerzentrum werden sich hier gegenseitig befruchten. “Wir machen die Stadt interessant für viele kreative Köpfe“, so die Oberbürgermeisterin. Sie dankte mit Blick zum Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Arnold van Zyl, und zum Prorektor für Wissens- und Technologietransfer, Prof. Dr. Andreas Schubert, die beide an der Eröffnung teilnahmen, auch der Universitätsleitung dafür, dass sich die TU immer wieder für die Stärkung des Gründerklimas in der Stadt einsetzt.

Ein wichtiger Partner ist dabei das Gründernetzwerk SAXEED an der Universität. „Seit 2006 bis heute betreuten deren Mitarbeiter 369 Gründungsprojekte, die sich teilweise noch in der Entwicklung befinden“, bilanziert Prof. Dr. Cornelia Zanger, Projektleiterin von SAXEED und Inhaberin der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre der TU. Die daraus bisher entstandenen 100 erfolgreichen Gründungen seien inhaltlich breit gestreut - von kleineren Unternehmungen neben dem Studium bis hin zur Venture Capital finanzierten High-Tech-Gründung. Das neue Gründerzentrum am Brühl biete aus ihrer Sicht beispielsweise Vertretern der lokalen Kreativwirtschaft – beispielsweise auch Softwareentwicklern - gute Rahmenbedingungen. SAXEED habe hier schon vor der Eröffnung einen Kreativworkshop mit Studierenden durchgeführt, die aktuell auch einen griffigen Namen für das Gründerzentrum entwickeln.

Übrigens: Das Angebot für Existenzgründer am Brühl sieht für Einzelgründer einen Pauschalpreis von derzeit 160 Euro pro Monat vor. Damit erhalten sie einen Rund-um-die-Uhr-Zugang zum Gemeinschaftsbüro, W-LAN Zugang und können ein Multifunktionsgerät (Kopierer, Scanner, Drucker) sowie einen gemeinschaftlichen Lagerraum und eine Teeküche nutzen. Komplett möblierte separate Büros können hinzugebucht werden. Nutzungsverträge gibt es ab einer Mietdauer von einem Monat. Im Nutzungsvertrag integriert ist – auf Wunsch – die kostenlose Betreuung durch erfahrene Gründungsberater aus dem Gründerberaternetz Chemnitz in regelmäßigen Sprechstunden oder auch in Einzelgesprächen.

Hinweis: Das Gründernetzwerk SAXEED bietet im Wintersemester Workshops und Gründerstammtisch für alle gründungsinteressierten Hochschulangehörigen an. Mehr dazu lesen Sie hier.

Weitere Informationen erteilen Dr. Jenz Otto und Janko Mauksch, Telefon 0371 5347-104, E-Mail info@tcc-chemnitz.de, http://www.tcc-chemnitz.de, sowie SAXEED-Projektgeschäftsführer Dr. Marc Banaszak, Telefon 0371 531-19907, E-Mail marc.banaszak@saxeed.net, http://www.saxeed.net

Mario Steinebach
17.10.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel