Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Dr. Frank Bartram (l.), Facharzt für Allgemeinmedizin und Umweltmedizin sowie 1.Vorsitzender Deutscher Berufsverband der Umweltmediziner e.V., und Michael Aurich, Bausachverständiger und Baubiologe, referieren gemeinsam in der Vortragsreihe des Klinikums und der TU Chemnitz. Fotos: privat
Uni aktuell Veranstaltungen

Gesundes Bauen und Wohnen

Die Medizinvortragsreihe der TU und des Klinikum Chemnitz geht am 23. April 2014 weiter - Dr. Frank Bartram und Michael Aurich sprechen über gesundheitliche Folgen von Innenraumbelastungen

Die Vortragsreihe "Medizin im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Gesellschaft" wird am 23. April 2014 um 17.30 Uhr im Hörsaal 305, Universitätsteil Straße der Nationen 62 in Chemnitz fortgesetzt. Der Eintritt ist frei. Das Thema dieser Veranstaltung lautet "Gesundes Bauen und Wohnen". Es referieren Dr. Frank Bartram, Facharzt für Allgemeinmedizin und Umweltmedizin, und Michael Aurich, Bausachverständiger und Baubiologe.

"80 bis 90 Prozent der Menschen der `modernen Welt´ halten sich 80 bis 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen auf", hält Michael Aurich fest und erläutert zum Inhalt des Vortrages: "Seit mehr als 20 Jahren haben wir große Probleme mit Schimmelpilzen in Innenräumen. Mittlerweile gibt es Tagungen über Schadstoffe in Innenräumen. Doch im Alltag scheint es beim Bauen trotzdem nur noch um Energieeinsparung zu gehen. Verliert nicht alles seinen Sinn, wenn der Mensch nicht gesund und vital seiner Beschäftigung nachgehen, sich regenerieren und planen kann? Unser Vortrag soll einen Einblick in die gesundheitlichen Folgen von Innenraumbelastungen geben. Diese Belastungen können zu Krankheiten führen oder deren Heilung behindern."

Dr. Bartram referiert über die gesundheitlichen Folgen, die Diagnostik und Therapie von umweltbedingten Erkrankungen. Michael Aurich spricht über die betreffenden Probleme des modernen Bauens. Dabei behandeln die Referenten auch Ergebnisse von Untersuchungen in einem Krankenhaus und stellen Lösungen vor, wie in Wohn- und Arbeitsräumen ein gesundes, bzw. nicht krankmachendes Raumklima geschaffen werden kann - und sich dabei auch Energie sparen lässt.

Katharina Thehos
16.04.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel