Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Internationales Projektmanagement für Anglistik-Studenten

15 Studierende schnupperten Praxisluft mit dem Transnational Career Service und organisierten Veranstaltungen in Chemnitz und Tschechien

  • Im Rahmen der Career Days an der TU Chemnitz gestalteten die Studierenden einen Kulturabend für Gäste aus Tschechien. Foto: Anke Bartsch
  • In Workshops lernten sie anhand von Kooperationsübungen Grundlagen des Projektmanagements kennen. Foto: Ronald Herzog
  • Die Praxis erlebten sie unter anderem bei Exkursionen zu Unternehmen in Tschechien. Foto: Meike Heublein

15 Studierende, ein Uni-Seminar und ein transnationales Projekt der TU Chemnitz sind die Zutaten für eine beispielhafte internationale Kooperation an der Schnittstelle von Studium und Berufspraxis. Zwei Semester lang beschäftigten sich Studierende unter Leitung von Prof. Dr. Josef Schmied von der Professur für Englische Sprachwissenschaft mit dem Thema Projektmanagement. Als Praxispartner begleitete der Transnational Career Service der TU Chemnitz die Studierenden.

"Projektmanagement ist eine wichtige Grundlage in der heutigen Berufswelt. Wir wollten unseren Studierenden nicht nur theoretische Grundlagen vermitteln, sondern das Thema ganz praktisch angehen. Da war der Transnational Career Service mit seinen Veranstaltungen zu Berufsorientierung und Berufseinstieg im deutsch-tschechischen Grenzraum genau der richtige Partner für uns. Die Arbeitssprache des Projektes war Englisch, interkulturelle Herausforderungen mussten gemeistert, Veranstaltungen geplant und Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden", sagt Prof. Schmied.

So waren die Studierenden direkt in die Konzeption, Organisation und Durchführung mehrerer Teilprojekte des Transnational Career Service involviert und konnten Erfahrungen für das spätere Berufsleben sammeln. Sie halfen unter anderem bei der Organisation englischsprachiger Infoveranstaltungen an den Universitäten in Usti nad Labem und Liberec (beide in Tschechien), erstellten dafür Marketingmaterialien und waren vor Ort mit dabei. Daneben lernten sie die Arbeit des Career Service kennen, besuchten Unternehmen in Tschechien und kamen mit den Themen Bewerbung und Berufseinstieg in Kontakt.

Höhepunkt der Zusammenarbeit war die Vorbereitung und Durchführung der Career Days an der TU Chemnitz. Hier kamen mehr als 100 Studierende der Universitäten Chemnitz, Liberec und Usti nad Labem für zwei Tage in Chemnitz zusammen, um sich über ihre Berufsperspektiven zu informieren. Da war sowohl gemeinsames Planen als auch Anpacken gefragt, wie Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service der TU Chemnitz betont: "Logistik, Catering, Organisation und Moderation eines Kulturabends - dies und vieles mehr war zu organisieren und zu realisieren. Neben den praktischen Tätigkeiten haben die Studenten wichtige Projektplanungstools kennengelernt und angewendet", sagt Dr. Genz.

Besonders ertragreich war das Projekt für eine Teilnehmerin. Bereits im Sommersemester entschied sich Meike Heublein, ein Praktikum im Transnational Career Service zu absolvieren. Seit Mai 2013 unterstützt sie das Team bei Übersetzungen und der Organisation diverser Veranstaltungen. "Hier habe ich die Möglichkeit, Herausforderungen anzunehmen und Neues zu lernen. Momentan arbeite ich an der Konzeption zweier englischsprachiger Infoabende in Liberec und Usti nad Labem. Das Team des Transnational Career Service unterstützt mich dabei und es ist eine tolle Erfahrung, aktiv mitgestalten zu können", freut sich die 24-jährige Anglistik-Studentin.

Obwohl es aktuell noch keine konkreten Pläne für weitere Praxisprojekte mit Studierenden gibt, sind sich Prof. Schmied und Dr. Genz einig, dass diese länderübergreifende Form der Verknüpfung von Theorie und Praxis fortgeführt werden sollte. Und vielleicht dient die erfolgreiche Kooperation als Inspiration für ähnliche Vorhaben mit dem Career Service.

Der Transnational Career Service wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen.

Weitere Informationen erteilt Dr. Christian Genz, Telefon 0371 531-38391, E-Mail christian.genz@hrz.tu-chemnitz.de.

(Autor: Ronald Herzog)

Katharina Thehos
07.11.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel