Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Was Ameisen, Staus, Magnete und Toast gemeinsam haben

45 Schüler kommen am 21. und 22. Juni 2010 zur Sommerschule für Physik an die TU Chemnitz

*

Das Institut für Physik lädt regelmäßig den Nachwuchs zum Experimentieren ein - so auch im Schülerlabor "Wunderland Physik". Foto: Wolfgang Thieme

Am 21. und 22. Juni 2010 findet am Institut für Physik der TU Chemnitz die diesjährige Schüler-Sommerschule statt. 45 physikbegeisterte Schüler aus insgesamt 13 Gymnasien des Direktionsbezirks nehmen an dieser Veranstaltung teil, die in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Bildungsagentur, Außenstelle Chemnitz, organisiert wurde. "Die nun schon 17malige Durchführung der Schüler-Sommerschule in Folge ist auch deutschlandweit einmalig und zeigt die Kontinuität und Zielstrebigkeit der Begabtenförderung an unserem Institut", berichtet Organisator Dr. Eckart Fromm.

An den ersten beiden Tagen der letzten Schulwoche vor den Sommerferien werden die teilnehmenden Schüler der 10. und 11. Klassen weitgehend selbstständig drei verschiedene physikalische Aufgabenstellungen aus einem Angebot von insgesamt 23 Themen bearbeiten. Das Spektrum reicht dabei von Experimenten mit Röntgenstrahlen über Tieftemperaturphysik bis zur Holographie und dem Arbeiten mit schnellen Computern bzw. Parallelrechnern. Es können dünne magnetische Schichten charakterisiert und physikalische Phänomene simuliert werden. Es wird untersucht, wie Licht mit Flüssigkristallen geschaltet werden kann und was Ameisen, Staus, Magnete und Toast gemeinsam haben. Zum ersten Mal durchgeführt werden der Versuch "Physik und Finanzmärkte” und Experimente mit Lasern.

Zwei Vorträge zu aktuellen Problemen der Physik runden das Angebot ab: Zum Thema "Wie berechenbar ist unsere Welt?” spricht Dr. Hans-Reinhard Berger von der Professur Theorie ungeordneter Systeme. Die Abschlussveranstaltung findet am 22. Juni um 13.15 Uhr im Raum N012 des Hörsaalgebäudes an der Reichenhainer Straße statt. Das Thema des Experimentalvortrags lautet "Die Physik hinter der Musik". Referenten sind Prof. Dr. Frank Richter und Dr. Hans-Gottfried Hempel. Zum Abschluss erhält jeder Schüler eine Teilnahmeurkunde.

Weitere Informationen unter http://www.tu-chemnitz.de/physik/Cplus/schule und bei Dr. Eckart Fromm, Telefon 0371 531-33207, E-Mail fromm@physik.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
15.06.2010

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel