Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Prof. Dr. Beate Neuss, Inhaberin der Professur für Internationale Politik Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Christine Kornack

Uni aktuell Personalia

Chemnitzer Politikwissenschaftlerin im Amt bestätigt

Prof. Dr. Beate Neuss ist weiterhin stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung - Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, leitet Stiftung ab 2010

Die Konrad-Adenauer-Stiftung bestätigte auf der letzten Mitgliederversammlung Prof. Dr. Beate Neuss, Inhaberin der Professur für Internationale Politik an der TU Chemnitz, in ihrem Amt als stellvertretende Vorsitzende der Stiftung. In den nächsten zwei Jahren bringt sie erneut ihre Kompetenz insbesondere auf den Gebieten Deutsche Außenpolitik, Europäische Integration und Transatlantische Beziehungen ein. Ihr zur Seite stehen der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, der die Stiftung ab 1.Januar 2010 leiten wird. Der bisherige Vorsitzende Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a.D. des Freistaates Thüringen, wurde zum Ehrenvorsitzenden der Stiftung gewählt.

Neu zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde Ministerin a.D. Prof. Dr. Johanna Wanka, Vorsitzende der CDU Brandenburg. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Staatsminister a.D. Anton Pfeifer hatte auf eine erneute Kandidatur für dieses Amt verzichtet, bleibt aber weiter im Vorstand. Als Schatzmeister bestätigt wurde der frühere Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages Franz Schoser. Neu in den Vorstand gewählt wurden Michael Mertes und Peter Hintze, zuvor kooptiertes Vorstandsmitglied.

Stichwort: Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Stiftung trägt seit 1964 den Namen des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland. Sie ging aus der bereits 1956 gegründeten Gesellschaft für christlich-demokratische Bildungsarbeit hervor. National und international setzt sich die Konrad-Adenauer-Stiftung durch politische Bildung, Dialog und Beratung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Besondere Anliegen sind dabei die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung, die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit. Die Stiftung förderte bisher mehr als 8.800 begabte junge Menschen, nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Mittel- und Osteuropa sowie aus Entwicklungsländern. Damit trägt sie auch zur internationalen Solidarität und Völkerverständigung bei. Die Stiftung unterhält zwei Bildungszentren und 16 Bildungswerke. 70 Auslandsbüros der Stiftung betreuen weltweit mehr als 200 Projekte in mehr als 120 Ländern. Zu den mehr als 2.500 Veranstaltungen der Stiftung allein in Deutschland kommen pro Jahr 145.000 Menschen. Sitz der Konrad- Adenauer-Stiftung ist Sankt Augustin bei Bonn und Berlin. Die Stiftung präsentiert sich im Internet unter http://www.kas.de

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Beate Neuss, Telefon 0371 531-35012, E-Mail beate.neuss@phil.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
04.12.2009

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel