Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Foto: Mario Haustein

Uni aktuell Studium

Aufregung, Spaß und viele Informationen - die O-Woche der Fachschaft Informatik

Informationen zum Studium, Uni-Rallye, Grillabend, Kneipentour - all das erwartete die Erstsemester der Fakultät für Informatik bei der Orientierungsphase

Aufregung mischt sich mit Unsicherheit, wenn man als Studienanfänger zum ersten Mal in einem der Hörsäle der Universität sitzt. So erging es auch den 75 neuen Studierenden, die sich für das Wintersemester an der Fakultät für Informatik der TU Chemnitz eingeschrieben haben. Um ihnen den Studienbeginn zu erleichtern, organisierte der Fachschaftsrat Informatik (FSRIF) vom 5. bis zum 9. Oktober 2009 eine Orientierungswoche mit zahlreichen Informationsveranstaltungen, verschiedenen Freizeitaktivitäten und Gelegenheiten, Kommilitonen kennenzulernen. Los ging es am Montag mit einer allgemeinen Einführungsveranstaltung, bei der die Studienanfänger etwas über die Universität sowie ihre verschiedenen Einrichtungen wie das Studentenwerk, das Internationale Universitätszentrum und das Sprachenzentrum erfuhren. Zudem wurden die studentischen Initiativen Tuchfühlung (das Campusmagazin der TU Chemnitz), der Studentenrat, die Studentenclubs sowie das Chemnitzer Studentennetz CSN vorgestellt.

Damit sich die neuen Studierenden an der Universität zurecht finden, führten Mentoren des Fachschaftsrats sie bei einer zweiteiligen Uni-Rallye in Gruppen über den Campus an der Reichenhainer Straße sowie durch das Universitätsgebäude an der Straße der Nationen. Hierbei bekamen die Erstsemester wichtige Tipps und wissen nun, wo sie sich beispielsweise zu Prüfungen anmelden müssen, wo sich die Computer-Pools befinden und wie das Aufladen des Studentenausweises funktioniert. Nach einem gemeinsamen Frühstück begrüßte am Dienstag auch Prof. Dr. Wolfram Hardt, Dekan der Fakultät für Informatik, die Studienanfänger und wünschte ihnen eine erfolgreiche Studienzeit. Zu wichtigen Terminen der O-Woche zählten außerdem die Einführung zum Stundenplanbau, welche von Margitta Pippig, Fachstudienberaterin der Fakultät für Informatik, gehalten wurde, und die Informationsveranstaltungen zu den Vertiefungsrichtungen der Fakultät sowie den einzelnen Nebenfächern. "Die Einführungsveranstaltungen haben vielen Erstsemestern bei der Wahl einer Vertiefung oder eines Nebenfaches geholfen", sagt Daniel Klaffenbach, Mitglied des Fachschaftsrats. Des Weiteren standen eine Bibliothekseinführung sowie ein Self-Assessment-Test, bei dem die Erstsemester ihre Kenntnisse unter Beweis stellen konnten, auf dem Plan.

Da studieren jedoch nicht nur aus lernen besteht, hatten die neuen Studierenden bei einem Grillabend die Möglichkeit, sich untereinander kennen zu lernen, erste Kontakte zu knüpfen und Fragen an die Fachschaftsratmitglieder zu stellen. "Trotz des Regens war die Veranstaltung gut besucht", meint Informatiker Daniel Klaffenbach. Bei einer Kneipentour durch die Innenstadt bekamen die Erstsemester zudem einen ersten Eindruck vom Nachtleben in Chemnitz und konnten anschließend noch in den Studentenclubs vorbeischauen, die an diesem Abend alle geöffnet hatten. So diente die O-Woche einerseits zum Vermitteln wichtiger Informationen zum Ablauf des Studiums und andererseits gab sie die Gelegenheit, mit Kommilitonen ins Gespräch zu kommen. "Wir hoffen, dass wir die Qualität der Veranstaltung weiter beibehalten können", sagt Klaffenbach. Damit im nächsten Jahr jedoch überhaupt eine O-Woche durchgeführt werden kann, ist der Fachschaftsrat auf die Hilfe der neuen Studierenden angewiesen, die sich bei der Organisation der Orientierungsphase einbringen und auch weitere Aufgaben im Fachschaftsrat übernehmen wollen. Der FSRIF lädt daher alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung zur Mitgliedschaft im Fachschaftsrats am 13. Oktober um 15.30 Uhr in sein Büro (1/226) ein. Denn so wie dieses Jahr soll es auch 2010 die Möglichkeit geben, den Studienanfängern den Einstieg ins Studium zu erleichtern und gute Voraussetzungen für einen gelungenen Studienstart zu schaffen.

Weitere Informationen: https://www.tu-chemnitz.de/fsrif/

(Autorin: Stefanie Michel)

Katharina Thehos
13.10.2009

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel