Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

Beseelter Rock für Beine und Kopp

Alumni hauen in die Saiten: Zur Premiere der „TUCsommernacht“ am 24. Juni 2017 wird die Band „Nachtgetüm“ mit Rocksongs der 60er und 70er Jahre für Stimmung und Rock-Feeling sorgen

  • Drei Bandmitglieder von Nachtgetüm bei einem Auftritt.
    In der Band Nachtgetüm rocken seit 2011 auch Absolventen der TU Chemnitz zu Hits der 1960er und 1970er Jahre. Foto: Ullrich Hempel

Im Jahr 2011 taten sich vier Männer um Frank Richter zusammen, um unter dem Motto „Wir werden bald 50 – unsere Haare sind gezählt – wann, wenn nicht jetzt!“ ein als Probenraum zweckentfremdetes Wohnzimmer regelmäßig mit handgemachter Musik zu erfüllen. Seit diesem Jahr ist die Formation im Musikkombinat in Chemnitz untergekommen. Doch bereits während des Studiums sollten die ersten Weichen für ihre heutige Band „Nachtgetüm“ gestellt werden. „Das Studium hat uns Ende der 1980er Jahre nach Karl-Marx-Stadt an die damalige Technische Hochschule gelockt, an der TU Chemnitz haben wir unsere Abschlüsse gemacht, uns hier familiär niedergelassen und uns in einem großen Freundeskreis gefunden“, erzählt Richter, ausgebildeter Informatiker und heute tätig als Webmaster im Universitätsrechenzentrum, und ergänzt: „Wir haben schon immer viel musiziert – sei es am Lagerfeuer oder zu Partys. Unser Quintett besteht aus den beiden Physikern Uwe, zuständig für Schlagzeug und Gesang, und Hartmut an der Gitarre sowie Reiner, studierter Maschinenbauer, am Bass, und meiner Person, ebenfalls Gesang." Komplettiert werde die Formation von Orgel- und Pianospieler Leon, Physikstudent an der Technischen Universität Dresden.

„Nachtgetüm hat sich vor allem den Lieblings-Rocksongs unserer Jugend verschrieben – Musik in der Tradition der 1960er und 1970er Jahre, also handgemachtem Classic Rock, auch Blues- und Jazzstandards“, erläutert Richter. Zu ihrem Repertoire zählen neben gecoverten Songs von Jimi Hendrix, The Doors und Dire Straits auch Klassiker des DDR-Rock. An weiteren deutschsprachigen Liedern haben die  Mannen z. B. auch Rio Reiser, Gerhard Gundermann sowie Gisbert zu Knyphausen zu bieten. Seit 2013 entstehen außerdem eigene Titel der Musiker, die sie gerne bei Auftritten auf Geburtstagspartys, Polterabenden, Hoffesten oder in Biergärten zum Besten geben.

Musikliebhaber, Fans und Interessierte haben am 24. Juni 2017 auf der Premiere der TUCsommernacht die Möglichkeit, sich live vom musikalischen Können der Fünf zu überzeugen. „Wir werden einen Song eines Nobelpreisträgers spielen, uns vor der angesagtesten Chemnitzer Band verbeugen, Grüße in den Orbit schicken und ausgiebig den Mond besingen“, verrät Richter schon einmal vorab, worauf  sich die Besucher freuen können. Außerdem versichert der Sänger des Quintetts: „Wie die Stimmung auch sein wird, ob den Leuten lieber der Sinn eher nach Tanzen steht oder sie melancholischen Liedern lauschen wollen, Nachtgetüm ist gerüstet“.

Zur TUCsommernacht ist nicht nur die gesamte Hochschulöffentlichkeit herzlich eingeladen, sondern alle mit der Universität verbundenen Freunde, Alumni sowie Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Region. Ein Ticket kostet 7,50 Euro, ermäßigt 3 Euro (für Studierende und Auszubildende).

Ticketbestellung zur „TUCsommernacht“: mytuc.org/ktms

Weitere Informationen zur Veranstaltung erteilt Julita Schmidt, Telefon 0371-531-32692, E-Mail julita.schmidt@verwaltung.tu-chemnitz.de

(Autor: Lars Meese)

Mario Steinebach
19.06.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel