Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 05.10.2016

Wie steht es um die deutsch-französischen Beziehungen?

Die Philosophische Fakultät der TU Chemnitz lädt 2016 zum Europa-Jahr ein – Am 12. Oktober referiert Professor Ingo Kolboom aus Dresden

Das Europajahr der Philosophischen Fakultät startet mit einem Vortrag zu aktuellen Fragen in den deutsch-französischen Beziehungen ins Wintersemester. Der emeritierte Romanistik-Professor Ingo Kolboom aus Dresden spricht am 12. Oktober 2016 um 19 Uhr im „Alten Heizhaus“, Straße der Nationen 62, zum Thema „Deutsch-französische Zustände. Aktuelle Betrachtungen einer alten Partnerschaft“.

Seit Jahrzehnten werden die bilateralen Beziehungen zu Frankreich als “deutsch-französisches Tandem” oder “Paar”, auf jeden Fall als wichtigste Beziehung in und für Europa beschrieben. Was heißt das überhaupt? Und wie kam diese Paarbildung, die bis 1990 eine westdeutsch-französische war, zustande? Welche Bedeutung erhielt sie für beide Staaten, für die Menschen und für die europäische Politik? Und was hat dies mit uns in Ostdeutschland zu tun? Was bedeutet die “Zeitenwende 1989/90” für diese in Europa einmalige Sonderbeziehung? Hat das deutsch-französische Tandem heute noch dieselbe Zugkraft in Europa und in unseren Gesellschaften? Stimmen dafür noch die Voraussetzungen? Gibt es eine deutsch-französische Krise? ... Mit Fragen wie diesen sollen innere und äußere Parameter der Beziehung Deutschlands zu Frankreich erkundet werden.

Der Historiker und Romanist Ingo Kolboom arbeitete viele Jahre als Frankreichexperte in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Bonn, lehrte auch an einer kanadischen Universität, bevor er 1994 eine neu gegründete Professur für Frankreichstudien und frankophone Welt an der TU Dresden übernahm. Seit 2012 im Ruhestand und in Dresden lebend engagiert er sich noch heute – als Präsident der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft e.V. – in der seit zwei Jahrzehnten bestehenden Regionalpartnerschaft Sachsens mit der Bretagne. Außerdem ist Kolboom Ehrenpräsident des Literaturpreises "Hommage à la France" der Brigitte Schubert-Oustry-Stiftung.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erteilt die Koordinatorin des Europajahres an der Philosophischen Fakultät, Ilona Scherm, Telefon 0371-531 34503, E-Mail ilona.scherm@...

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …

  • Wie Pannen die Geschichte des Computers begleiten

    Computer-Experte Prof. Dr. Thomas Huckle aus München lädt anlässlich des Tages der Mathematik am 6. April 2019 an der TU Chemnitz ein zum Streifzug durch historische wie tagesaktuelle Software-Pannen …