Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Institut für Medienforschung
Studiengestaltung

Studiengestaltung

Die Technische Universität Chemnitz bietet ihren Studierenden auch abseits des planmäßigen Studiums vielfältige Möglichkeiten, ihre Zeit an der TU abwechslungsreich zu gestalten und nebenher sogar wichtige Kompetenzen zu erwerben bzw. Erfahrungen zu sammeln. Diese Seite soll Ihnen einen Überblick über die weitreichenden Studien- und Freizeitangebote unserer Universität samt Verlinkungen zu weiterführenden Informationen bieten.

Das Studium generale an der Technischen Universität Chemnitz sieht seine zentrale Aufgabe darin, durch eine enge Verbindung von Geistes- und Sozialwissenschaften und Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften den fächerübergreifenden Diskurs zu fördern. Medienstudierende erhalten hierbei entsprechend die Möglichkeit, über die im Studienablaufplan enthaltenen Themen und Fachgebiete hinaus inbesondere in vielen technischen Fächern wie etwa Elektrotechnik und Informatik, aber auch in anderweitigen geistes-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Gebieten wie bspw. Betriebswirtschaftslehre, Psychologie oder Soziologie Grund- bzw. weiterführende Kenntnisse und Kompetenzen zu erwerben bzw. zusätzliche Credits oder Scheine zu erhalten.

Weitere Informationen zum Studium generale

Sprachliche Fähigkeiten und Fertigkeiten über die eigene Muttersprache hinaus stellen gerade im Mediensektor eine wertvolle Zusatzqualifikation dar. Das Zentrum für Fremdsprachen (ZFS) der TU Chemnitz bietet seit dem WS 13/14 verschiedene Sprachkurse an, die sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (CEFR) orientieren, mit dessen Hilfe sich individuelle Fähigkeiten in einer Fremdsprache nachweisen bzw. näher spezifizieren lassen. Zu Beginn jedes Sommersemesters findet je nach Sprachniveau ein Einstufungsverfahren (Placement-Test) statt, das es Studierenden erleichtern soll, ihre Kenntnisse in der jeweiligen Sprache gezielt zu verbessern. Das ZFS bietet neben weltweit gesprochenen Sprachen wie etwa Englisch, Spanisch, Chinesisch oder Russisch auch Kurse für eher lokal verbreitete Sprachen wie etwa Tschechisch oder Polnisch an.

Weitere Informationen zum Fremdsprachenangebot an der TU Chemnitz

Bewegung, Spiel und Sport leisten einen wichtigen Beitrag zur aktiven Erholung und Gesundheitsförderung und stellen ein bedeutsames Element der Kommunikation und aktiven Freizeitgestaltung an der TU Chemnitz dar. Neben zahlreichen Fitness- und Gesundheitssport-Kursen im Zentrum für Fitness und Gesundheit (ZFG) umfasst das Programm des Universitätssports eine große Bandbreite an Kursen und Angeboten, die sich von weltweit verbreiteten Ballsportarten wie etwa Fußball oder Volleyball bis hin zu mittelalterlichem Schwertkampf, verschiedenen asiatischen Kampfsportarten oder Ultimate Frisbee erstreckt. Das umfangreiche Repertoire soll möglichst viele Angehörige der TU Chemnitz zum Sport treiben animieren und im Rahmen von zahlreichen einführenden Kursen vor allem auch Sporteinsteiger ansprechen.

Weitere Informationen zum Sportangebot des URZ

Was wäre ein Universitätsstudium ohne seine internationale und kulturelle Vielseitigkeit? Das Patenprogramm untersteht dem Internationalen Universitätszentrum (IUZ) der TU Chemnitz und ist eine Initiative von Studenten für Studenten. Es wird von studentischen Hilfskräften des IUZ organisiert, die von ehrenamtlichen Studierenden (Paten) unterstützt werden. Hauptziel des Patenprogramms ist es, Patenschaften zwischen internationalen und deutschen Studierenden zu vermitteln, möglichst noch bevor die ausländischen Studenten ihr Studium an der TU Chemnitz beginnen. Über das Patenprogramm können Sie einfach und ungezwungen interessante Menschen aus anderen Sprach- und Kulturkreisen kennenlernen und dabei ganz nebenbei auch Ihre kulturen Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse aufwerten. Ein besonderer Service des Programms ist die Sprachtandem-Börse, die die Bildung von Sprachtandems an der TU Chemnitz erheblich erleichtert.

Weitere Informationen zum Patenprogramm
Sprachentandem-Börse

Ein Auslandsaufenthalt stellt nicht nur eine fachliche und persönliche Bereicherung dar, sondern eröffnet auch neue Perspektiven und ist eine wertvolle Referenz für den Einstieg in die Berufswelt. Also – wohin soll es gehen? Das Internationale Universitätszentrum (IUZ) fungiert als zentraler Ansprechpartner für Studierende, die gern ein Semester im Ausland absolvieren möchten und berät bzw. informiert Sie sowohl zu Förderprogrammen (z.B. Erasmus+) und Stipendien (z.B. PROMOS) als auch zu organisatorischen Fragen aller Art. Interne Ansprechpartnerin zu Eramus-Angeboten für IMF-Studierende ist Charlotte Bruns M.A.. Sie berät Interessenten gern zu ihren Möglichkeiten in Bezug auf einen Auslandsaufenthalt im Medienstudium.

Website des Internationalen Universitätszentrums
Weitere Informationen zum Auslandsstudium bzw. -praktikum

Die Medienbranche gilt allgemein als sehr attraktives Berufsfeld mit verschiedensten abwechslungsreichen und kreativen Jobs. Ein Hauptmerkmal der Branche ist, dass sie sehr viel Wert auf Praxis legt. Wer bereits praktische Erfahrungen aufweisen kann, hat zumeist bessere Chancen, einen Job in den Medien zu finden. Da ein Universitätsstudium zumeist überwiegend theoretisch bzw. wissenschaftlich orientiert ist, sollten Sie die vielfältigen Möglichkeiten nutzen, im Rahmen des Studiums auch außerhalb des achtwöchigen Pflichtpraktikums im Bachelorstudiengang Medienkommunikation vielseitige praktische Erfahrungen zu sammeln. So bietet bspw. StudiTV – ein Kooperationsprojekt der Professuren Medieninformatik und Medienpsychologie – Studierenden die Möglichkeit, sich in einem voll ausgestatteten TV-Studio mit modernem Video-Equipment im TV-Bereich auszuprobieren. Außerhalb der Universität können auch im Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) erste Gehversuche im Bereich Radio und Fernsehen unternommen werden. Einen Überblick über eine Vielzahl von weiteren studentischen Initiativen und Projekten, in denen medienpraktische Erfahrungen gesammelt werden können, bietet die Website der Professur Medienkommunikation. Nicht zuletzt beinhaltet auch die Job- und Praktikumsbörse der TU Chemnitz immer wieder interessante Angebote für Praktika und Nebenjobs in der Medienbranche. Hier ist also für jeden etwas dabei.

StudiTV
Website des SAEK
Seite Medienpraxis der Professur Medienkommunikation
Job- und Praktikumsbörse der TU Chemnitz

Da man bekanntlich nur einmal im Leben studiert – auch wenn dieser über lange Zeit geläufige Ausspruch vor dem Hintergrund des immer häufiger propagierten Konzeptes des lebenslangen Lernens inzwischen etwas überholt erscheint – soll bei aller Arbeit im Studium auch das studentische Leben nicht zu kurz kommen. Neben dem Universitätssportzentrum bietet die TU Chemnitz zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. So laden bspw. die ehrenamtlich geführten Studentenclubs zu regelmäßigen Abend- und Tanzveranstaltungen ein, die vom gemütlichen Feierabendbier über kulturelle Themenabende bis hin zu wilden Motto-Partys reichen. Im "Filmclub Mittendrin" können Sie traditionelles und modernes Filmwerk zu studentischen Preisen bestaunen. Die "Bar Ausgleich" in der Mensa der TU Chemnitz bietet neben sportlich orientierten – bspw. Public Viewing, Kickern & Dart – und Tanzveranstaltungen in regelmäßigen Abständen z.B. auch ein Kneipenquiz oder Campuskino an. Und auch abseits der Universität hat die Großstadt Chemnitz einiges zu bieten ...

Weitere Informationen zu den Studentenclubs an der TU Chemnitz
Website der Bar Ausgleich
Veranstaltungskalender der TU Chemnitz
Veranstaltungstipps des 371 Stadtmagazins
Programmplaner im Stadtstreicher