Navigation

Inhalt Hotkeys
Career Service
Rückblicke

Rückblicke

Auf dieser Seite findet ihr kurze Rückblicke zu ausgewählten Veranstaltungen, die wir organisiert, betreut oder einfach nur besucht haben.



CareerDay @ UJEP (20.11.2014)

Am 20. November war es wieder einmal soweit: Ein Besuch bei unseren tschechischen Partnern an der Univerzita J. E. Purkyně in Ústí nad Labem stand an.
In den frühen Morgenstunden arbeiteten wir uns durch dichten Nebel in der Grenzregion, um am Den kariéry teilzunehmen. Bei Den kariéry handelt es sich um eine kleine, aber feine Karrieremesse der Fakultät Production Technology and Management. 14 Unternehmen und Organisationen stellten sich an diesem Tag den Studierenden vor. Unterbaut wurde das Programm durch eine Reihe von Vorträgen zu verschiedenen Themen. Auch wir nutzten die Möglichkeit eines Vortrages, um die tschechischen Studierenden zum Thema „Career Perspectives and Applying in Germany“ zu informieren.
Wir bedanken uns bei den Veranstaltern der Karrieremesse und unseren Betreuern für die tolle Vorbereitung und Durchführung an dem Tag. (Fotos: Univerzita J. E. Purkyně | Ústí nad Labem)

20 November was the day we again paid a visit to our Czech colleagues at Univerzita J. E. Purkyně in Ústí nad Labem.
Starting in the early morning hours, we worked our way through the densest of fogs to participate in the Den kariéry, which is a small but very nice career fair, organised by the faculty of Production Technology and Management. 14 companies and organisations were present to get into contact with the students. Another element of the programme was a number of presentations about different topics. We also used this opportunity of a presentation to inform the Czech students about “Career Perspectives and Applying in Germany”.
We want to thank all the people involved in the making of the Den kariéry and our contact person for the great organisation and reception. (Fotos: Univerzita J. E. Purkyně | Ústí nad Labem)


ChemCon2014 (11.11.2014)

Am 11. November diesen Jahres fand erneut die Karrieremesse ChemCon statt. Zahlreiche Studierende nutzten an diesem Tag die Chance persönlich mit den rund 60 Ausstellern aus allen Branchen ins Gespräch zu kommen und aus erster Hand interessante Informationen über Praktika und Berufseinstiege zu erfahren. Abgerundet wurde der Tag durch eine Vielzahl von interessanten Angeboten wie Bewerbungsunterlagen-Checks und Bewerbungsfoto-Shootings. Zudem nutzten viele Firmen die Möglichkeit sich mit einem interessanten Vortrag detaillierter zu präsentieren. Insgesamt war die diesjährige ChemCon erneut ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen Ausstellern und Besuchern für einen wunderbaren Messetag und freuen uns bereits auf die ChemCon2015!


Infoveranstaltungen an unseren Partnerhochschulen in Tschechien (21./22.10.2014)

Am 21. und 22. Oktober waren wir wieder in Tschechien unterwegs - erst in Ústí nad Labem, dann in Liberec.
An unserer Partneruniversität in Ústí nad Labem fand ein Karrieretag für die Studierenden statt. Wir waren Teil des Programms und informierten die Studierenden vor Ort über Berufsperspektiven, Praktikums- und Einstiegsmöglichkeiten in Chemnitz und Umgebung. Zum Abschluss des Tages hielten wir noch einen Informationsabend, um die Gestaltung von deutschen Bewerbungsunterlagen näher zu erläutern – hier gibt es durchaus einige Differenzen zur Bewerbung in Tschechien.
Auch am nächsten Tag hatten wir ein straffes Programm: Schon am Morgen waren wir zu Gast an der Technischen Universität in Liberec. Die Studierenden dort warteten bereits mit vielen Fragen zu Praktika, Einstiegs- und Sommerjobs auf uns und hatten ihre Unterlagen für einen Schnell-Check dabei. Nachmittags hielten wir wieder zwei gut besuchte Informationsveranstaltungen, einmal auf deutscher und einmal auf englischer Sprache.
Alles in allem war es zwar eine arbeitsreiche, aber vor allem sehr schöne Dienstreise, für die wir uns bei unseren Kollegen in Liberec und Usti nad Labem und den teilnehmenden Studierenden herzlich bedanken möchten.


Exkursion zu Škoda Auto a.s. (08.07.2014)

Schon früh am Morgen des 08.07.2014 machten sich 33 Studierende der TU Chemnitz auf den Weg nach Mláda Boleslav, um das weltweit größte Škoda-Werk zu besuchen.
Nach einer Fahrt durch den Sonnenschein warteten viele spannende Agenda-Punkte auf uns. Im Škoda-Museum lernten wir viel über die Entwicklung und die beiden Gründer des Unternehmens: Václav Klement und Václav Laurin. Klements Unzufriedenheit mit dem Kundenservice für sein Fahrrad zündete bei ihm den Wunsch, eine eigene Fahrradwerkstatt und -produktion zu gründen. Gemeinsam mit Laurin war bald ein Unternehmen geboren, das sich schnell von der Fahrrad- und Motorradproduktion hin zu der Herstellung von Autos entwickelte und bis heute auch international großen Anklang findet.
Auf einer umfangreichen Werksführung u.a. durch die Hallen der Produktionslinien und Presswerke konnten wir hautnah miterleben, wie stetig ein Wagen nach dem anderen vom Band rollt. Eine abschließende Vorstellung der Einstiegsmöglichkeiten bei Škoda in Mladá Boleslav rundete den ereignisreichen Tag ab. Einwandfrei betreut und kulinarisch versorgt kehrten wir am Abend um eine einmalige Erfahrung reicher wieder nach Chemnitz zurück.


Karrieretag für Geistes- und Sozialwissenschaftler (20.06.2014)

Am 20. Juni 2014 wartete von 10 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm auf Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften. Der erste Karrieretag dieser Art wurde von der Philosophischen Fakultät in Zusammenarbeit mit dem Career Service der TU Chemnitz organisiert und bot den Studierenden eine Plattform, sich ernsthaft mit dem Thema Berufseinstieg auseinanderzusetzen.
Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Studium, Lehre und Weiterbildung, Prof. Dr. Cecile Sandten, Professorin für Anglistische Literaturwissenschaft, sowie Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service, eröffneten die Veranstaltung. Als studentischer Vertreter richtete auch Florian Melcher vom Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät das Wort an die Zuhörer.
Neben Vorträgen zu konkreten Berufsperspektiven sowie Workshops, u.a. zur optimalen Gestaltung von Bewerbungsunterlagen sowie rund um die Themen Networking & Jobrecherche, hatten die Studierenden die Möglichkeit, im Karriere-Café mit regionalen Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Alumnivorträge und die Möglichkeit einer offenen Gesprächsrunde im Karrieregeflüster rundeten das Programm ab.
"Es wurde höchste Zeit, dass auch die Studierenden der Geistes- und Sozialwissenschaften ihren Karrieretag bekommen. Denn der alleinige Studienabschluss ist kein Garant für einen Berufseinstieg. Vielmehr ist eine frühzeitige Berufsorientierung sinnvoll, um zu wissen, wo es hingehen soll. Wir raten den Studierenden, sich mindestens ein Jahr vor dem Abschluss mit diesem Thema zu beschäftigen", erläutert Dr. Christian Genz.
Für den Erfolg des Karrieretages für Geistes- und Sozialwissenschaftler sprach die durchweg positive Resonanz von allen Seiten: "Es ist besonders wichtig, dass wir Geisteswissenschaftler immer wieder auf unsere Stärken und Möglichkeiten hingewiesen werden. Ich finde es sehr gut, dass sich die Veranstalter einer Gruppe von Studierenden angenommen haben, die eben kein klar definiertes Berufsbild hat." sagt Sebastian Schaarschmidt. Ähnlich geht es auch Anne Schwesinger, die für sich das Fazit zieht: "Heute ist mir noch einmal besonders klar geworden, dass sich keiner der Ehemaligen während des Studiums in seinem aktuellen Job gesehen hat. Die vielfältigen Vorträge waren sehr anregend - hochmotiviert juckt es mir nun förmlich unter den Fingern, nach Weiterbildungs- und Jobmöglichkeiten zu recherchieren."


Exkursion zur creativ clicks GmbH (12.06.2014)

Am Donnerstag waren wir zu Gast bei der creativ clicks GmbH – Die Agentur für [digitale] Kommunikation. Agenturchef Kristian Voigt persönlich begrüßte uns in der modernen, hellen und großen Agentur, die in der außergewöhnlichen Location Schönherr.fabrik sitzt. Die Menschen bei CREATIVCLICKS, verbessern mit Leidenschaft die Kommunikation von Unternehmen und Marken zu ihren Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten und macht sie damit wahrnehmbarer und erfolgreicher. Ob App-Anwendungen, Internetportale, Social Marketing, Onlineshopping und Mobile Commerce, die Agentur konzipiert und realisiert innovative und kreative Lösungen. Höchste Qualitätsansprüche bestimmen dabei die Arbeit der Kreativen. Nach einer Führung durch die beeindruckenden Büroräume berichtete Kristian Voigt offen über die Vorteile und Nachteile des Agenturlebens, verdeutlichte Arbeitsabläufe und informierte über Einstiegsmöglichkeiten.


Von Automatisierungstechnik bis Quadrocopter: Zweiter Karrieretreff für die Elektro- und Informationstechnik (10.06.2014)

Zwölf Unternehmen und über 70 Studierende versammelten sich zum Karrieretreff, der sich an Studierende und Absolventen aus den Bereichen Mikroelektronik, Automatisierungs-, Informations- und Energietechnik richtete. Die Veranstaltungsreihe der Karrieretreffs hat das Ziel, Studierenden den Berufseinstieg zu erleichtern und gleichzeitig den Fachkräftebedarf der Unternehmen zu sichern. Das vierstündige Programm bestand aus Kurzvorträgen der Firmenvertreter und informellen Gelegenheiten zum Netzwerken. Gleichzeitig konnten sich die Studierenden an den ausgestellten Jobwalls über offene Stellen in der Region informieren.
Nach der Eröffnung durch Dr. Christian Genz, Leiter des Career Service der TU Chemnitz, und Prof. Dr.-Ing. habil. Jan Mehner, Dekan der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik, stellten sich die anwesenden Unternehmen im Rahmen kurzer Impulsvorträge vor. Die Studierenden erfuhren nicht nur Interessantes über die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten, sondern bekamen außerdem Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Diese rangierten von desinfizierbaren Touchscreens für das medizinische Umfeld über Militärtechnik für die Bundeswehr hin zur Sensorvernetzung bei Multicoptern, z.B. für die Lokalisierung von Personen im Katastrophenfall. Im Anschluss an die Vorträge verloste der Career Service in Tradition ein Raspberry Pi und ein hochwertiges Tablet unter den teilnehmenden Studierenden.
Die Gelegenheit zum weiteren Austausch zwischen Studierenden, Unternehmen und Universitätsvertretern bot sich anschließend bei Erfrischungen, Kaffee und Kuchen im Foyer der Orangerie.


Exkursion zur KOMSA in Hartmannsdorf (05.06.2014)

Am Donnerstag besuchten wir die KOMSA Kommunikation Sachsen AG in Hartmannsdorf, einen der größten Dienstleister und Distributoren im Informations- und Telekommunikationssektor in Europa. In einem Impulsvortrag wurden die Teilnehmenden über die Einstiegsmöglichkeiten bei dem Unternehmen informiert: Die KOMSA sucht regelmäßig Absolventen aller Fächer für ihr 22-monatiges Traineeprogramm, bei dem die Trainees individuell auf sie zugeschnittene Stationen durchlaufen. Anschließend gab es eine Führung durch das sehenswerte Firmengebäude der KOMSA, das sich unter anderem durch seine Indoor-Grünanlage und zahlreiche Kunstobjekte auszeichnet.


Exkursion zur BASF Schwarzheide GmbH (15.05.2014)

Am Donnerstag besuchten wir die BASF Schwarzheide GmbH, die zum führenden Chemie-Unternehmen der Welt: BASF - The Chemical Company gehört. Zum Start gab es eine Führung im aufwendig gestalteten Besucherzentrum. Dort sind viele Informationen rund um das Unternehmen kreativ aufgearbeitet – Produkte, Historie, ausführliche Standorteinblicke lassen sich dort anschaulich erleben. Das Portfolio des drittgrößten europäischen Standortes innerhalb der BASF-Gruppe umfasst Kunststoffe, Schaumstoffe, Pflanzenschutzmittel und Veredelungsprodukte für die weiterverarbeitende Industrie. In einem Kurzvortrag wurden den Studenten anschließend Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei BASF näher gebracht. Nach einer Fragerunde war es auch schon Zeit für die Werksführung. Mit einem Bus ging es über das riesige Gelände und die Teilnehmer konnten sich für eine Führung in den Produktionsstätten für Wasserbasierte Lacke (z.B. für Autolacke) oder Laromere (z.B. für Klebstoffe) entscheiden. 1.725 eigenen Mitarbeiter arbeiten auf dem Gelände, das wie eine kleine Stadt wirkt und auf dem die einzelnen Produktionsstätten durch eine aufwendige Infrastruktur verbunden sind. Weltweit sind etwa 112.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern bei der BASF beschäftigt. Zum Abschluss konnten sich die Teilnehmer beim Mittag in der unternehmenseigenen Kantine auf Kosten des Hauses stärken und networken. Es war eine spannende Exkursion und eine tolle Erfahrung!


Exkursion ins Militärhistorische Museum Dresden (13.05.14)

Das Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Chemnitz lud uns zu einem Besuch zweier zentraler Anlaufstellen der Bundeswehr in Dresden ein. Mit dem Bus fuhren wir zuerst das Militärhistorische Museum an und hörten im dortigen Auditorium einen Vortrag zu zivilen Karrieremöglichkeiten: Die Bundeswehr beschäftigt zurzeit nicht nur etwa 185.000 Soldaten, sondern auch über 55.000 zivile Fachkräfte. Damit gehört sie zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben im gesamten Bundesgebiet. Regierungsamtsrat Michael-Lutz Hentschel, ziviler Karriereberater, informierte uns über die vielfältigen Berufe und Aufgaben von zivilen Beschäftigten im höheren Dienst sowie über mögliche Karrierelaufbahnen für Hochschulabsolventen aus sämtlichen Fachbereichen.
Anschließend ermöglichte uns die Bundeswehr eine interessante Führung durch das Museum, das europaweit zu den größten seiner Art gehört. Die Ausstellung setzt sich nicht nur mit Militärgeschichte auseinander, sondern veranlasst zugleich zur Beschäftigung mit dem Thema Krieg und Militär in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Uns wurden ausgewählte Bereiche der Ausstellung, wie „Krieg und Gedächtnis“, „Tiere beim Militär“, „Krieg und Spiel“, präsentiert und die Bedeutung zentraler Exponate erläutert. Zudem bekamen wir einen anschaulichen Einblick in die architektonischen Besonderheiten des Museums.
Zum Mittagessen fuhren wir mit dem Bus in die Offizierschule des Heeres (OSH). Sie befindet sich im Komplex der Graf-Stauffenberg-Kaserne und ist die zentrale Ausbildungsstätte der Bundeswehr für die Offiziere des Heeres. Ein Oberstleutnant zeigte uns bei einem Rundgang durch das eindrucksvolle Gelände die verschiedenen Bereiche der Kaserne und informierte uns in einem abschließenden Kurzvortrag über die Organisation und Struktur sowie die verschiedenen Laufbahnlehrgänge an der Offizierschule. Während der Rückfahrt ergaben sich unter den Teilnehmern noch einige interessante Gespräche zu dem Erlebten und Herr Hentschel beantwortete alle offen gebliebenen Fragen.


Exkursion zur Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH (8.5.2014)

Die Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH (BWC) ist der größte Ausbildungsverbund der Industrieregion Chemnitz und unterstützt vorwiegend kleine und mittelständische Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes der Wirtschaftsregion Sachsen. Mehr als 1.500 Schüler, 700 Auszubildende und 500 Erwachsene absolvieren hier pro Jahr überbetrieblich ergänzende Erstausbildungen, berufliche Fort- und Weiterbildungen / Umschulungen – aber auch Beratungen und Erprobungen zur beruflichen Orientierung.
Bei unserem Besuch der BWC in der Kalenderwoche 19 stellte uns zunächst der Geschäftsführer Thomas Beyer die Arbeitsfelder und Aufgaben und Herausforderungen bei der Arbeit eines Bildungsdienstleister vor. Anschließend führte Tina Butterbrodt (Koordinatorin Internationale Projekte / Zusatzqualifikationen) die Exkursionsteilnehmer durch verschiedene Lehrräume im 3. Stock des historischen Industriestandorts. Wir sahen, mit welchen praxisnahen Methoden bei der Bildungs-Werkstatt unterrichtet wird und konnten mit Ausbildern bzw. Lehrenden über ihre Arbeit ins Gespräch kommen. Abschließend beantwortete Prokuristin Karla Franz bis dahin offene Fragen.


Exkursion zur Norafin Industries GmbH (29.4.2014)

Die zweite Exkursion des Sommersemesters führte uns ins Erzgebirge: Wir besuchten Norafin in Mildenau. Das Unternehmen ist Hersteller hochwertiger Materialkonstruktionen, technischer Spezial-Vliesstoffe und Composites. Norafin verwendet dabei die firmeneigene Wasserstrahl- und Nadeltechnologie. Die fertigen technischen Textilien werden u.a. in den Bereichen Filtration, der Schutzausrüstung und der Spezialanwendungen eingesetzt.
An diesem Tag stand uns der Geschäftsführer André Lang persönlich zur Verfügung und stellte sich den Fragen der interessierten Teilnehmer. Herr Lang stellte sein Unternehmen vor, zeigte die im Juli 2013 erweiterten Produktionsanlagen, erklärte anschaulich die einzelnen Prozesse und gab einen Ausblick zu den Zukunftsperspektiven der Branche.
Zusammenfassend darf festgehalten werden: An diesem Tag waren für alle Angereisten neue Erkenntnisse mit dabei - wir bedanken uns bei Herrn Lang und dem jungen Team von Norafin für den spannenden Nachmittag!


Exkursion zur Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG (24.04.2014)

Am 24.4. besuchten wir die Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG – das sächsische Tochterunternehmen der Albert Ziegler GmbH, einem der größten Hersteller und Vertreiber von Feuerwehrfahrzeugen und feuerwehrtechnischem Zubehör in Europa. Am Standort in Mühlau (direkt nordwestlich von Chemnitz) beschäftigt man sich seit 1992 mit der Entwicklung und der Produktion modernster Löschfahrzeuge und Geräte und liefert diese weltweit an namhafte Kunden.


Karrieretreff Informatik (22.04.2014)

Am Dienstag, den 22. April 2014, nutzten acht Unternehmen der Informatikbranche die Möglichkeit, sich den Fachkräften von Morgen vorzustellen. Der Karrieretreff im Alten Heizhaus der TU Chemnitz bot knapp 80 Studierenden der Fachrichtung Informatik wertvolle Praxiseinblicke und die Gelegenheit, direkt vor Ort Praktika oder den Berufseinstieg anzu-bahnen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Fakultät Informatik in Kooperation mit dem Career Service.
Während die Studierenden Möglichkeiten ausloteten, von der Uni in den Job zu kommen, bot der Karrieretreff für die Unternehmensvertreter die ideale Möglichkeit, Fach- und Führungskräfte von Morgen auf sich aufmerksam zu machen. In spannenden Kurzvorträgen stellten die Unternehmen ihre Tätigkeitsschwerpunkte vor und sprachen darüber, was sie als Arbeitgeber auszeichnet. Die Studierenden lernten in diesem Zusammenhang die Wünsche der Arbeitgeber sowie Einstiegsmöglichkeiten aus erster Hand kennen. Natürlich konnten sie sich auch an zahlreichen „Jobwalls“ über aktuelle Praktika und Stellenangebote informieren. Das anschließende Career Café gab allen Beteiligten die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.
Natürlich gab es nicht nur gute Gespräche: Ganz in der Tradition des Karrieretreffs gab es auch diesmal dank des Hauptsponsors Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e.V. spannende Preise wie ein Tablet-PC oder ein Raspberry Pi zu gewinnen.


Ein voller Erfolg! - Die Transnational Career Service Conference (20.-22.03.2014)

2 Tage. 9 Länder. 50 Teilnehmer (+ 15 CS Mitarbeiter/Hiwis). Am Wochenende kamen zahlreiche Vertreter europäischer Hochschulen mit dem Ziel zusammen, das Netzwerk der Career Services in Europa zu stärken und zukünftig den Studierenden noch mehr Möglichkeiten zu bieten, grenzübergreifend den erfolgreichen Karriereeinstieg zu wagen. Die Teilnehmenden diskutierten Möglichkeiten der Kompetenzvermittlung und die Finanzierung der Services für Studierende. Zentral war vor allem die Bedeutung der Transnational Career Service Konferenz als Plattform, um neue internationale Projektideen zu generieren und zu initiieren.
Neben spannenden Vorträgen und produktiven Workshops hatten die Teilnehmenden auch die Gelegenheit, das kulinarische Chemnitz kennenzulernen und das Stadtzentrum zu entdecken: Bei einem Get-together im Turm-Brauhaus konnten die Teilnehmer deftige deutsche Gerichte und selbst gebrautes Bier probieren und zum Konferenzdinner im Michaelis gehobenere Küche genießen. Besonders begeistert wurden eine Stadtführung durch Chemnitz und die offizielle Begrüßung durch die Bürgermeisterin des Dezernats Stadtentwicklung und Bau Petra Wesseler aufgenommen, die den Teilnehmenden einen Einblick in die einzigartige architektonische Geschichte der Stadt vermittelte.
Alles in allem blicken wir zurück auf zwei spannende Tage, die eindeutig unsere Erwartungen übertroffen haben, mit viel Input und neuen wertvollen Kontakten.


Excursion to PULS s.r.o./Czech Republic (14.01.2014)

On 14th January 2014 we had a great excursion to Czech Republic. We visited the company Puls s.r.o. in Chomutov and got an impressive insight of the worldwide acting company which is technology leader concerning power supply and work on the development and production of norm power adapters for demanding industrial customers. In 2007 the “Puls-Power-Factory” was built in Chomutov and thus, Puls set the benchmark also regarding industrial architecture, environmental compatibility and manufacturing production.
At the excursion we got an exclusive look behind the scenes. After a presentation about the company, their products and technologies, we had the chance to visit the production halls and got an impression about the way of working. During Czech snacks we had also the possibility to ask questions about career perspectives.