Navigation

Inhalt Hotkeys
Career Service
Rückblicke

Rückblicke

Auf dieser Seite findet ihr kurze Rückblicke zu ausgewählten Veranstaltungen, die wir organisiert, betreut oder einfach nur besucht haben.



Kaminabend Allianz AG (12.12.2013)

Eine starke Marke mit einem Bekanntheitsgrad gleich hinter Coca Cola -das ist die Allianz, ein Weltkonzern mit über 75 Millionen Kunden in über 70 Ländern. Da ist es kein Wunder, dass Frau Ziegler bereits seit 15 Jahren im Unternehmen ist, denn dieses bietet ihr immer wieder neue und abwechslungsreiche Herausforderungen und Anreize. Am Donnerstag lud die Allianz AG zu einem gemütlichen Kaminabend im Röhrsdorfer Hof ein. Zehn Studierende kamen in den Genuss einer Unternehmenspräsentation, begleitet von einem delikaten 3-Gängemenü. Währenddessen berichteten Frau Ziegler (Abteilungsleiterin Personalrecruiting), Dr. Natusch (Vertriebsbereichsleiter) und Herrn Herr Käslingk (Geschäftsstellenleiter), warum die Allianz der Finanzdienstleister ist, dem die Kunden am meisten vertrauen.
Um Absolventen den Einstieg ins Unternehmen zu ermöglichen, bietet die Allianz verschiedene Wege wie z.B. das 3-jährige Traineeprogramm oder aber auch das 5-jährige Karriereentwicklungsprogramm an. Beide Programme sind flexibel und individuell angelegt und bieten den angehenden Führungskräften genügend Zeit und Entwicklungsmöglichkeiten, um am Ende als fertige und kompetente Mitarbeiter hervorzugehen. Denn wie Dr. Natusch sagte: „Wenn man einen hohen Turm baut, muss man sich lange am Fundament aufhalten.“ Alles in Allem war ein wunderbarer Abend in entspannter Atmosphäre, bei dem die Studierenden am Ende noch einmal Ihre Chance nutzen, um in einer Speeddating-Runde all die Fragen zu stellen, die Ihnen auf der Seele brannten.


Patenttag – Patente als Karriereturbo (06.12.2013)

Am 6.12. informierten wir Studierende der TU Chemnitz mit Vorträgen und einer interaktiven Übungseinheit über das Thema Patente. Unterstützt wurden wir dabei von Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft. So berichtete Dr. Eva Kieselstein von der KIESELSTEIN Group über die Patentanmeldung ihres Unternehmens. Marius Grathwohl vom Lehrstuhl für Privatrecht gab eine Einführung in das Patenrecht und Henry Domack vom Patentinformationszentrum der TU Chemnitz stellte Möglichkeiten der Patentrecherche vor. Wir danken allen Referenten und Teilnehmenden für ihre Mitwirkung.


Hoffest der TU Chemnitz (04.12.2013)

Alle Jahre wieder ist es soweit: Am 04.12. war es Zeit für das alljährliche Hoffest der TU Chemnitz. Statt in der Straße der Nationen fand das Hoffest dieses Jahr das erste Mal vor dem neuen Weinholdbau in der Reichenhainer Straße statt. Der Career Service war für euch vor Ort: Wir informierten über unsere Angebote, führten unser grandioses Weihnachtsspiel vor und veranstalteten ein musikalisches Gewinnspiel. (Und nicht zuletzt: Wir froren uns für euch die Beine in den Bauch.) Wir bedanken uns bei allen, die an unserem Stand gesungen und uns unterhalten haben und gratulieren den glücklichen Gewinnern – ein schönes Fest!


Karriere Dinner mit VISPIRON AG (04.12.2013)

Am Mittwoch luden das Münchner Unternehmen VISPIRON AG und der Career Service zum Karriere Dinner in das Restaurant Heck-Art. Die VISPIRON AG ist ein erfolgreiches Technologieunternehmen mit den vier großen Bereichen Engineering, Mess-Technik, Flottenmanagement und Energy, und beschäftigt knapp 400 Mitarbeiter. Das stetig wachsende Unternehmen ist jederzeit an engagierten Absolventen interessiert. Die Einstiegsmöglichkeiten sind zahlreich: Neben dem Direkteinstieg, können Praktika und Trainee-Programme absolviert werden.
Nach einer lockeren Vorstellungsrunde stellte die Mitarbeiterin Sarah Müller (Managerin HR Marketing) das Unternehmen näher vor und berichtete über den Arbeitsalltag und die Mitarbeiterkonditionen. Im Anschluss gewährte ihr Kollege Rayko Glawo (Projektmanager Fahrzeugintensivtest) Einblick in seinen Arbeitsbereich und konnte die Teilnehmer mit einem Anschauungsfahrzeug beeindrucken. In gemütlicher und stilvoller Atmosphäre hatten die Studierenden jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen und zu netzwerken.
Abschließend lässt sich sagen, dass es ein sehr schöner und informativer Abend in angenehmer Runde, mit einem hervorragenden Drei-Gänge-Menü war. Wir können allen Studierenden die Teilnahme an solch einem exklusiven Karriere Event ausdrücklich empfehlen.


Karrierechancen bei der Bundeswehr (3.12.)

Am 6.12. informierten wir Studierende der TU Chemnitz mit Vorträgen und einer interaktiven Übungseinheit über das Thema Patente. Unterstützt wurden wir dabei von Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft. So berichtete Dr. Eva Kieselstein von der KIESELSTEIN Group über die Patentanmeldung ihres Unternehmens. Marius Grathwohl vom Lehrstuhl für Privatrecht gab eine Einführung in das Patenrecht und Henry Domack vom Patentinformationszentrum der TU Chemnitz stellte Möglichkeiten der Patentrecherche vor. Wir danken allen Referenten und Teilnehmenden für ihre Mitwirkung.Am 03.12. luden das Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Chemnitz und der Career Service Studierende aller Fachrichtungen zu einem Informationsabend ein. Thema waren die Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr. Christoph Schlimm vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr begann den Abend mit einem Vortrag über Berufsfelder und Perspektiven im Technischen Dienst Fachrichtung Wehrtechnik. Im Anschluss informierte Michael-Lutz Hentschel vom Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Chemnitz die Teilnehmenden über die zivilen Karrieremöglichkeiten im Nichttechnischen Dienst der Bundeswehr, der Bundeswehrfeuerwehr, dem Bundessprachenamt und den sonstigen zivilen Beamtenlaufbahnen in der Bundeswehrverwaltung. Gleichzeitig erfuhren die Studierenden Wissenswertes über akademische Fördermöglichkeiten wie Stipendien, Praktika oder die direkt von der Bundeswehr angebotenen Studiengänge. Wir bedanken uns für einen gelungenen, informativen Abend und übermitteln in diesem Zusammenhang das Angebot des Karriereberatungsbüros der Bundeswehr hier in Chemnitz im Solaristurm auf der Neefestrasse 88 bei weiterem Informationsbedarf individuelle Beratunsgtermine zu vereinbaren.


Exkursion zur Continental Automotive GmbH (14.11.2013)

Am Donnerstag waren wir zu Gast bei der Continental Automotive GmbH in Limbach-Oberfrohna – eine tolle Möglichkeit, um hinter die Kulissen dieses international erfolgreichen Unternehmens zu schauen. Während der spannenden Exkursion erfuhren die Teilnehmer alles über die Historie von Continental und konnten bei einer Führung die beeindruckenden Werkshallen besichtigen. Bei einer Pause mit kühlen Getränken und Naschereien hatten die Studierenden Zeit für Gespräche sowie die Möglichkeit an einem kniffligen Gewinnspiel teilzunehmen. Im Anschluss wurden Einstiegsmöglichkeiten und besonders das Praktikantenprogramm von Continental vorgestellt, in einem Fachvortrag wurde die Qualität und Leidenschaft des Unternehmens an einem konkreten Produktbeispiel deutlich. Bei allen Gelegenheiten konnten die Studierenden Fragen stellen und wurden aktiv in den Unternehmensbesuch eingebunden.


Firmenkontaktforum ChemCon 2013 (06.11.2013)

Am 6. November fand an der TU Chemnitz die ChemCon2013 statt - unsere erste in Eigenregie durchgeführte Jobmesse. Insgesamt 45 Unternehmen präsentierten sich im Neuen Hörsaalgebäude und beatworteten Fragen zum Berufseinstieg. Im Rahmenprogramm gab es neben den Ausstellervorträgen unter anderem kostenlose Bewerbungsunterlagen-Checks, Bewerbungsfoto-Shootings und Potentialanalysen.
Die Resonanz war überwältigend und wir freuen uns sehr über das positive Feedback der teilnehmenden Firmen. Hier einige Stimmen: „Der studentische Besucherstrom ist spektakulär gut. Wir haben bei 100 aufgehört zu zählen“, „Ich war schon auf vielen Messen und ich lobe selten. Aber heute war alles perfekt, von der Ankunft über die Betreuung bis hin zum hervorragenden Catering. Auch im Vorfeld war der Informationsfluss angemessen.“ In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen Besuchern und Ausstellern für eine erfolgreiche ChemCon2013 und freuen uns auf die nächste Auflage im kommenden Jahr.


Exkursion zur Leipziger Messe GmbH (23.10.2013)

Nach einer herzlichen Begrüßung referierte Herr Ronald Kötteritzsch, verantwortlich für den Bereich Marketing & Sales des Congress Center Leipzig (CCL), über die historische Entwicklung und den Aufbau der Leipziger Messe. Frau Christin Bläsing stellte die Karrierechancen bei der Leipziger Messe Unternehmensgruppe vor. Frau Kati Fritzsche, Projektdirektorin der Absolventenmesse Mitteldeutschland berichtete von ihren Erfahrungen in der Steuerung und Führung von Messe-Projekten. Nach dem Mittagessen folgte ein Rundgang durch das Messsegelände und das Kongresscenter.

Informationsveranstaltungen in Tschechien (21.10. bis 23.10.2013)

Vom 21.10. bis 23.10.2013 besuchten wir unsere tschechischen Partneruniversitäten in Ústí nad Labem und Liberec. Dabei führten wir insgesamt drei Informationsveranstaltungen zum Thema „Bewerben und Arbeiten in Deutschland“ durch. Bei den englisch- wie auch deutschsprachigen Vorträgen bekamen die Studenten Tipps zu Jobrecherche und Networking in Deutschland. Zudem gaben wir Empfehlungen für die Gestaltung von Anschreiben und Lebenslauf. Wir freuen uns über das große Interesse der Studenten und bedanken uns für die tolle Unterstützung der Uni-Mitarbeiter vor Ort.


Feierliche Immatrikulation in der Stadthalle (8.10.)

Am 8.10. war es wieder soweit: Die neuen Studierenden feierten in der Stadthalle ihre Immatrikulation an der TU Chemnitz. Der Career Service war vor Ort dabei; Dr. Christian Genz, Marc Stoll und Imke Hans informierten die Erstsemester und ihre Familien über die Angebote, die der Career Service im Laufe des Studiums für sie bereithält. Wir heißen die neuen Studierenden herzlich willkommen und freuen uns auf viele neue Gesichter!

Zu Besuch in Usti nad Labem (24./25.09.2013)

Vom 24.-25.9.2013 waren wir in mit dem Transnational Career Service wieder an der Jan Evangelista Purkunye Universität in Usti nad Labem zu Gast. Katharina Wohlgemuth und Ronald Herzog informierten unsere tschechischen Kollegen mit Impulsvorträgen zu den Themen: Student Recruitment, Career Service: Student Life Cycle und Career Service Eventmanagement. Wichtigster Anlass des Besuchs war jedoch die Konzeptpräsentation der Arbeitsgruppe aus Usti zum Aufbau eines Career Services an ihrer Universität. Wir gaben Feedback und haben uns sehr gefreut, mit unseren Workshops in den letzten Monaten zum Erfolg der Konzeption beigetragen zu haben.


Zu Besuch beim Career Center Graz (12./13.09.2013)

Wir brachten in Erfahrung, wie Career-Service-Arbeit in Österreich funktioniert und waren dafür im Career Center der Universität Graz zu Besuch. Hier wurden wir sehr herzlich aufgenommen und tauschten uns intensiv über Career-Service-Angebote aus - nun haben wir viele neue Ideen im Gepäck.


IBS Kooperationstag - Wirtschaft trifft Wissenschaft (05.09.2013)

Letzte Woche fand der "IBS Kooperationstag - Wirtschaft trifft Wissenschaft" in der Lausitz statt. Der Einladung zu dieser Veranstaltung folgten wir sehr gern und waren vor Ort, um über unsere Projekte zu berichten. Auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich war zu Gast und hielt ein Grußwort. Außerdem besuchte er unseren Stand und informierte sich über die Arbeit des Career Service und des Transnationalen Career Service.

Exkursion ins Kernkraftwerk nach Temelín (17.07.2013)

Diesmal hatten wir ein außergewöhnliches Exkursionsziel – mit 26 Studierenden der TU Chemnitz ging es ins Kernkraftwerk Temelín/Tschechien. Nach 5 Stunden Fahrt mit dem Bus erreichten wir unser Ziel. Das Kraftwerk, welches 1980 erbaut wurde, liegt in der Nähe der Moldau, was wegen des hohen Wasserbedarfs der Turbinen und des Kühlsystems wichtig ist. Die Kühltürme, welche wir bereits aus der Ferne erblickten, haben einen unglaublichen Durchmesser von 133m und eine immense Höhe von 155m. Beeindruckt von dieser mächtigen Erscheinung begann unsere Exkursion. Wir starteten mit einer 3D-Vorführung im Kinosaal des Informationszentrums, in welchem uns Frau Amalia Pablowska etwas zur Geschichte des Kernkraftwerkes berichtete und erklärte wie aus Uran Strom entsteht. Danach führte unser Rundgang direkt in die Anlage. Nach einer stichprobenartigen Alkoholkontrolle, erhielten wir Einlass in das 125 Hektar große Areal. Hier befinden sich neben Verwaltungsgebäuden, Trainings- und Werkstätten und einem Sicherheitszentrum zahlreiche Einrichtungen, die zur Aufrechterhaltung des Betriebes notwendig sind. Das Herzstück des Kraftwerks bilden zwei Reaktorgebäude, welche insgesamt eine Leistung von etwa 1013 MW erreichen. Hinsichtlich dieser Leistung ist das Kernkraftwerk Temelín das größte Kraftwerk in Tschechien. Der Besuch im Kernkraftwerk war für uns alle eine Reise wert.


Exkursion mit der P3N MARKETING GmbH zur Kunststofftechnik Weißbach GmbH (10.07.2013)

Am Mittwoch waren wir mit der Geschäftsführerin der P3N Marketing GmbH, Frau Dr. Ina Meinelt, zu Gast bei dem mittelständischen Unternehmen Kunststofftechnik Weißbach GmbH in Gornau. Am Beispiel dieses Unternehmens verdeutlichte Frau Dr. Meinelt die Leistungen der P3N Marketing GmbH: Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen das Marketing und der Vertrieb, welche sie extern für eine Vielzahl von mittelständischen Unternehmen erfolgsbringend realisieren. Zu den Leistungen gehören Neukundenakquise, Kundenmanagement, Kommunikation, Imagepositionierung und Bekanntheitsförderung. Durch Analyse, Zieledefinierung, Strategieentwickelung und die kreative Umsetzung von Ideen in konkrete Marketingmaßnahmen werden die Unternehmen in diesen Bereichen effektiv und wirksam unterstützt.
Nach einer Kennlernrunde und der Vorstellung der beiden Unternehmen führte uns Herr Weißbach durch den Produktionsbereich der Kunststofftechnik Weißbach GmbH. Abschließend hatten die StudentInnen die Möglichkeiten Fragen zum Arbeitsspektrum der beiden Unternehmen zu stellen und sich gezielt über Karrieremöglichkeiten bei P3N Marketing zu informieren.


Exkursion zur P&G Manufacturing GmbH in Rothenkirchen (03.07.2013)

Am Mittwoch besuchten wir die P&G Manufacturing GmbH in Rothenkirchen. Procter & Gamble ist eines der führenden Konsumgüterunternehmen mit weltweit 126.000 Mitarbeitern und einem Portfolio von mehr als 300 Marken. In Deutschland ist das Unternehmen mit ca. 14.000 Mitarbeitern an 15 Standorten vertreten. Unter Einsatz modernster Steuerungs- und Fertigungstechnik werden Produkte, aus den Bereichen Beauty, Haushalt, Hygiene, Gesundheit u.v.m. für den gesamten Weltmarkt gefertigt. Das Werk in Rothenkirchen ist speziell auf die Produktion von Haarkosmetik ausgelegt, so werden Produkte für die Marken Wella und Londa an diesem Standort produziert.
Nach einer Kennlernrunde bei Kaffee und Gebäck wurden die StudentInnen durch eine Unternehmenspräsentation über die Arbeitsbereiche und über die Bewerbungsprozesse bei Procter & Gamble informiert. Im Anschluss durften wir bei einer Werksbesichtigung die modernen und hoch automatisierten Produktions- und Verpackungsbereiche besichtigen. Von den hohen technischen Standards, dem Team und den umfangreichen Arbeitsbereichen waren alle Studierenden sehr beeindruckt. Abschließend konnten sie bei einem gemeinsamen Mittagessen Fragen stellen und mit den Unternehmensmitarbeitern über konkrete Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten sprechen.


Exkursion zur first moment printing GmbH (26.06.2013)

Am Mittwoch waren wir zu Gast bei dem mittelständigen Unternehmen first moment printing in Chemnitz. Mit dem Unternehmenskonzept der professionellen Neugeborenenfotografie ist first moment printing deutschlandweit erfolgreich: Bereits mehr als 100 Kliniken arbeiten mit dem Unternehmen zusammen und viele Eltern nutzen die Angebote des Unternehmens um die ersten Momente ihres Kindes als bleibende Erinnerung zu bewahren.
Nach einer freundlichen Begrüßung durften wir einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die gesamte Produktion befindet sich im Unternehmen, das heißt von der Gestaltung, Fotolabor, Satz über Buchbindung, IT, etc. wird alles intern realisiert. Schnelligkeit und eine hohe Qualität ist in all diesen Arbeitsbereichen gefragt, denn die first moment printing GmbH bearbeitet durchschnittlich 350 Aufträge pro Tag - und die Klinik-Sets (bestehend aus Fotobuch, Geburtskarten, Portraits u.v.m.) werden innerhalb eines Tages fertig gestellt und ausgeliefert. Die hochwertigen Produkte werden durch innovative Verfahrensweisen hergestellt. Von der Professionalität, den technischen Standards, dem Team und den umfassenden Produktionsbereichen waren alle Studierenden sehr beeindruckt. Abschließend konnten sie bei Kaffee und Kuchen Fragen stellen und mit den Unternehmensmitarbeitern über konkrete Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten sprechen.
Abschließend lässt sich sagen, das Unternehmen first moment printing ist innovativ, erfolgreich und wachstumsorientiert. Für alle kreativen StudentenInnen mit Interesse im Bereich Marketing, Grafik und IT, die sich mit Eifer und Ideen einbringen und weiterentwickeln wollen, bietet die first moment printing GmbH spannende Einstiegsmöglichkeiten.


Exkursion zur Lange Uhren GmbH in Glashütte (05.06.2013)

Am 5. Juni besuchte eine - durch Hochwasseraufräumarbeiten dezimierte – Gruppe von Chemnitzer Studierenden die Lange Uhren GmbH im malerischen Glashütte. Bei schönstem Frühlingswetter empfing uns Personalleiterin Christine Land im Besprechungsraum, um uns Geschichte und Werte des international erfolgreichen sächsischen Unternehmens aufzuzeigen: Seit der "Wiedergeburt der Legende" im Jahre 1994 gehört A. Lange & Söhne zu den meist beachteten Uhrenmarken im Luxusbereich.
Direkt im Anschluss kamen andere Mitarbeiter zu Wort, um die Unternehmensbereiche Marketing und Supply Chain Management aus ihrer Sicht vorzustellen: Katharina Mack (Head of Brand Marketing) und Lisa Fank (Head of Digital, CRM & Marketing Operations) berichteten über ihre Aufgaben bei Lange Uhren. Richard Eickemeyer - bis vor kurzem Praktikant, jetzt frisch gebackener Advertising & Media Manager – stellte die Aufgabenvielfalt eines Praktikums und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten vor. Schlussendlich zeigte Anders Knudsen mit spannenden Übungen worin die Aufgaben eines Supply Chain Managers im Unternehmen bestehen.
Der nächste Programmpunkt war die Besichtigung der Uhrenmanufaktur: Wir wurden von Juliane Wagnitz (Marketing Manager Northern Europe) begleitet und durften den Uhrmacherinnen und Uhrmachern bei ihren Arbeiten an den mechanischen Meisterwerken über die Schulter schauen und Fragen zu ihren Arbeiten stellen.
Abschließend trafen wir uns wieder im Besprechungsraum, um alle bis dahin offenen Fragen zu klären und ein Feedback zu unserem Besuch zu geben, welches durchweg positiv ausfiel. So fiel den Studierenden die offene und entspannte Atmosphäre im Unternehmen besonders auf. Auch die „Liebe zum Detail“, die ein unabdingbarer Bestandteil der Arbeit bei Lange ist, wurde bei dem kurzen Rundgang bemerkt.


Exkursion zur USK Karl Utz Sondermaschinenbau GmbH (05.06.2013)

Heute besuchten wir bei strahlendem Sonnenschein den Sondermaschinenbauer USK in Limbach-Oberfrohna. Gleich fünf Mitarbeiter nahmen sich ausgiebig Zeit für uns und stellten das Unternehmen vor. Die Firma USK hat sich seit 1990 zu einem anerkannten Erfinder und Produzenten von Montageanlagen entwickelt.
Es kommt nicht selten vor, dass Kunden aus den Bereichen Automotive, Non-Automotive und Photovoltaik mit einer Idee vor der Tür stehen und sich für ein bestimmtes Produkt eine Montagelinie wünschen. Dann ist es die Aufgabe der USK GmbH, dafür eine geeignete Maschine zu bauen. Somit ist jeder Auftrag einzigartig und eine abwechslungsreiche Herausforderung. Deswegen werden hier kreative Köpfe und frische Ideen gesucht - vor allem in den Bereichen „Projektierung, Vertrieb und Projektleitung“, „Konstruktion, Mechanik, Hydraulik / Pneumatik und Elektrik“ sowie „Software und Programmierung“. Es war die erste Exkursion im Hause Karl Utz, welche sehr gut organisiert war und bei allen Studierenden aus Chemnitz und Zwickau auf positives Feedback stieß.


Exkursion zur TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH (22.05.2013)

Am 22.5. besuchten wir mit der TOTAL Raffinerie am Chemiestandort Leuna eine der modernsten Raffinerien Europas. Sie verfügt über eine Rohölverarbeitungskapazität von 12 Millionen Tonnen pro Jahr und produziert jährlich rund drei Millionen Tonnen Benzin sowie fünf Millionen Tonnen Diesel und leichtes Heizöl. Damit deckt sie weitgehend den Bedarf Sachsen-Anhalts, Sachsens und Thüringens.
Begrüßt wurden wir von dem Verfahrenstechniker Mazen Rezaei. Er gab uns einen Überblick zur Situation der Erdölverarbeitung in Deutschland, hatte Zahlen und Fakten zur Raffinerie parat und erklärte anhand eines Raffinierieschemas die einzelnen Verfahren, die für die Umwandlung des Erdöls in die verschiedenen Produkte notwendig sind (Die Produktpalette der Raffinerie umfasst insbesondere Benzin, Diesel, Heizöl, Flüssiggas, Rohbenzin, Flugkraftstoff, Bitumen und Methanol.) Anschließend begleitete er auf die Werksführung, bei der wir mit einem Bus einen Teil der reichlich 300 Hektar großen Anlage befuhren.
Nach unserer Rückkehr wurden wir von Jana Spittka (Personalreferentin) empfangen – sie sprach u.a. über Rahmenbedingungen von Praktika sowie die Anforderungen aber auch die Entwicklungsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen im Unternehmen. Als letzter Programmpunkt an diesem abwechslungsreichen Tag stand ein gemeinsames, von TOTAL gesponsertes Mittagessen auf dem Plan.


Exkursion zu solaris Förderzentrum für Jugend & Umwelt gGmbH Sachsen (22.05.2013)

Am Mittwoch waren wir als buntgemischte Truppe aus Studierenden der Soziologie, Germanistik, Pädagogik und Europastudien zu Gast bei der solaris gGmbH, welche 1993 als Teil der Firmengruppe solaris gegründet wurde. Andreas Töpfer und Regina Riedel aus dem Projektmanagement führten uns durch die großzügigen Räumlichkeiten, welche derzeit 80 Mitarbeiter und 54 Ehrenamtler beherbergen. Als gemeinnützige Gesellschaft sieht die solaris gGmbH ihre Aufgabe in der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Umweltschutz.
Beispielsweise gibt es direkt im Haus ein eigenes kleines Chemielabor, in dem Kinder selbst Seife, Gummibärchen und vieles mehr herstellen und anschließend mit nach Hause nehmen können. Ziel der verschiedenen Einrichtungen und Projekte ist stets, Jugendlichen auch außerhalb der Schule Wissen zu vermitteln und die Dinge des Alltags unter die Lupe zu nehmen – auf spielerische Art und Weise. Wenn auch du dir vorstellen kannst mit Jugendlichen, Senioren oder geistig und körperlich beeinträchtigten Menschen zu arbeiten, dann schicke deine Bewerbung an: kontakt@solaris-fzu.de.


Integrationsmesse (08.05.2013)

Am 08. Mai fand die zweite Integrationsmesse in Chemnitz statt. Im DAStietz hatten die MigrantInnen die Chance sich bei zahlreichen Ausstellern über die Möglichkeiten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland zu informieren. Weiterhin gab es nützliche Hinweise zum Bewerbungsprozess und den Wiedereinstieg in den Beruf. Wie schon im vergangenen Jahr war der Career Service mit einem Stand vertreten und informierte die Besucher der Messe über das Angebot für Studierende zum Thema Berufseinstieg sowie Bewerbung und stellte vor allem das Angebot für internationale Studierende vor.


Unternehmen stellen sich vor: P&G Manufacturing GmbH im Diebels Fasskeller (07.05.2013)

Am Dienstag trafen wir uns unter dem Motto „Unternehmen stellen sich vor“ mit fünf Vertretern der P&G Manufacturing GmbH und Studierenden im Diebels Fasskeller. Procter &Gamble ist eines der führenden Konsumgüterunternehmen mit weltweit 126.000 Mitarbeitern und einem Portfolio von mehr als 300 Marken. In Deutschland ist das Unternehmen mit ca. 14.000 Mitarbeitern an 15 Standorten vertreten. Unter Einsatz modernster Steuerungs- und Fertigungstechnik werden Produkte, aus den Bereichen Beauty, Haushalt, Hygiene, Gesundheit u.v.m. für den gesamten Weltmarkt gefertigt.
Das Rotating Dinner war eine spannende Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen. In gemütlicher Atmosphäre wurde über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten, das Arbeitsumfeld und den Leistungsumfang von P&G geplaudert. Da die Mitarbeiter unterschiedliche Abteilungen repräsentierten, bspw. das Personalwesen, den Bereich Engineering und die Werksleitung, konnten sich die Studierenden einen umfangreichen und persönlichen Eindruck verschaffen und gezielte Fragen stellen. Ebenso waren die Mitarbeiter des Unternehmens daran interessiert, mehr zu Studienhintergrund, Erfahrungen und die Interessen der anwesenden Studierenden zu erfahren. Das Kennenlernen bei Getränken und leckerem Essen ging bis weit in den Abend - diese Art des Austauschs von Erfahrungen stieß bei allen Beteiligten auf viel positives Feedback.


Career Days (24./25.04.2013)

Vom 24./25. April 2013 fanden an der TU Chemnitz die Career Days des Transnational Career Service statt. 60 tschechische Studierende waren in Chemnitz zu Gast und konnten sich zwei Tage lang über Karrieremöglichkeiten in Sachsen und Tschechien informieren. Auch rund 40 Studierende der TU Chemnitz waren dabei und profitierten von einem umfangreichen Programm. Nach der Begrüßung durch Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service der TU Chemnitz, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, an zwei von drei angebotenen Workshops teilzunehmen. Die Themen waren: International Business Etiquette, Working in Germany und ein Interkulturelles Training mit dem Schwerpunkt Deutschland/Tschechien. Am Abend konnten sich die Studierenden im Club der Kulturen bei Snacks und Getränken kennenlernen und das bunte Programm genießen - vom interkulturellen Quiz, über Bauchtanz bis hin zu Karaoke in fortgeschrittener Stunde. Am zweiten Tag ging es im Neuen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz weiter mit dem Career Slam. Hier stellten Unternehmen und Institutionen Einstiegsmöglichkeiten in den deutschen und tschechischen Arbeitsmarkt vor und beantworteten beim anschließenden Career Brunch die Fragen der Studierenden. Letzter Programmpunkt waren die Exkursionen zu regional ansässigen Unternehmen. Dabei hatten die Studierenden die Wahl zwischen der KOMSA AG, der Continental AG oder der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik. Für alle tschechischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging es danach zurück in die Heimat.
Für uns vom Transnational Career Service waren die Career Days eine tolle Herausforderung und Erfahrung. Wir freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen und wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles Gute für den Berufseinstieg – sei es nun dies- oder jenseits der Grenze. Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Partneruniversitäten in Usti n. L. und Liberec, bei der TU Chemnitz, den beteiligten Unternehmen, Institutionen und Dozenten, dem Club der Kulturen, unseren Sponsoren sowie allen Helfern, die zum Erfolg der Career Days beigetragen haben.


Branchentreff Mikroelektronik (23.04.2013)

8 Unternehmen und 80 Studierende waren in der vergangenen Woche bei unserem Branchentreff Mikroelektronik dabei. Neben dem Besuch von Fachvorträgen konnten sich die Fachkräfte von Morgen in angenehmer Atmosphäre mit Unternehmensvertretern über Karrieremöglichkeiten unterhalten: Wir freuen uns über die gute Resonanz und sind optimistisch, dass einige Studierende geeignete Praktika oder Stellen finden konnten. Eine Besonderheit war unsere Gewinnspiel-Aktion – u.a. konnte sich ein stolzer Student über das Samsung Galaxy Note 10.1 freuen. Vielen Dank an unsere Unternehmenspartner, die Fakultät ET/IT, den Silicon Saxony e.V. und alle Unterstützer an der TUC für den gelungenen ersten Branchentreff an der TUC.


Exkursion zur BASF Schwarzheide GmbH (30.01.2013)

Bei unserer letzten Unternehmensexkursion im Wintersemester 2012/13 nutzten Studierende und Mitarbeiter der TU Chemnitz die Möglichkeit, hinter die Kulissen des weltweit führenden Chemieunternehmens BASF zu schauen. Die BASF Schwarzheide GmbH - nördlich von Dresden unmittelbar hinter der Grenze von Sachsen gelegen - zählt zu den modernsten Standorten der BASF-Gruppe.
Nach der Anreise (per Zug und Bus oder Auto) begrüßte uns Silvia Zinke im Besucherzentrum und gab uns einen Überblick über die Geschichte des Standorts und die Produktpalette: In Schwarzheide werden u.a. Kunststoffe, Wasserbasislacke, Schaumstoffe, Pflanzenschutzmittel und Veredlungsprodukte für die weiterverarbeitende Industrie produziert. Anschließend präsentierte Frank Porthun verschiedene Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten im Konzern, verdeutlichte die Anforderungen des Unternehmens an die zukünftigen Mitarbeiter und ging dabei auch auf die Fragen der Exkursionsteilnehmer ein.
Im Rahmen der sich nun anschließenden Standortbesichtigung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, entweder die Synthesegas- oder die DNT/TDA-Chemieanlage zu besichtigen. Betreut wurden die Führungen durch die beiden Betriebsleiter der jeweiligen Bereiche, welche ausführlich die Prozesse erläuterten und auf Fachfragen eingingen. Nach dem Mittagessen in der hauseigenen Kantine machten wir uns dann auch gegen 14 Uhr wieder auf den Rückweg nach Chemnitz.Im Rahmen der sich nun anschließenden Standortbesichtigung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, entweder die Synthesegas- oder die DNT/TDA-Chemieanlage zu besichtigen. Betreut wurden die Führungen durch die beiden Betriebsleiter der jeweiligen Bereiche, welche ausführlich die Prozesse erläuterten und auf Fachfragen eingingen.
Nach dem Mittagessen in der hauseigenen Kantine machten wir uns dann auch gegen 14 Uhr wieder auf den Rückweg nach Chemnitz.


Exkursion zur UNION Werkzeugmaschinen GmbH (23.01.2013)

Am Mittwoch waren wir mit einer Gruppe Studierender zu Gast beim Marktführer für die Produktion von Bohr- und Fräsmaschinen. 1852 gegründet, ist UNION der älteste existierende Werkzeugmaschinenbauer Europas und steht somit für über 160 Jahre Tradition.
Zunächst stellte Herr Vordank in seinem Vortrag das Unternehmen anhand der wichtigsten Zahlen und Fakten vor. Im anschließenden Rundgang hatten wir die Gelegenheit, Tisch- und Plattenmaschinen bei ihrer faszinierend präzisen Arbeit mitzuerleben. Derzeit sind rund 1/3 der 185 Mitarbeiter des Unternehmens Akademiker. Ihr könnt den Einstieg in das Unternehmen u.a. durch die regelmäßig vergebenen Bachelor- oder Masterarbeitsthemen schaffen. Danach warten eine breite Produktpalette und spannende Arbeitsfelder in den ganzen Welt auf euch!


Career Service Support in Ústí nad Labem (17.01.2013)

Am 22. Januar waren wir an der Jan Evangelista Purkyně-Universität in Ústí nad Labem zu Gast. Mit einem Kick-Off Workshop starteten wir unser Teilprojekt Career Service Support, welches Unterstützung beim Aufbau von Career Service-Angeboten an der tschechischen Partneruniversität leistet.
Bis September 2013 werden wir sechs Workshops in Ústí nad Labem durchführen und dabei Möglichkeiten und Erfolge der Career Service-Arbeit vorstellen. Gemeinsam mit 16 Kolleginnen und Kollegen der Jan Evangelista Purkyně-Universität planen wir auch die Durchführung transnationaler Career Service-Aktivitäten. Nach dem guten Auftakt freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Infoabend: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (17.01.2013)

Unsere Unternehmen scheuen für euch keine Kosten und Mühen! So reiste Herr Dr. Andreas Stamm extra aus Bonn an, um über sein Berufsfeld zu berichten. Er arbeitet im Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE, Sitz in Bonn), welches zu den weltweit führenden Think Tanks für Entwicklungspolitik gehört. Zunächst berichtete Dr. Stamm von seinem persönlichen Werdegang, wie er nach dem Studium ein Auslandssemester absolvierte, seine Liebe zum Reisen entdeckte und mit seinen Fachkenntnissen zur Verbesserung der Welt beitragen wollte.
Es gibt verschiedenste Wege den Einstieg in die Entwicklungszusammenarbeit zu schaffen, bspw. über Traineeprogramme – aber auch durch diverse Nachwuchsförderprogramme. Im Arbeitsalltag hat man dann die Chance, sich mit Themen wie z.B. der „Kooperation zu Wasserkraft- und Staudammprojekten an internationalen Flüssen in Ruanda“ zu beschäftigen. Im Mittelpunkt steht immer die Frage, wie man mit Ländern umgeht, die „powerful but poor“ sind. Wenn dies auch interessant für dich ist, du neben fließend Englisch eine der großen Verkehrssprachen, d.h. Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch oder Arabisch sprichst, du tropentauglich bist, dann lies hier mehr.

Exkursion zur KOMSA Kommunikation Sachsen AG (16.01.2013)

Wer schon immer einmal einen Blick hinter die Kulissen der KOMSA - einem führenden Dienstleister der Informations- und Kommunikationstechnologiebranche in Europa - werfen wollte, konnte dies bei unserer Exkursion am 16.1. tun.
Nach unserer Ankunft gegen 9 Uhr in Hartmannsdorf wurden wir zunächst von Sandy Ziegler (Human Resources) empfangen, bevor uns Katja Förster (Leiterin Unternehmenskommunikation) bei einem Rundgang durch die zentralen Teile des Unternehmens führte und dabei u.a. auf die Entwicklung der KOMSA-Gruppe zu sprechen kam: Derzeit hat das Unternehmen über 1.300 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz von mehr als 700 Millionen Euro.
Direkt im Anschluss folgte ein Rundgang durch die Logistikabteilung unter der Leitung von Gernot Graebner (Leiter Logistik und Dienstleistungsmanagement), bevor wir zusammen mit Thomas Härtig (Unitleiter bei der w-support.com GmbH, einem Tochterunternehmen der KOMSA AG) einen Blick in einen Handyreparatur-Bereich werfen durften. Weiter ging es mit einer Präsentation des Unternehmens und des hauseigenen Traineeprogramms durch Sandy Ziegler. Das ganze war als offene Gesprächs- und Fragerunde angelegt, sodass wirklich alle bis dahin noch verbliebenen Fragen zum Unternehmen und den Einstiegsmöglichkeiten geklärt werden konnten. Beim nun folgenden letzten Tagesordnungspunkt „gemeinsamer Mittagssnack“ war Trainee Anita Koch mit anwesend. Sie kam auf ihren eigenen Berufseinstieg zu sprechen, berichtete von den Herausforderungen des Traineealltags sowie den sich anschließenden Möglichkeiten bei der KOMSA und machte allen Teilnehmern Mut, es auch bei der KOMSA zu versuchen.
Gegen 13 Uhr ging es mit dem Bus zurück nach Chemnitz - alle Teilnehmer waren sich einig, dass der ganze Tag nicht nur spannend und lehrreich, sondern darüber hinaus exzellent organisiert war.


Infoabend: Das MedienKombinat (10.1.2013)

Am 10.1. fand unser Infoabend mit dem Chemnitzer / Potsdamer Unternehmen „Das MedienKombinat“ statt. Mit Tim Neugebauer war einer der beiden Geschäftsführer zu Gast, er berichtete kurz & knackig über das sympathische, junge Unternehmen und kam dabei auch auf seinen eigenen Karriereweg zu sprechen. Im Anschluss an den Vortrag nutzten die anwesenden Studierenden die Zeit, um mit Herrn Neugebauer das persönliche Gespräch zu suchen und Fragen u.a. zu Einstiegsmöglichkeiten in das Unternehmen zu stellen.