Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitäts­rechen­zentrum
Inhalt

Webseiteninhalt

Webseiteninhalte erstellen und ändern

Für jede Webseite in Ihrem Angebot müssen Sie eine Datei mit der Dateiendung .html erstellen, siehe Abbildung der Inhalte auf Dateinamen.

Wir empfehlen, die Inhaltsseiten mit dem Autorensystem zu erstellen und zu pflegen, siehe

Unter „Seitenkopf” finden Sie Details, welche Einstellungen Sie am Anfang jeder Seite vornehmen können. Unter „Inhalt” erfahren Sie, wie Sie den Seiteninhalt erstellen und gestalten können.

Seitenkopf – Beginn jeder Webseite

Jede Datei, aus der das Layoutsystem TUCAL eine Webseite im Corporate Design erzeugen soll, beginnt mit diesem Konstrukt:

<?php
   require_once('config.inc');
   seite(__FILE__);
?>

Dabei wird mit require_once(…) die entsprechende Rahmendefinition geladen, mittels seite(…) wird die gesamten Webseite erzeugt. Das Autorensystem erzeugt genau so eine Zeile, ohne dass Sie dies extra beachten müssen.

In den meisten Fällen verwenden Sie genau diesen Code, nämlich wenn die Datei config.inc mit der Rahmendefinitons im gleichen Ordner steht und der Seiteninhalt diesem einleitendem PHP-Block folgt. Die folgenden Beispiele zeigen andere Varianten:

require_once('../config/config.inc');
  • Der Pfad wird immer relativ zur aktuellen Seite angegeben.
  • '../' zeigt dabei eine Ebene höher und 'config/' von dort auf den Ordner „config“
  • Jede Seite muss auf eine config.inc (mit dem konsistenten Seitenmenü!) zugreifen können.
  • Es empfiehlt sich dabei, für alle Seiten mit gleichem Menü nur eine config.inc zu verwenden.
seite(__FILE__'Dies wird der komplette Seitentitel');
  • Der Funktion seite() können ein oder zwei Argumente übergeben werden
  • Das erste Argument ist der Name der anzuzeigenden Datei:
    __FILE__ Dies ist der Normalfall, die Datei selbst. D. h., alles was nach dem ersten PHP-Block folgt, wird als Seiteninhalt angezeigt.
    'Dateiname' Soll in besonderen Fällen der Inhalt einer anderen Datei angezeigt werden, muss deren Dateiname angegeben werden – der URL-Pfad ohne führenden /
  • Das zweite Argument kann gesetzt werden, wenn für die Webseite ein besonderer Seitentitel gesetzt werden soll:
    • HTML-Sonderzeichen müssen entsprechend kodiert werden.
    • Definiert das Meta-Tag <title>…</title>
    • Dies wird meist weggelassen – der Seitentitel ergibt sich dann automatisch aus dem Menüeintrag und der Navigation der Seite.

Weitere Einstellmöglichkeiten

Unmittelbar vor Aufruf der Funktion seite(…) können Einstellungen vorgenommen werden, die nur für diese Seite gelten sollen. Das betrifft Festlegungen, die üblicherweise in der Rahmendefinition eingestellt sind, die Sie hier also überschreiben können. So können sei z. B. ein Seitenbild festlegen oder den Autor ändern. Dabei sind die Variablennamen aus der Rahmendefinition zu verwenden. An dieser Stelle können Sie z. B. auch andere PHP-Dateien einschließen, die für Modulfunktionen nötig sind. Hier kommt es auf exakte Notation in PHP-Syntax an, da eine Programmiersprache keine Fehler vergibt …

<?php require_once('config.inc');
  $seitenbild 'kopfbild.jpg';
  $seitenbild_copyright 'Foto Graf';
  seite(__FILE__); ?>

Das Setzen der Variable $seitenbild bewirkt das Anzeigen eines (oder eines anderen) Bildstreifens am Anfang der Webseite mit Copyright-Angabe.

Seiteneinstellungen im Editor

Im TUCAL-Editor geben Sie diese Angaben in das Textfeld „Seiteneinstellungen (PHP):“ ein:

Seiteninhalt

Der eigentliche Webseiteninhalt kommt nach dem Seitenkopf und kann bestehen aus:

Bedienelemente des CKEditor

HTML

Beliebiger HTML-Code ohne die einleitenden HTML-Tags bis einschließlich <body> und ohne abschließende Tags ab </body> kann eingetragen werden. Diesen Inhalt können Sie ohne HTML-Kenntnisse im Autorensystem erzeugen und ändern. Dabei nutzen Sie den HTML-Editor CKEditor, der wie eine Textverarbeitung zu bedienen ist. Es stehen Ihnen Gestaltungselemente des Corporate Designs zur Verfügung.

FAQ zum CKEditor

PHP-Code

Sie können auch beliebigen, natürlich syntaktisch richtigen PHP-Code einfügen, z. B. Code-Schnipsel zur Nutzung von Erweiterungsmodulen. Auch das ist mit dem TUCAL-Editor möglich: Schalten Sie dazu in den „Quellcode“-Modus um und fügen Sie den PHP-Code ein, z. B.: <?php echo "PHP-Ausgabe"; ?>

Bitte beachten:

  • PHP-Funktionen in eine extra Datei aulagern, diese mir require_once … einfügen oder so definieren:
    if (! function_exists('f1')) {
        function f1 (...) {
            // …
        }
    }

Hinweise

CSS

CSS-Style-Anweisungen nicht im Seiteninhalt laden, da das nicht HTML-konform ist, sondern der Konfigurationsvariable $css_in anhängen:

  • Umfangreichen CSS-Code über externe CSS-Datei einbinden (@import muss aber immer am Anfang (von $css_in) stehen.)
  • Die in TUCAL und bootstrap-Klassen bitte nicht überschreiben.
  • Die zu gestaltenden Elemente bitte genau spezifizieren – Klassen mit CSS-Selektoren verwenden, Ihre Klassen für den Ihnaltsbereich im Kontext von .page-content definiert werden.
  • Tipp: Für umfangreichere Style-Definitionen less verwenden und beim Compilieren (Windows-Version / Linux-Version) in CSS minify-Option nutzen

Datei mystyle.css anlegen:

.page-content blockquote.me {color:#333;}

Diese Datei einbinden, entweder in der Rahmendefinition config.inc oder im Seitenkopf:

<?php require_once('config.inc'); 
  $css_in '@import url(mystyle.css);';
  seite(__FILE__); ?><blockquote class="me">

JavaScript

Binden Sie JavaScript-Code immer über eine Datei ein und verzichten Sie auf Inline-Code, d. h. keine <script>-Tags, keine Attribute wie onclick usw. Die Einbindung Ihrer separaten JavaScript-Datei erfolgt über die Variable $javascript im Seitenkopf.

Unsere Webseiten beinhalten jQuery, so dass Sie alle Funktionen dieser JavaScript-Bibliothek nutzen können – siehe URZ-Kursunterlagen als Einstieg.

Ein Beispiel finden Sie in der Modulbeschreibung für jQuery.

Presseartikel