Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Anschlussarten

Anschlussarten

Innerhalb des VoIP-Kommunikationssystems können Endgeräte an ortsfesten Anschlüssen oder mobil betrieben werden. Folgende Anschlussarten sind möglich:

Tagungstelefon, WLAN-Telefon

Bei Tagungen oder anderen Veranstaltungen ist meist eine telefonische Erreichbarkeit des Organisationsbüros erforderlich. Für diesen Zweck konnte bisher beim Dezernat 3 ein Tagungsanschluss beauftragt werden. Die Bereitstellung dieser Leistung erbringt ab sofort das URZ.

Zum Einsatz kommen dabei hochwertige WLAN-Telefone (Cisco 7921). Diese verbinden die Vorteile eines Tischtelefons mit denen eines mobilen Apparats. Am WLAN-Telefon kann man sich mit seinem persönlichen Telefon-Profil anmelden und ist danach unter seiner persönlichen Rufnummer erreichbar. Außerdem sind Funktionen wie Telefonbuch, Mensaspeiseplan und persönliches Adressbuch nutzbar.

In allen Gebieten, in denen typischerweise Veranstaltungen stattfinden, ist WLAN in hervorragender Qualität vorhanden. Sollte eine Veranstaltung in einem nicht erschlossenen Gebiet stattfinden, so stellt das URZ die WLAN-Erreichbarkeit zur Veranstaltung sicher.

Das leihweise zur Verfügung gestellte Tagungstelefon kann über ein Auftragsformular bestellt werden. Das Formular finden Sie auf der Webseite für Auftragsformulare.

Weitere Informationen zum WLAN-Telefon 7921 finden Sie auf der Webseite für Endgeräte und Zubehör

Im übrigen sind aktuell wieder WLAN-Telefone „Cisco 7921“ im URZ auf Lager und können per ME-Schein gekauft werden.

VoIP-Standardanschluss

Beim VoIP-Standardanschluss wird die Betriebsspannung des Telefon über das Datenkabel vom vorgeschalteteten Switch bereitgestellt (Power over Ethernet - PoE). Daher ist kein Netzteil notwendig/erlaubt.

VoIP-Anschlussvariante "Netzwerkdose – IP-Telefon – PC"

Ein IT-Endgerät (PC, Drucker o. ä.) wird in Kaskade mit dem Telefon verkabelt. Diese Anschaltung ist aufwandsoptimal und bedeutet keine Leistungseinschränkung für die gekoppelten Geräte.

VoIP-Anschlussvariante "Ethernetswitch – IP-Telefon"

Betreibt der Nutzer zur Datennetzintegration seiner IT-Geräte einen geeigneten Switch, können dort vorhandene Ports für die Beschaltung mit einem (!) Telefon genutzt werden. Falls die Neubeschaffung eines Switches in Verbindung mit der Telefonaufstellung geplant ist, wird von URZ-Seite der Einsatz eines Switches mit Spannungsversorgung der Telefone (PoE) empfohlen. Für solche Konstellationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf (voip@...).

VoIP-Spezialanschlüsse

Spezialanschlüsse wie LRE, ISDN oder analoge Anschlüsse sind abgekündigt und können nicht mehr beauftragt werden.

Mobilanschluss

Mobile Anschlüsse sind auf Basis sehr unterschiedlicher Netztechnologien möglich, allerdings zum jetzigen Projektzeitpunkt noch wenig ausgebaut. Denkbar ist die Systemintegration von Endgeräten auf Basis der DECT-, GSM- oder WLAN-Standards.

WLAN-Endgeräte

Die WLAN-Technologie wird am Campus in den kommenden Jahren schrittweise ausgebaut und soll perspektivisch die DECT-Technologie ersetzen. Das Endgerätespektrum ist recht vielfältig und reicht von WLAN-Telefonen über Hybridtelefone (GSM/WLAN) bis hin zu Notebooks und PDA's. Die letztgenannten Geräte können über spezielle Sprachkommunikationssoftware (Softphone) telefonietauglich gemacht werden. Die Systemintegration solcher Endgeräte soll in diesem Jahr produktiv werden.

GSM-Endgeräte

GSM-Endgeräte sind herkömmliche Mobiltelefone, wie sie in den bekannten Mobilfunknetzen (T-Mobile, Vodaphone, Eplus, O2) vielfach genutzt werden. Solche Telefone sind bisher lose an das VoIP-System gekoppelt, d.h. sie sind über spezielle Weiterleitungen für kommende Rufe erreichbar. An einer Integration in die VoIP-Gebührenabrechnung der TUC wird gearbeitet. Zielstellung ist die enge Bindung an die persönlichen Rufnummern in allen Kommunikationssituationen.

DECT-Endgeräte

Da die Basisstationen von DECT-Telefonen mit a/b-Schnittstellen arbeiten und am Campus ausschließlich im Inselbetrieb genutzt werden, ist ihr Einsatz an vorhandenen Analoganschlüssen (s. o.) jederzeit möglich. Neuinvestitionen in diese Technologie sind allerdings nicht vorgesehen.

Verwandte Themen:

Sollten Sie Interesse an mobilen Anschlüssen haben, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (per E-Mail an voip@...).

Presseartikel