Springe zum Hauptinhalt

DFNconf

Videokonferenzen durchführen

Um Videokonferenzen (oder videogestützte Konferenzen) auszurichten oder an solchen teilnehmen zu können, stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Hinweise zu COVID-19

Um Lastproblemen vorzubeugen und einen reibungslosen Lehrbetrieb zu ermöglichen, haben wir seit Ende März 2020 mit BigBlueButton einen eigenen Videokonferenzdienst für kleine und mittelgroße Videokonferenzen installiert. Die Nutzung des Dienstes steht allen Mitgliedern der TU Chemnitz uneingeschränkt zur Verfügung. https://webroom.hrz.tu-chemnitz.de

DFNconf – Der Konferenzdienst im Deutschen Forschungsnetz

Mit dem Dienst DFNconf vereint das DFN die bis 2018 nebeneinander betriebenen Dienste DFNVC und den DFN-Webkonferenzdienst. Nach wie vor steht Adobe Connect für z. B. Webinare im DFNconf-Dienst bereit. Alle Informationen zu Adobe Connect finden Sie auch im dazugehörigen Reiter.

Konferenzplattform DFNconf

Mitarbeitende der TU Chemnitz verfügen über einen kostenfreien Zugang zur Konferenzplattform. Unter https://my.conf.dfn.de/ wählen Sie zunächst Ihre Einrichtung aus der Liste der Hochschulen aus und melden sich über das Web-Trust-Center (WTC) mit Ihrer Login-Daten an.

Übersicht DFNconf Portal

Auf Ihrem Veranstalterportal sehen Sie die Liste Ihrer Meeting-Räume und können je nach gewünschtem Szenario weitere Räume definieren. Je nach gewählter Meeting-Vorlage sind bestimmte Einstellungen vordefiniert. Diese können im Nachhinein durch Auswählen eines einzelnen Meetings in der Spalte „Name“ geändert werden. Standardmäßig müssen Meetings vom Veranstalter eröffnet werden. Erst danach können Gäste dem Meetingraum beitreten. Alternativ kann der Veranstalter in den Einstellungen eine Gäste-PIN vergeben oder Gäste nicht erlauben (damit haben alle Teilnehmenden Veranstalterrechte).

Übersicht DFNconf Portal

Zum Konferenztermin kann die Konferenz direkt über das Veranstalterportal durch Auswahl der Konferenznummer gestartet werden. Für die Teilnahme an einer Konferenz gibt es so gut wie keine Einschränkungen. Mitarbeitende, Studierende sowie externe Gäste (auch international) können ohne zusätzliches Login beiwohnen.

Um die Konferenz zu starten, muss eine Webcam mit dem PC/Laptop verbunden sein. Diese kann bei Bedarf im Nutzerservice des URZ ausgeliehen werden.

Einen Überblick und eine Kurzanleitung zum DFNconf-Dienst finden Sie auch in unserem Blog.

Ausrichten einer Videokonferenz mit DFNconf (Pexip)

Als Ausrichter/Gastgeber einer Konferenz geben Sie allen Teilnehmenden vor, welche Konferenzlösung genutzt werden soll. Über das DFN steht allen Mitarbeitenden kostenfrei der Konferenzdienst DFNconf zur Verfügung. DFNconf ermöglicht es, einen virtuellen Konferenzraum anzulegen. Dieser Konferenzraum kann über:

  • SIP- und H.323-basierte Raumsysteme
  • standardisierte webbasierte Lösungen
  • mobile Endgeräte mit entsprechender Software-App
  • Telefoneinwahl
genutzt werden. Für welche Einwahlmöglichkeit sich jeder Teilnehmer entscheidet, hängt davon ab, ob die Voraussetzungen erfüllt werden können und welcher Qualitätsanspruch an die Konferenz gesetzt ist.

1. Möglichkeit: Nutzung von Raumsystemen

Vorteile

  • qualitativ Hochwertige Video- und Audioqualität
  • System ist sofort einsatzbereit
  • unterstützt verschiedene Einwahlmöglichkeiten
    • Protokolle H.323 und SIP
    • Einwahl über IP-Adresse oder SIP-URI
  • Große Gruppen bis zu 15 Personen ad hoc möglich (bei noch mehr Teilnehmenden zusätzliche Mikrofone notwendig)

Nachteile

  • Systeme sind standortgebunden und nicht variabel einsetzbar
  • Konferenzraum muss verfügbar sein
  • Tests sind vor der ersten Konferenz nötig, um die Technik kennenzulernen

Nutzen

Erstellen Sie ein neues Meeting oder nutzen Sie einen vorhandenen Meetingraum im: DFNconf-Portal.

Geben Sie im Konferenzsystem die 0049100<IHRE_KONFERENZID> als Rufnummer ein.
Wenn das Raumsystem die Möglichkeit zur Eingabe eine SIP-URI bietet, dann <IHRE_KONFERNZID>@conf.dfn.de

2. Möglichkeit: Nutzung von webbasierten Lösungen

Vorteile

  • System ist sofort einsatzbereit
  • Einwahl direkt über Webbrowser (Link zur Konferenz)
  • Standort frei wählbar
  • keine Installation notwendig
  • durch Browsernutzung wenig Verbindungsprobleme

Nachteile

  • Video- und Audioqualität mäßig (Headset unbedingt zu empfehlen)
  • Tests zur Überprüfung der Video-/Audioqualität sind vor jeder Konferenz nötig
  • effektiv nur für Einzelpersonen oder Gruppen bis max. drei Personen

Nutzung

Erstellen Sie ein neues Meeting oder nutzen Sie einen vorhandenen Meetingraum im: DFNconf-Portal

Die Konferenz ist direkt im Browser über https://conf.dfn.de/webapp/conference/<IHRE_KONFERENZID> erreichbar.

3. Möglichkeit: Nutzung von mobilen Endgeräten mit entsprechender Software-App

Vorteile

  • Apps sind auf die Hardware im mobilen Gerät abgestimmt
  • Standort frei wählbar
  • Nutzung auch über mobile Daten möglich

Nachteile

  • Audioqualität mäßig, da von Umgebungsgeräuschen abhängig
  • effektiv nur für Einzelpersonen oder Gruppen bis max. drei Personen

Nutzung

Erstellen Sie ein neues Meeting oder nutzen Sie einen vorhandenen Meetingraum im: DFNconf-Portal.

Installieren Sie die Pexip App aus dem entsprechenden Store für Android oder iOS.
Zur Einwahl geben Sie <IHRE_KONFERENZID>@conf.dfn.de ein.

4. Möglichkeit: Nutzung von Telefoneinwahl

Vorteile

  • gute Audioqualität
  • stabile Audioverbindung

Nachteile

  • keine Videoverbindung
  • Einwahl kann landestypische Kosten verursachen

Nutzung

Erstellen Sie ein neues Meeting oder nutzen Sie einen vorhandenen Meetingraum im: DFNconf-Portal.

Wählen Sie die Rufnummer 0049 30 200 <IHRE_KONFERENZID>.

Weitere Informationen zum Dienst DFNconf finden Sie auch auf der Webseite des DFN

Sie werden zu einer Videokonferenz eingeladen

Werden Sie zur Teilnahme einer Konferenz eingeladen, gibt der Gastgeber i. d. R. die Konferenzlösung vor.

Das URZ bietet keinen Support für die Nutzung der Software Skype. Wieso Sie Skype nicht im Arbeitsumfeld einsetzen sollten, lesen Sie in den Hinweisen der AG Viktas.

Für die Teilnahme an einer webbasierten Konferenz erhalten Sie i. d. R. einen Link, der zum Zeitpunkt der Konferenz gültig ist. Sie benötigen nichts weiteres als einen Rechner oder Laptop mit einer Webcam und einem Mikrofon oder einer Webcam.

Ob die Einwahl auch über eine SIP-URL mit einem Videokonferenzsystem möglich ist, entnehmen Sie bitte der Einladung oder erfragen Sie beim Gastgeber.

Erhalten Sie eine SIP-URI oder IP-Adresse für ein Videokonferenzsystem, erfragen Sie bitte den Typ des Systems und vereinbaren Sie einen Testtermin mit dem Gastgeber. Informieren Sie das URZ per Formular. Sie können eines der sechs Raumsysteme für die Konferenz nutzen.

Erhalten Sie Zugang zu einer DFNconf-Konferenz, können Sie von jedem Videokonferenzsystem aus teilnehmen, oder Sie nutzen zur webbasierten Teilnahme Ihren PC bzw. Laptop. Wollen Sie nur zuhören und nicht interagieren, können Sie sich auch per Telefon einwählen.

Sollten Sie unsicher sein, wie Sie an der Konferenz Ihres Gastgebers teilnehmen sollen, kontaktieren Sie uns per E-Mail an

Presseartikel