Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätskommunikation | Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

45 Geburtstagskerzen für gestandene Clubmitglieder

Ältester Chemnitzer Studentenclub feiert am 12. und 13. Mai 2017 einen runden Geburtstag - Zahlreiche Clubmitglieder von einst besuchen auch die Chemnitzer City - Anmeldung ist noch möglich

Vom 12. bis 13. Mai 2017 feiert der FPM-Club, zugleich der älteste Chemnitzer Studentenclub, sein 45-jähriges Jubiläum. Das Kürzel FPM steht für die Sektion Fertigungsprozeß und -mittel, an der zu Zeiten der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt ein Großteil der Maschinenbau-Studierenden eingeschrieben war. Der Club öffnete erstmals am 6. Januar 1972 seine Pforten. Bereits nach wenigen Jahren schaffte es der FPM-Club, bekannte Interpreten wie Manfred Krug oder die Modern Soul Band auf die Bühne zu bekommen. Während viele Clubs mittlerweile vom Campus verschwunden sind, ist das "Urgestein der studentischen Clubszene" fest etabliert. Heute veranstaltet der Club auf dem Uni-Campus regelmäßig Partys und Lounge-Abende in der zweiten Etage des Zwischenbaus vom Studentenwohnheim Vettersstraße 70/72.

„Mehr als 30 ehemalige und derzeitige FPM-Clubmitglieder haben bereits ihr Kommen zu unserem Traditionstreffen fest zugesagt“, berichtet Ulrich Bunge (Matrikel 1974), bei dem die Orga-Fäden zusammenlaufen. „Wer noch hinzustoßen möchte, kann sich gern via info@fpm-club.de anmelden“, ergänzt er. Alle die bereits am Freitag anreisen, treffen sich abends im FPM-Club. Und am Samstag geht es unter anderem mit historischer Straßenbahn durch die Chemnitzer City. Am Nachmittag wechseln dann die alten Clubhasen auf den Uni-Campus, wo sich viele an ihre längst vergangene Studienzeit erinnern werden. Der gemeinsame Abend wird mit einer Geburtstagsparty im „Club der Kulturen“ ausklingen.

Homepage des FPM-Clubs: http://www.fpm-club.de

Übrigens: Informationen zur Tradition der Club- und Kulturszene auf dem Campus finden Interessenten auch in "175 - Das etwas andere Jubiläumsbuch". Das Buch kann für 17,50 Euro über pressestelle@tu-chemnitz.de bestellt werden.

Mario Steinebach
16.03.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel