Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätskommunikation | Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Hier passen Familie und Uni gut zusammen

TU Chemnitz hat ihren guten Ruf als familiengerechte Hochschule bestätigt - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig überreichte dem Kommissarischen Rektor Prof. Dr. Andreas Schubert das Zertifikat

Die Technische Universität Chemnitz wurde am 23. Juni 2016 durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, als familiengerechte Hochschule ausgezeichnet. Die Universität erhielt das Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule", das von der berufundfamilie gGmbH, einer Initiative der Hertie-Stiftung, im Rahmen einer umfangreichen Re-Auditierung vergeben wird. Die berufundfamilie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1998 bundesweit zum führenden Berater der Unternehmen, der öffentlichen Hand und der Hochschulen entwickelt. Ihr Zertifikat gilt als das zentrale Qualitätssiegel für familienbewusste Personalpolitik in Deutschland.

Die TU Chemnitz ist die erste Hochschule in Sachsen, die sich bereits 2006 der Auditierung stellte und nun zum vierten Mal in Folge unter Beweis stellen konnte, dass Familie und Universität gut zusammenpassen. Die Chemnitzer Universität möchte auch künftig ihren Beschäftigten und Studierenden sehr gute Arbeits- und Studienbedingungen bieten, damit Elternschaft und die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger mit der Arbeit oder dem Studium an der Uni gut vereinbar sind. „Familiengerechte Bedingungen für Studium und Forschung sind ein wichtiger Baustein in der Gesamtausrichtung unserer Universität und ein Standortfaktor, der Studierende und Beschäftigte motiviert und dazu beiträgt, dass sie gern an der TU studieren beziehungsweise arbeiten“, ergänzt Prof. Dr. Andreas Schubert, Kommissarischer Rektor der TU Chemnitz, der in Berlin die Urkunde entgegennahm. Als familiengerechte Hochschule trage die Universität außerdem dazu bei, dass die Attraktivität von Chemnitz als Studien-, Arbeits- und Lebensort ständig steigt.

„Die Chemnitzer Universitätsangehörigen mit Kindern können bereits seit vielen Jahren verschiedene familienorientierte Angebote nutzen“, sagt die Projektbeauftragte an der TU Chemnitz, Dr. Renate Wißuwa. Diese reichen von Kooperationen mit uniexternen Kinderbetreuungseinrichtungen über spezielle Beratungs-, Informations- und Sportangebote bis hin zu Mentoring-Programmen für Frauen im wissenschaftlichen Bereich. Sehr gut unterstützt wird die TU Chemnitz dabei auch vom Studentenwerk Chemnitz-Zwickau, das künftig auch eine eigene Kita auf dem Campus der TU errichten wird. Aber auch Veranstaltungen wie die Kinder-Uni Chemnitz, das Seniorenkolleg und die stark nachgefragte Ferienangebote sind weitere Puzzlesteine im Gesamtbild der familiengerechten TU Chemnitz. "In den kommenden Jahren wollen wir die entwickelten Maßnahmen noch stärker in den Uni-Alltag überführen und für das Thema Familiengerechte Hochschule weiterhin sensibilisieren, zum Beispiel mit dem Willkommenspaket für Kinder von Hochschulangehörigen, durch Elternstammtische und durch eine sinnvolle Vernetzung von Beratungsangeboten", berichtet Dr. Wißuwa.

Online-Portal der TU Chemnitz zum Thema "Familiengerechte Hochschule": https://www.tu-chemnitz.de/tu/familie/

Weitere Informationen erteilt die Projektbeauftragte an der TU Chemnitz, Dr. Renate Wißuwa, Telefon 0371 531-10001, E-Mail renate.wissuwa@verwaltung.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
24.06.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel