Navigation

Inhalt Hotkeys
Universitätskommunikation
Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 31.01.2007

Ein Bonus für die Doktorarbeit

Ein Bonus für die Doktorarbeit
Chemnitzer Maschinenbauer erhält das erste Promotionsstipendium des Dresdner Gesprächskreises der Wirtschaft und der Wissenschaft

Der 26-jährige Michael Klotz, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik der Fakultät für Maschinenbau der TU Chemnitz, erhält am 1. Februar 2007 im Rahmen des akademischen Hochschultages "Dies academicus" an der TU Chemnitz das erstmals vergebene Stipendium des Dresdner Gesprächskreises der Wirtschaft und Wissenschaft. Für die Dauer eines Jahres wird der Maschinenbauer mit monatlich 333 Euro bei seinem Promotionsvorhaben zum Thema "Handhabung von Piezofasern im Mikrometerbereich" unterstützt.

Der gebürtige Karl-Marx-Städter will damit Grundlagen für das 2006 an der Professur angelaufene Teilprojekt "Mikrostrukturierung und Integrations- technologie für Piezofasern in metallische Trägerwerkstoffe" des Sonderforschungsbereichs/Transregio "Großserienfähige Produktions- technologien für leichtmetall- und faserverbundbasierte Komponenten mit integrierten Piezosensoren und -aktoren" schaffen. Betreut wird er dabei von Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Inhaber der Professur für Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik.

Stichwort: Stipendium des Dresdner Gesprächskreises der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V.

Der Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und Wissenschaft e.V. wurde 1993 gegründet und gehört heute zu den wichtigen sächsischen gesellschaftlichen Institutionen, die eine Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft schlagen. Das Promotionsstipendium auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Erfolg. Über die Stipendiumsvergabe entscheidet das Rektoratskollegium der TU Chemnitz. http://www.tu-chemnitz.de/tu/stipendien/stipendium_dresden.php

Weitere Informationen zu seiner Forschungsarbeit erteilt Michael Klotz, Telefon (03 71) 5 31 - 32 526, E-Mail michael.klotz@mb.tu-chemnitz.de

Wichtiger Hinweis für die Medien: Unmittelbar nach der Begrüßung zum "Dies academicus" am 1. Februar 2007 um 15 Uhr im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, Raum N 114, haben Sie die Gelegenheit zum Fotografieren und Filmen der Preisvergabe.

(Autorin: Nicole Leithold)


Presseartikel

  • Wie klang das Mittelalter?

    Forscher beschäftigen sich vom 14. bis 16. September 2016 im Chemnitzer Schloßbergmuseum mit dem Thema „Lautsphären des Mittelalters - Akustische Perspektiven zwischen Lärm und Stille“ …

  • Orientierungshilfe für die Studienwahl

    Die Technische Universität Chemnitz präsentiert am 3. und 4. September 2016 ihr Studienangebot auf der Bildungsmesse Horizon Mitteldeutschland in Leipzig - Mehr als 100 Studiengänge im Messegepäck …

  • Informationstag „Leben mit Demenz“

    DemenzNetz_C gibt am 24. September bei einer öffentlichen Veranstaltung an der TU Chemnitz Unterstützung für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten – Wissenschaftler präsentieren Forschungsprojekte …