Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek
Hochschulschriftenstelle

Hochschulschriftenstelle

Die Hochschulschriftenstelle ist

  • Annahmestelle für Pflichtexemplare von Dissertations- und Habilitationsschriften sowie von Publikationen der
    Technischen Universität Chemnitz
  • Ansprechpartner für formale Anfragen und allgemeingültige Empfehlungen zur Veröffentlichung von
    Dissertations- und Habilitationsschriften
Die Publikationen werden im Katalog der Universitätsbibliothek Chemnitz und einschlägigen bibliothekarischen Datenbanken nachgewiesen.

In den Promotionsordnungen der Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz ist die Veröffentlichung der Dissertation zum Abschluss des Promotionsverfahrens vorgesehen.
Die Ordnungen sind auf den Fakultätsseiten veröffentlicht.
Informieren Sie sich darin über die wahlweisen Veröffentlichungsmöglichkeiten Ihrer Dissertation.

Einige Informationen zu den favorisierten Möglichkeiten:

Schreibt die Habilitationsordnung Ihrer Fakultät die Abgabe der Habilitationsschrift in der Universitätsbibliothek vor, verfahren Sie bitte entsprechend dieser Festlegungen.
Informieren Sie sich darin über die wahlweisen Veröffentlichungsmöglichkeiten Ihrer Habilitation.

Ansprechpartner und Informationen zu den favorisierten Veröffentlichungsmöglichkeiten s. bei Dissertationen

Eine besondere Form der Veröffentlichung von Dissertationen oder Habilitationen ist die kumulative bzw. publikationsbasierte Veröffentlichung.
"Hierbei reicht der Doktorand statt der Monografie eine Anzahl von inhaltlich zusammengehörigen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften ein; meistens werden drei Fachartikel verlangt, obwohl sie zum Zeitpunkt der Einreichung je nach Fakultät nicht zwangsläufg alle bereits veröffentlicht sein müssen."

Da es sich bei dieser Form um eine Zweitverwertung handelt, ist die Rechtesituation der bereits veröffentlichten oder beim Verlag eingereichten Artikel zu prüfen. Weitere Hinweise finden Sie auf unserer Open Access-Seite.

Nur bei einer Veröffentlichung der enthaltenen Artikel in reinen Open Access-Zeitschriften oder mit der Lizenz Creative Commons Namensnennung (CC-BY) sind keine Rückfragen bei diesen Verlagen erforderlich. Die Vergabe der CC-BY Lizenz für Ihr eigenes Werk ist nur in diesem Fall möglich.

Für alle anderen kumulativen Arbeiten wird die Vergabe dieser Lizenz nicht empfohlen! Bitte wenden Sie sich bei Unsicherheiten oder Fragen an das Open Access-Team

Die TU Berlin hat eine Checkliste für kumulative Dissertationen erarbeitet.

Bitte prüfen Sie, unter welchen Bedingungen Ihnen die Verlage die Verwendung der Aufsätze in Ihrer Dissertation gestatten. Maßgeblich sind die Regelungen Ihres Verlagsvertrages. Sollten Sie dort keine Hinweise finden, gelten die Verlagspolicies für Dissertationen.

Ist Ihr Verlag nicht aufgeführt? Sind Sie unsicher bei der Umsetzung der Verlagsvorgaben? Wenden Sie sich bitte an den Open Access-Service der Universitätsbliothek.

Holen Sie sich von Ihren evtl. Koautorinnen und Koautoren die Zustimmung zur Zweitveröffentlichung ein.

Oft fordern die Verlage, dass bei der Zweitveröffentlichung des Artikels eine feste Phrase eingebunden wird. Platzieren Sie diese bitte immer am Anfang des entsprechenden Kapitels.

Fügen Sie Ihrer Dissertation eine Übersicht bei, in der alle in Ihrer Arbeit vollständig enthaltenen Publikationen aufgeführt sind. Folgende Angaben sollten darin enthalten sein:

  • Vollständige bibliographische Angaben
  • Versionsangabe (Preprint, Postprint, Verlagsversion)
  • Verweis, an welcher Stelle/Kapitel in der Dissertation die Artikel zu finden sind
  • DOI (sofern vorhanden) aktiv verlinkt, beginnend mit https://doi.org/

Ansprechpartnerin:
Ute Blumtritt
Telefon
+49 371 531-31290

Insbesondere für Erstveröffentlichungen wie Dissertationen und Habilitationen empfiehlt die Universitätsbibliothek die Vergabe einer Open-Access-Lizenz. Bei kumulativen Dissertationen ist die Vergabe einer CC Lizenz nicht ohne Weiteres möglich, da Sie bereits Rechte an Teilen Ihrer Arbeit abgegeben haben. Wenn Sie trotzdem eine Lizenz vergeben möchten, sollten Sie sich von uns beraten lassen.
Um die richtige Lizenz zu finden, können Sie einfach den Lizenzgenerator von Creative Commons nutzen.
Folgende CC-Lizenzvarianten stehen zur Auswahl:

  • Empfohlene Open Access Lizenzen sind: (Open Access Policy der TU Chemnitz)
    • Namensnennung 4.0 International
      (CC BY 4.0)
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zu kopieren, zu teilen, zu bearbeiten und kommerziell zu nutzen.
      Damit erreichen Sie eine maximale Verbreitung und Nutzung der Inhalte.
    • Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zukopieren, zu teilen, zu bearbeiten und kommerziell zu nutzen.
      Wenn Sie das Material bearbeiten oder darauf aufbauen, müssen Sie Ihre Beiträge unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.
      Diese Lizenz wird auch von Wikipedia verwendet.
  • Nicht Open-Definition-konforme CC-Lizenzen sind:
    • CC BY-NC: Namensnennung, nicht kommerziell 4.0
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zukopieren, zu teilen und zu bearbeiten. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.
      Mit der Vergabe einer restriktiven NC-Lizenz schränken Sie eventuell unbewusst spätere Nutzungsszenarien ein.
      s.a. Klimpel, Paul: Folgen, Risiken und Nebenwirkungen bei nichtkommerziellen CC-Lizenzen
    • CC BY-ND: Namensnennung, keine Bearbeitung 4.0
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zukopieren, zu teilen und kommerziell zu nutzen. Die Verbreitung einer bearbeiteten Version ist nicht gestattet.
      Lizenzen, die die ND-Klausel enthalten, stehen nicht im Einklang mit der Berliner Erklärung, die fordert, den Nutzern das Recht zur Bearbeitung einzuräumen.
    • CC BY-NC-SA: Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe zu gleichen Bedingungen 4.0
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zukopieren, zu teilen und zu bearbeiten. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.
      Die Weitergabe einer bearbeiteten Version darf nur unter derselben Lizenz erfolgen.
    • CC BY-NC-ND: Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung 4.0
      Unter Nennung der Urheberschaft ist es gestattet das Werk zukopieren und zu teilen.
      Die Inhalte dürfen nicht kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung einer bearbeiteten Version ist nicht gestattet.
Hilfreiche Links:
Creative Commons - Wie funktioniert's?
Open Content - Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen/
Bilder unter freier Lizenz nutzen
OERinfo-Informationsstelle - Lizenzhinweisgenerator (für Bilder aus Wikipedia und Wikimedia)
Lizenzhinweisgenerator (für Bilder aus Flickr)
Licht und Schatten: Bildrechte beim wissenschaftlichen Publizieren (PDF) / Dr. Georg Schelbert (HU Berlin)
Goldener Weg des Open Access - Homepage der Universitätsbibliothek

Schulungsmaterial

Für Arbeiten mit den Abschlüssen Bachelor, Master bzw. Diplom besteht keine Veröffentlichungspflicht.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Arbeit online im Dokumenten- und Publikationsserver MONARCH-Qucosa zu archivieren.
Vorraussetzung dafür ist das Einverständnis des betreuenden Hochschullehrers. Dazu müssen Sie diese Einverständniserklärung Deutsch (PDF) | Englisch (PDF) ausfüllen.

Vorschläge für die Gestaltung der Titelseite finden Sie hier (PDF).

Für Ihre Veröffentlichung empfehlen wir folgende professionelle, dauerhaft haltbare Bindungsarten: Hardcover, Softcover (Paperback) oder Klebebindung. Bitte lassen Sie sich von einem Dienstleister Ihrer Wahl zur Auswahl einer geeigneten Bindungsart, unter Beachtung der Bindestärke, beraten. Spiral- bzw. Drahtkammbindungen sind für Bibliotheken ungeeignet und werden deshalb nicht entgegengenommen.

Erscheint die Arbeit als Monografie in einem Verlag, ist sie als Hochschulschrift zu kennzeichnen. Das geschieht entweder durch Einbinden der Dissertationstitelseite oder durch die Angabe des Hochschulschriftenvermerkes im Impressum des Verlages:
Dissertation Technische Universität Chemnitz, 20xx
oder
Diese Arbeit hat der Fakultät für ... der Technischen Universität Chemnitz 20xx als Dissertation vorgelegen.

Die Selbstständigkeitserklärung ist in Verlagsausgaben eher unüblich.

Wird ein Lebenslauf eingebunden, sollte dieser auf den beruflichen Werdegang eingeschränkt werden. Achten Sie darauf, keine persönlichen Informationen wie z.B. Adressen zu nennen.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Abgabe an der Information im Eingangsbereich der Universitätsbibliothek zu den aktuellen Öffnungszeiten.
  • Zusendung per Post an die zuständige Ansprechpartnerin:
    Technische Universität Chemnitz
    Universitätsbibliothek
    Name
    Straße der Nationen 33
    09111 Chemnitz
Nach Prüfung auf formale Vollständigkeit senden wir eine Empfangsbestätigung per E-Mail an das zuständige Dekanat der Fakultät und den Autor (wenn dessen Mailadresse bekannt ist).