Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek - LENA
6.1 Quellen, Zitate & Co.

6.1 Quellen, Zitate & Co.

Hallo,
warum sollen eigentlich Quellen angegeben werden? Müssen das wirklich alle sein?

Was zitieren und warum?

In der Facharbeit können Gedanken oder Ideen anderer enthalten sein. Damit werden beispielsweise die eigenen Aussagen veranschaulicht, Sachverhalte unterlegt oder Meinungen zur Diskussion gestellt. Alle fremden Textpassagen oder sonstigen Materialien, die du für deine Arbeit benutzt hast, müssen eindeutig als direkte oder indirekte Zitate gekennzeichnet werden.

Diese wörtlichen oder sinngemäßen Wiedergaben sind mit einer genauen Angabe der Quelle zu versehen.

Im Literaturverzeichnis werden alle verwendeten Quellen in einer einheitlichen Form vollständig nachgewiesen.

Dafür gibt es strenge Regelungen, die im Urheberrecht verankert sind. Wer dagegen verstößt, hat sich wegen Diebstahls geistigen Eigentums zu verantworten. Plagiate entstehen, wenn du es unterlässt, benutzte Quellen kenntlich zu machen.

Informiere dich über Plagiate

Was sind Plagiate? Ein interessantes Tutorial findest du bei LOTSE der Uni Münster:

Plagiate - (k)ein Problem?

Wie zitieren?

Das hängt von den zwei Arten von Zitaten ab. Es kann im Text direkt oder indirekt zitiert werden (siehe Abschnitt 6.2)

Alle Zitate müssen mit der jeweiligen Quellenangabe verknüpft werden. Dazu wird jedes Zitat mit der entsprechenden Nummer aus dem Literaturverzeichnis gekennzeichnet. Außerdem ist ggf. die Seitenzahl der Zitatstelle anzugeben. Mit der Nummer kann die Quelle im Literaturverzeichnis ganz leicht wiedergefunden werden.

Grundlagen für richtiges Zitieren und die Anfertigung von Literaturverzeichnissen sind standardisierte Vorschriften.

Tipp

DIN-ISO-Norm

In Deutschland gibt es seit Oktober 2013 eine allgemein gültige Regel: Die Norm DIN ISO 690: 2013-10 "Information und Dokumentation - Richtlinien für Titelangaben und Zitierung von Informationsressourcen".

Diese ist auch online in der Universitätsbibliothek Chemnitz verfügbar.

Möglich sind verschiedene Systeme zur formalen Gestaltung. Hierfür gibt es keine einheitliche Vorgabe. Innerhalb der gleichen Arbeit muss aber auch nach dem gleichen System verfahren werden. In den LENA-Beispielen wird das „Numerische System“ verwendet.

Bitte beachte auch die besonderen Vorgaben deines Lehrers!

Zitate nachweisen - aber wie?

Das passiert im Literaturverzeichnis. Es enthält alle tatsächlich verwendeten Materialien und gehört zu jeder wissenschaftlichen Arbeit. Vielleicht konntest du auch die Literaturangaben anderer nutzen und Material zum Thema finden.

Für den exakten Nachweis müssen zunächst alle Fundstellen in die richtige Form gebracht werden. Dabei handelt es sich um selbständige und unselbständigen Quelle (siehe Abschnitte 6.3.1 und 6.3.2) und Internetquellen (siehe Abschnitt 6.3.3).

Die Ordnung der Quellen im Literaturverzeichnis erfolgt im „Numerischen System“ ganz einfach nach einer fortlaufenden Nummer.

Das ist die gleiche Nummer, mit der im Text jede Quellenangabe gekennzeichnet wird. Das geschieht beim direkten und indirekten Zitieren – siehe folgende Abschnitte.

Durch die exakte und einheitliche Kennzeichnung der Quellen ist es leichter, sie wiederzufinden. So kann man z. B. die Zitatstelle im Originaltext nachschlagen und die inhaltlichen Zusammenhänge überprüfen.