Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek - LENA
Glossar

Informationskompetenz | Die wichtigsten Begriffe aus der Informationswelt

Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

5-Schritte-Modell
Vorgehensweise bei der thematischen Literatursuche mit Stich- und Schlagwörtern

Abstandsoperator, s. Nachbarschaftsoperator

Abstract, Kurzreferat
Die kurze Inhaltsangabe eines Aufsatzes, der in einer Zeitschrift oder in einem Sammelband veröffentlicht wird, in der Regel vom Autor verfasst.

Abstractdatenbank
Enthält neben bibliographischen Angaben kurze Zusammenfassung/Inhaltserschließung der nachgewiesenen Veröffentlichungen

Accessionsnummer, Zugriffsnummer, Accession Number
Nummer, die jedem einzelnen Dokument in einer Datenbank zugewiesen wird, meist chronologisch nach Aufnahme der Dokumente in die Datenbank vergeben

Advanced Search, s. Expertensuche

Alerting-Dienst
Zusenden von Inhaltsverzeichnissen von Zeitschriften „Table of Contents (TOC) Alerts“ oder Trefferlisten „Key-Word Alert“ zu einer einmal gespeicherten Suchanfrage; erfolgt per E-Mail und in festgelegten Zeitabständen.

Allgemeinbibliographie, Universal Bibliography, s.a. Bibliographie
Zusammenstellung von Veröffentlichungen unabhängig vom fachlichen Inhalt nach Sprachraum (Nationalbibliographie) oder regionalen Aspekten (Regionalbibliographie)

Anschaffungsvorschlag
Wenn Sie ein Buch im Bestand der Universitätsbibliothek vermissen und es im Katalog nicht finden, können Sie über ein Formular der Universitätsbibliothek einen Anschaffungsvorschlag machen. Die Entscheidung, ob ein Medium erworben wird, obliegt der Bibliothek

Arpanet
Das Arpanet (=Advanced Research Project Agency Network) ist der Ursprung des heutigen Internet.

ASAP Article (As soon as publishable), s. Early View

Ausgabeformat
Format, in dem die Treffer einer Datenbankrecherche ausgegeben werden (z.B. Vollformat, Zitierformat)

B

Basic Search, s. Einfache Suche

Bibliographie, Bibliography, s.a. Fachbibliographie, Allgemeinbibliographie
Verzeichnis von selbstständig und/oder unselbstständig erscheinender Literatur unabhängig vom Bestand einer oder mehrerer Bibliotheken

Bibliographische Daten s.a. Metadaten
Angaben wie Titel, Autoren, Verlag, Zeitschriftenheft usw., die eine Publikation eindeutig beschreiben und bei Bestellungen und in Literaturlisten angegeben werden müssen.

Bibliographische Datenbank, Bibliographic Database, s.a. Abstractdatenbank, Referenzdatenbank
Weist Veröffentlichungen mit bibliographischen Angaben nach, teilweise erweitert durch Schlagworte

Bibliotheksverbund, Library Consortium
Zusammenschluss von i.d.R. wissenschaftlichen Bibliotheken zum gemeinsamen Nachweis ihrer Bestände

Bibliotheksverbund Bayern (BVB)
Zusammenschluss vorrangig wissenschaftlicher Bibliotheken Bayerns zum gemeinsamen Nachweis ihrer Bibliotheksbestände

Bilddatenbank, Image Database
Enthält Informationen in Bildformaten

Boolesche Operatoren, Verknüpfungsoperatoren, Boolean Operators
Dienen zum logischen Verknüpfen von Begriffen in einer Suchanfrage: und/and, oder/or und nicht/not

  • UND - bildet eine Schnittmenge
    (Sucht man nach den Begriffen A und B, bekommt man Treffer, in denen A und B vorkommen)
  • ODER - bildet eine Vereinigungsmenge
    (Sucht man nach den Begriffen A oder B, bekommt man Treffer, in denen A oder B bzw. A und B vorkommen)
  • NICHT - schließt aus
    (Sucht man nach den Begriffen A und nicht B, bekommt man Treffer, in denen nur A enthalten ist, aber nicht B)

BVB, s. Bibliotheksverbund Bayern

C

Campuslizenz, s.a. VPN
Eine Lizenz, die den Zugriff auf elektronische Medien innerhalb eines Hochschulcampus beschränkt. Es kann nur von Rechnern zugegriffen werden, die zum IP-Bereich der Hochschule gehören.

D

Dark Web
Bereich des Internets, der nur zugänglich ist, wenn die Berechtigung zum Zugang für bestimmte Inhalte vorliegt. In der Regel erfolgt der Zugang über Eingabe von Passwörtern. Die Inhalte im Dark Web werden meist manuell verknüpft.

Datenbank, Database
Elektronische Form eines Kataloges, einer Bibliographie, einer Datensammlung oder eines Textes (Lexikon, Werkausgabe). Es wird formal unterschieden zwischen Online-Datenbanken (überwiegender Anteil) und CD-ROM- bzw. DVD-Datenbanken.

Datenbankanbieter, Host
Bietet die Nutzung verschiedener Datenbanken unter einer gemeinsamen Suchoberfläche an, meist gegen Gebühr

Datenbank-Infosystem DBIS
Kooperativer Service zur Nutzung wissenschaftlicher Datenbanken; ein Teil davon steht kostenlos im Internet zur Verfügung.
Das Datenbank-Infosystem umfaßt z.Zt. über 5000 Einträge. Davon sind über 1000 frei über das Internet verfügbar.

DBIS, s. Datenbank-Infosystem

Deep Web, s. Invisible Web

Deskriptor, Descriptor, s.a. Schlagwort
Alle im Rahmen eines Thesaurus zugelassenen Begriffe, die zu einem Sachgebiet gehören; werden zum Indexieren von Literaturnachweisen benutzt

Die Deutsche Nationalbibliothek
Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) sammelt vollständig in Deutschland erschienene Monographien, Zeitschriften, Karten und Atlanten, Dissertationen und Habilitationsschriften in gedruckter oder elektronische Form, deutschsprachige Publikationen des Auslandes, Übersetzungen aus dem Deutschen in andere Sprachen und fremdsprachige Germanica. Angeschlossen ist das Deutsche Musikarchiv Berlin

Digital Object Identifier (DOI)
Zeichenkette zur eindeutigen Identifikation digitaler Objekte (vergleichbar der ISBN für Bücher; damit können auch Zeitschriftenaufsätze, Ausschnitte aus Gesamtwerken u.ä. genau identifiziert werden)

DOI, s. Digital Object Identifier

Dokumentlieferdienst
Bereitstellung von Publikationen auf direktem Weg von der Lieferbibliothek zum Nutzer; Bestellung/ Lieferung häufig auf elektronischem Weg möglich: Aufsätze als Kopie oder per E-mail, Bücher meist im Original bereitgestellt; kostenpflichtig!
Bekannte kommerzielle Lieferdienste sind z.B. Subito oder Ingenta. Die UB Chemnitz bietet zudem den Universitätsangehörigen einen Inhouse-Dienst für Zusendung der Publikationen an.

E

E-Book – Electronic Book, elektronisches Buch
Ein Buch in „elektronischer Form“, dessen Kapitel aus Dateien bestehen, die man im Regelfall herunterladen kann. Manche Verlage beschränken den Umfang des Downloads von Informationen. E-Books werden im Katalog der UB Chemnitz nachgewiesen.

E-Journal – Electronic Journal, elektronische Zeitschrift
Eine Zeitschrift in „elektronischer Form“, in der die Aufsätze als Dateien heruntergeladen werden können. E-Journals sind im Katalog der UB Chemnitz nachgewiesen und in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB). Es ist möglich, auf die bezahlten Jahrgänge der E-Journals zuzugreifen und sich einzelne Aufsätze herunterzuladen.

Early View, ASAP Article, Online First
Artikel werden vor Drucklegung Online veröffentlicht, Zitierfähigkeit über DOI gegeben

Einfache Suche, Schnellsuche, Basic Search
Oft wird nur ein Suchfeld oder Suchschlitz angeboten; gesucht wird in der Regel in allen Suchfeldern (Einschränkung über Field Tags); der Einsatz von Operatoren ist möglich

Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)
Kooperativer Service von über 300 Bibliotheken mit dem Ziel, ihren Nutzern einen einfachen und komfortablen Zugang zu elektronisch erscheinenden wissenschaftlichen Zeitschriften zu bieten; aufgenommen werden alle Zeitschriften, die Artikel im Volltext anbieten. An der UB Chemnitz ist die EZB in den Katalog integriert.

Erweiterte Suche, s. Expertensuche

Expanded Search, s. Expertensuche

Expertensuche, Erweiterte Suche, Advanced Search, Expanded Search
Suchmaske von Datenbanken, die komplexe Suchanfragen ermöglicht

EZB, s. Elektronische Zeitschriftenbibliothek

F

Fachbibliographie, Subject Bibliography
Verzeichnis von selbstständig und/oder unselbstständig erscheinender Literatur zu einem bestimmten Fachgebiet unabhängig vom Bestand einer oder mehrerer Bibliotheken

Fachportal, s.a. Portal
Selektierung inhaltlich wertvoller Internetseiten und systematische Strukturierung der ausgewählten Links

Fachthesaurus, s. Thesaurus

Faktendatenbank, Fact Database
Es werden physikalisch-chemische Daten, Geschäftsbilanzen, Statistiken u.ä. nachgewiesen

Fernleihe, Interlibrary loan
Ist ein Service, mit dem Medien (Bücher, Zeitschriftenaufsätze u.a.), die am Ort nicht vorhanden sind, von auswärtigen Bibliotheken beschafft und in der eigenen Bibliothek zur Verfügung gestellt werden können

Field Tags
Damit kann bei der Suche festgelegt werden, in welchem Feld gesucht werden soll: z.B. Autorenname, Zeitschriftentitel, Schlagwort, Stichwort

Freihandbereich
Hier können Bibliotheksbesucher Bücher selbst aus den Regalen entnehmen und ausleihen.

Freitextsuche
Die Suche nach einem Begriff oder Namen wird in mehreren Feldern gleichzeitig durchgeführt. Man trägt die Suchbegriffe in Suchfelder mit den Bezeichnungen „Freitext“, „Beliebig“, oder „All Fields“ ein. In welchen Feldern genau gesucht wird, variiert von Datenbank zu Datenbank.

G

GBV, s. Gemeinsamer Bibliotheksverbund

Gemeinsame Normdatei - GND
Kontrolliertes Schlagwortsystem (Normdatei), das vor allem in Bibliotheken zur Sacherschließung eingesetzt wird. Die OGND oder „Gemeinsame Normdatei online“ bietet Zugriff auf Schlagwörter und Personennamen aus der GND; damit kann der Inhalt eines Dokuments oder Textes eindeutig beschrieben werden.

Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV)
Zusammenschluss wissenschaftlicher Bibliotheken der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen sowie der Staatsbibliothek Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz zum gemeinsamen Nachweis ihrer Bibliotheksbestände

Google Scholar
eine kommerzielle Suchmaschine für wissenschaftliche Publikationen

Graue Literatur, Grey Literature
Literatur, die außerhalb des Buchhandels erschienen ist, wenig in Bibliographien und Katalogen nachgewiesen wird und deshalb schwer auffindbar ist, z.B. Kongressberichte, Fortschrittsberichte, Geschäftsberichte

H

Hochschulschrift
Publikation, die von einem an einer Hochschule Tätigen oder Studierenden auf Grund seiner Lern- , Lehr- oder Forschungstätigkeit erstellt wurde, z.B. studentische Abschlussarbeiten, Dissertationen, Habilitationen

I

Idiom
Feste Wortverbindung oder syntaktische Fügung, deren Bedeutung sich nicht aus der Bedeutung der einzelnen Bestandteile ableiten lässt (z.B. »Eulen nach Athen tragen« im Sinne von »etwas Überflüssiges tun«).

Imagekatalog, IPAC (Image Public Access Catalog)
Digitale Bereitstellung konventioneller Kataloge; Kataloge werden als Images (Bilder) eingescannt; Recherche ist nur eindimensional nach den Ordnungsmerkmalen der eingescannten Kataloge möglich: Verfasser oder Titel (bei mehr als drei Verfassern)

Index, Register
Alphabetische Liste aller Suchbegriffe, z.B. Index aller Autorennamen

Information
Abgeleitet von lateinisch: informare - bilden, durch Unterweisung Gestalt geben; ist potenziell oder tatsächlich vorhandenes nutzbares oder genutztes Wissen.
Die Semiotik versteht unter Informationen zweckorientierte Daten, die das Wissen erweitern

Informationskompetenz, information literacy
Stellt in der modernen, stark dynamischen Informationsgesellschaft eine Schlüsselqualifikation zur Bewältigung von Problemen dar. Sie gehört zu m Bereich der soft skills und umfasst im Allgemeinen eine Reihe von Fähigkeiten, die dem Einzelnen den kompetenten, effizienten und verantwortungsbewussten Umgang mit Informationen ermöglicht. Diese Fähigkeiten beziehen sich auf alle Aspekte des problembezogenen Erkennens eines Bedarfs an Informationen, ihrer Lokalisation, ihrer Organisation, ihrer zielgerichteten Selektion durch Analyse und Evaluation und ihrer zweckoptimierten Gestaltung und Präsentation.

Interlibrary Loan s. Fernleihe

International Standard Book Number (ISBN)
International eingeführte Identifikationsnummer für jedes Buch;
10- oder 13-stellige Nummer in vier Teilen zur eindeutigen Identifizierung von Büchern
Beispiel einer 10-stelligen ISBN: 3-609-1476-3

International Standard Serial Number (ISSN)
International eingeführte Identifikationsnummer für fortlaufende Sammelwerke, z.B. Zeitschriften
8-stellige Nummer in zwei Blöcken zu je vier Ziffern zur Identifizierung von fortlaufenden Sammelwerken wie Zeitungen, Zeitschriften, etc.
Beispiel: 0113-4763

Internet, Interconnected Network
Ist ein weltweites Netzwerk voneinander unabhängiger Netzwerke. Es dient der Kommunikation und dem Austausch von Informationen. Jeder Rechner eines Netzwerkes kann prinzipiell mit jedem anderen Rechner kommunizieren.

Invisible Web, Deep Web, Hidden Web
Bezeichnet den Teil des Internets, der bei einer Recherche nicht über normale Suchmaschinen auffindbar ist. Das Deep Web besteht zu großen Teilen aus themenspezifischen Datenbanken (Fachdatenbanken) und Webseiten, die erst durch Anfragen dynamisch aus Datenbanken generiert werden

ISBN, s. International Standard Book Number

ISSN, s. International Standard Serial Number

K

Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)
Ermöglicht in einer Suche die Abfrage mehrerer deutschsprachiger sowie internationaler Online-Kataloge bzw. Bibliotheksverbünde; außerdem ist die Recherche in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) und in Buchhandelskatalogen möglich

Katalog, Catalogue
Der Katalog ist das Bestandsverzeichnis aller Medien einer Bibliothek. Auch die elektronischen Bücher und Zeitschriften sind in einem modernen Katalog enthalten sowie in zunehmendem Maße elektronisch verfügbare Artikel aus lizenzierten und freien Volltext-Datenbanken.

Klassifikation, Classification, s. Systematik

Kontextoperator s. Nachbarschaftsoperator

Kurzreferat s. Abstract

KVK, s. Karlsruher Virtueller Katalog

L

Lexikalische Datenbank
Elektronische Form eines Nachschlagewerkes

Link, s. URL

Literaturabteilung
Bezeichnet den Standort und gleichzeitig die Verfügbarkeit eines Buches. Hierzu zählen die Bereiche Freihand (ausleihbar, frei zugänglich), Magazin (meist ausleihbar, für den Nutzer nicht zugänglich) und Lesesaal (frei zugänglich, nicht ausleihbar).

Literaturdatenbank, s. Referenzdatenbank

M

Magazin
Nur für Mitarbeiter zugänglicher Bereich der Bibliothek, in dem Bücher, Zeitschriften und Zeitungen aufbewahrt werden, die älter sind oder ungewöhnliche Formate haben. Magazin-Literatur muss über den Katalogbutton "Magazin" bestellt werden und wird für den Nutzer reserviert.

Maskierung
Durch Eingabe vorgegebener Maskierungszeichen *.?,$ (Wildcards) innerhalb eines Wortes können u.a. Wörter unterschiedlicher Schreibweise mit einer einzigen Abfrage ermittelt werden (z.B. Do*umentation = Dokumentation und documentation)

Metadaten, s.a. Bibliographische Daten
Es handelt sich um Daten über Daten. Metadaten zu einem Buch sind z.B. Autorenname, ISBN, Auflage oder Verlag.

Metasuchmaschine
Besondere Form von Suchmaschine; leitet die Suchanfragen parallel an die Datenbestände mehrerer herkömmlicher Suchmaschinen weiter und entfernt doppelte Einträge aus den Trefferlisten.

MONARCH-QUCOSA (Multimedia Online Archiv Chemnitz)
Dokumenten- und Publikationsservice der TU Chemnitz; dient der Archivierung hochschuleigener Publikationen (Hochschulschriften). Hosting durch QUCOSA Dresden.

Monographie, Monography
Veröffentlichung, in der ein einzelnes begrenztes Thema umfassend behandelt wird, meist eines Verfassers

N

Nachbarschaftsoperator , Abstandsoperator, Proximity Operator, Adjacency Operator
Definiert den Abstand zwischen den einzelnen Suchbegriffen: ob sie direkt nebeneinander oder innerhalb eines definierten Abstandes, Satzes oder Feldes vorkommen sollen

Nachweis, s. Record

Normschrift - Rechtsnorm
Gesetzliche Regelung von, beispielsweise, den Maßen einer Glühbirne, die grundsätzlich an jeden gerichtet ist. Die UB Chemnitz verfügt über einen umfangreichen Bestand, so zum Beispiel das komplette aktuelle DIN-Normenwerk, die ASTM-Standards (American Society for Testing and Materials) und die VDI-Richtlinien (Verein deutscher Ingenieure).

O

Online First
s. Early View

OPAC (Online Public Access Catalogue)
Rechnergestütztes Bestandsverzeichnis (Katalog) einer Bibliothek

Open Access, freier kostenloser Zugang
Bezeichnet das Ziel, i.d.R. wissenschaftliche Literatur und Materialien im Internet frei (kostenlos und ohne Lizenzbeschränkungen) zugänglich zu machen

Operator, s. Boolesche Operatoren, s. Nachbarschbarschaftsoperator

P

Patent
Das, einem Erfinder vom Staat erteilte, zeitlich begrenzte Monopol für die wirtschaftliche Nutzung einer Erfindung; recherchierbar sind Patente über das Patentinformationszentrum (PIZ).

Peer Reviewing, Begutachtung
Es bezeichnet das Verfahren, durch Gutachter z.B. Artikel wissenschaftlich bewerten zu lassen

Phrase
Mehrere einzelne Wörter in vorgegebener Wortfolge bilden zusammen einen Begriff (z.B. „Sächsisch-polnische Union“).

Phrasensuche
Die Suche nach einem Begriff, der aus mehreren Wörtern besteht. Die Zeichenkette wird mit Anführungszeichen oder Hochkommata als zusammengehörige Wortfolge markiert.

Plagiat
Ein Plagiat ist die widerrechtliche Übernahme und Verbreitung von fremden Texten jeglicher Art und Form ohne Kenntlichmachung der Quelle.

Platzhalter, s. Wildcards

Portal
Ein zentraler Zugang, über den man auf individuell zugeschnittene Informationen und Dienste zugreifen kann. Bei Portalen mit spezieller fachlicher Ausrichtung spricht man auch von Fachportalen

Primärquelle, Primary Source
Originalliteratur, in der die aktuellen Erkenntnisse und neuesten Ergebnisse dokumentiert sind

Q

Qucosa
QUCOSA ist Hostingpartner des Publikationsservers MONARCH der UB Chemnitz, s. MONARCH-QUCOSA

Quicksearch, s. Einfache Suche

R

Ranking, Suchrang
Anzeigen der Suchergebnisse sortiert nach Relevanz (Wichtigkeit entsprechend der Anfrage); die Berechnung der Relevanz erfolgt in den Datenbanken unterschiedlich

Record, Treffer, Nachweis
Dokument in einer Datenbank

ReDI»Links, Link zum Volltext
Automatisiertes Service-Tool zur Bestandsprüfung der in Datenbanken gefundenen Dokumente, z.B. innerhalb einer Bibliothek

Recherche
Gezielte Suche nach Informationen in Datenbanken oder im Internet.

Refereed Journal, begutachtete Zeitschrift, s.a. Peer-Reviewing
Zeitschrift, die von Gutachtern wissenschaftlich bewertet wurde

Referenzdatenbank, Literaturdatenbank, Reference Database; s.a. Bibliographische Datenbank, Abstractdatenbank
Enthält Nachweise von Veröffentlichungen mit Angaben zu Titel, Autor, Erscheinungsort und -datum, ggf. Zeitschriften- oder Buchtitel und Seitenzahl , teilweise erweitert durch Schlagwörter und Abstracts

Regensburger Verbundklassifikation (RVK)
Aufstellungssystematik für Bibliotheksbestände in Freihand; Kombination aus Buchstaben und Zahlen; entwickelt und gepflegt von der UB Regensburg. Im Katalog lassen sich die RVK-Systemstellen, z.B ST 250 (einzelne Programmiersprachen) für die Suche thematisch verwandter Literatur nutzen.

Register, Index

RSS
Rich Site Summary oder neuer: Real Simple Syndication; eine Art Neuheiten-Verfolgung und - benachrichtigung, also ein "News Ticker" im Web. Ein Client-Programm, der RSS-Reader überwacht Nachrichtenagenturen, Online-Zeitungen und Blogs auf neue Inhalte und meldet dem Abonnenten diese in Form von Schlagzeilen samt einer Zusammenfassung. RSS Reader sind Bestandteil des Browsers.

RVK, s. Regensburger Verbundklassifikation

S

Schlagwort, Subject Term, Keyword
Ist ein Begriff zur möglichst kurzen und vollständigen Beschreibung für den sachlichen Inhalt einer Veröffentlichung; muß nicht im Titel einer Veröffentlichung vorkommen

Schlagwortliste
Alphabetische Liste der inhaltserschließenden Begriffe; wird zum Indexieren von Veröffentlichungen für die Aufnahme in eine Datenbank als auch bei der Datenbankrecherche benötigt; legt die Schreibweise eindeutig fest

Schlagwortnormdatei der DNB (SWD), s. Gemeinsame Normdatei

Schnellsuche, s. Einfache Suche

Search History, s. Suchgeschichte

Sekundärquelle, Sekundärliteratur
Verzeichniss, das systematisch Originalschrifttum nachweist, z. B. Bibliographien, Referatezeitschriften und Handbücher

Selbstständig erscheinende Literatur
Literatur, die als eigene Einheit produziert und in Bibliothekskatalogen nachgewiesen wird, z.B. Monographien, Dissertationen

Semesterapparat
Eine von einem Dozenten für die Teilnehmer eines Seminars zusammengestellte Sammlung von Büchern. Während des laufenden Semesters ist es nicht möglich, Bücher aus dem Semesterapparat zu entleihen. Im elektronischen Semesterapparat können Dokumente (vom Dozenten) online in einem geschützten Bereich abgelegt werden.

Spezialsuchmaschinen
Spezialsuchmaschinen beschränken sich auf ausgewählte Inhalte und Dokumententypen im Internet, die sie vollständig erfassen.

Stichwort
Sinntragendes Wort aus dem Titel einer Veröffentlichung oder dem Abstract

Suchdienst
Neben Suchmaschinen gibt es auch noch redaktionell bearbeitete Kataloge und Werkzeuge anderer Art, mit deren Hilfe Internet-Inhalte aufgespürt werden können. Sie arbeiten meist nach dem Roboter- oder Katalogprinzip; mit Operatoren können komplexe Suchanfragen formuliert werden

Suchgeschichte, Search History
Protokoll der Suchfragen und Suchergebnisse einer Datenbankrecherche.

Suchmaschine
Dienst mit dem im World Wide Web Dokumente und Webseiten zu einem eingegebenen Begriff gefunden werden (Stichwortsuche). Grundlage bildet ein Index der maschinell erstellt wurde.

Suchmaske
Formular zur Eingabe von Suchbegriffen

Suchoperator, s. Boolesche Operatoren, s. Nachbarschaftsoperator

Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB)
Zusammenschluss der wissenschaftlichen Bibliotheken Baden-Württembergs, des Saarlandes und Sachsens zum gemeinsamen Nachweis ihrer Bibliotheksbestände

Surface Web oder Visible Web
Der Teil des Internets, der allgemein zugänglich ist.

SWB, s. Südwestdeutscher Bibliotheksverbund

SWD, s. Schlagwortnormdatei der Deutschen Bibliothek

Systematik , Klassifikation
Ordnungssystem, das einen Gegenstandsbereich in Klassen und Unterklassen einteilt. Die Systematik spiegelt den Zusammenhang und die Gliederung aller Wissensgebiete wieder, wobei sie von den einzelnen Wissenschaften ausgeht und diese dann in immer kleinere und speziellere Begriffe untergliedert. Diese verschiedenen Gruppen und Unterteilungen erhalten jeweils eine bestimmte Notation.

T

Tertiärquelle
Literaturquelle, in der Wissenschaftsbereiche in zusammenfassender Form dargestellt werden (z.B. Lehrbücher, Lexika, Wörterbücher)

Themenanalyse, s.a. 5-Schritte-Modell

Thesaurus
In der Informationswissenschaft ein normiertes Vokabular. Es besteht aus einer systematisch geordneten Sammlung von Begriffen, die in thematischer Beziehung zueinander stehen.

Trunkierung, Truncation; s.a. Maskierung
Über den Wortstamm können mit Hilfe von Trunkierungszeichen wie *, ?, $ bei einer Datenbankrecherche alle Zusammensetzungen eines Wortes ermittelt werden. Es besteht die Möglichkeit, sowohl links als auch rechts zu trunkieren

U

Unselbstständig erscheinende Literatur
Teile (Artikel, Kapitel) aus selbstständig erscheinenden Medien, werden in Katalogen im Allgemeinen nicht nachgewiesen

URL, Link
Die Abkürzung steht für "Uniform Resource Locator" und dient dazu Webseiten direkt anzusteuern.

V

Volltextdatenbank
Enthält vollständige Texte einer Publikation, z.B. Zeitschriftenaufsätze, Patente oder den Inhalt ganzer Bücher

VPN
Mittels VPN lassen sich gesicherte Netzwerkverbindungen in die TU Chemnitz aufbauen, s. hier

W

Webkatalog
Redaktionell betreutes Verzeichnis über Internetseiten. Hierbei wird jede neu aufgenommene Website von einem Redakteur begutachtet

Wildcard, Platzhalter, Maskierung; s.a. Trunkierung
Ersetzt innerhalb eines Suchbegriffes ein oder mehrere Zeichen; verwendet werden abhängig von der Datenbank *, $, ?, #

Z

ZDB, s. Zeitschriftendatenbank

Zeitschrift, Journal

  • Print: periodisch mindestens zwei Mal im Jahr erscheinendes Sammelwerk in gedruckter Form
  • E-Journal: elektronische Form einer Zeitschrift

Zeitschriftendatenbank (ZDB)
Verzeichnet Titel- und Bestandsnachweise fortlaufender Sammelwerke, also Zeitschriften, Zeitungen, Jahrbücher u.ä.; Nachweis von Printzeitschriften und elektronischen Zeitschriften

Zugriffsnummer, s. Accessionsnummer