Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Mit diesen Absolventen können Sie rechnen

Neu im Doppelpack: Mathematik in Chemnitz ab Wintersemester 2007/2008 auch als Bachelor- und Masterstudiengang

*

Beim letzten Tag der offenen Tür versuchte die Fakultät für Mathematik, Gymnasiasten für ein Mathe-Studium zu begeistern. Foto: Mario Steinebach

Mathematik ist bekanntermaßen die Sprache der Naturwissenschaften und ihr Werkzeug. Doch viel mehr als man vermuten könnte, ist Mathematik heute eine Hochtechnologie. Das althergebrachte Röntgengerät wurde erst durch Mathematik zum Computertomographen. Simulationen auf Supercomputern ersparen der Autoindustrie so manchen Crashtest und aufregenden Spezialeffekten im modernen Film gehen umfangreiche Rechnungen voraus. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass gut ausgebildete Mathematiker in immer mehr Bereichen einen unverzichtbaren Platz einnehmen oder sich, wie etwa im Logistikbereich, in der Biotechnologie und Medizinforschung oder in den Geowissenschaften neue Einsatzfelder erobern. Und so wird das Jahr 2008 nicht nur das "Wissenschaftsjahr der Mathematik" werden - sondern auch an der TU Chemnitz wird mit der Einführung eines Bachelor- und Masterstudienganges Mathematik ein neues Kapitel in der mathematischen Lehre aufgeschlagen.

Die so genannte "Sprache der Naturwissenschaften" kann an der Chemnitzer Universität während des Studiums erlernt und nach sechs Semestern mit dem Bachelor of Science abgeschlossen werden. Von A wie Analysis partieller Differentialgleichungen, einem der mächtigsten aber auch schwierigsten Werkzeuge der Mathematik, über F wie Funktionentheorie, einem wichtigen mathematischen Grundstein, bis hin zu S wie Stochastik, bei der zufällige Phänomene beschrieben und methodisch analysiert werden, bekommen die Studierenden während ihres dreijährigen Studiums das Handwerkszeug der Mathematik vermittelt. "Während Bachelor-Absolventen in Entwicklungsteams von Banken, Softwarehäusern oder Consulting Firmen Konzepte vorantreiben, können Absolventen des Masterstudienganges verstärkt mit dem Einsatz in den Entwicklungsabteilungen von Großkonzernen rechnen, oder auch eine Universitätskarriere anstreben. Deshalb empfehle ich jedem Studenten, ein Master-Studium anzuschließen", rät der Studiendekan der Fakultät für Mathematik, Prof. Dr. Christoph Helmberg.

Der Master-Studiengang Mathematik passt sich an die bevorstehenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen an und deckt den prognostizierten hohen Bedarf an leistungsbereiten Mathematikern. Nach einem zweijährigen Studium, das mit dem Master of Science abgeschlossen wird, sind die Studierenden in der Lage, bei der Modellbildung und der eigenverantwortlichen Konzipierung neuer Problemlösungsstrategien richtungsgebende Funktionen in Industrie und Wirtschaft zu erfüllen. Neben der weiteren Ausbildung des logischen Denkens und Argumentierens, wird in dem zweijährigen Studium das bisherige Wissen erweitert und vertieft fachwissenschaftliche und berufsfeldbezogene Kompetenzen auf einem der Schwerpunkt-Gebiete Numerische Mathematik/Technomathematik, Optimierung/Wirtschaftsmathematik, Stochastik/Finanzmathematik, Diskrete Mathematik/vertiefte Informatik und Analysis/Mathematische Physik erworben.

"Mathematiker finden attraktive Jobs und erobern innovative Branchen. Sie zeichnen sich nicht nur durch eine logische Denkweise, Abstraktionsvermögen, einen analytischen Verstand und sprachliche Genauigkeit aus, sondern auch durch Hartnäckigkeit bei Problemlösungen und Teamgeist. Diese Fähigkeiten bilden wir bei einem Studium in Chemnitz heraus und eröffnen unseren Absolventen damit beste berufliche Perspektiven", erklärt Helmberg.

Der Bachelor-Studiengang Mathematik im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/studium/studiengaenge/bachelor/ba_mathematik.php

Der Master-Studiengang Mathematik im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/studium/studiengaenge/master/ma_mathematik.php

Weitere Informationen erteilen der Studiendekan für Mathematik Prof. Christoph Helmberg, Telefon (03 71) 5 31 - 34 122, E-Mail helmberg@mathematik.tu-chemnitz.de und die Zentrale Studienberatung, Telefon (03 71) 5 31 - 55 555, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.06.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel