Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Projekt futureTEX ist Preisträger im Wettbewerb "Ausgezeichneter Ort" im Land der Ideen 2016

Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. realisiert gemeinsam mit Forschungspartnern innovative Lösungen für ein Zukunftsmodell der Textilbranche

Die Gemeinschaft macht´s: Chemnitz liefert den Stoff, aus dem die Zukunft ist - und das wird honoriert: Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ wurde das Projekt futureTEX von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der „Deutsche Bank“ im bundesweiten Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 prämiert. Deutschlandweit wurden in diesem Jahr 100 zukunftsweisende Ideen ausgezeichnet, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und so einen gesellschaftlichen Mehrwert zur Lösung von gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen schaffen. Insgesamt waren 1.000 Bewerbungen eingegangen.

Die offizielle Preisübergabe fand am 23. September 2016 im Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. (STFI), einem An-Institut der TU Chemnitz, statt. Das STFI ist Konsortialführer des Projektes futureTEX, das im Rahmen des Programms „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. 180 Partner aus 14 Bundesländern arbeiten hier bis 2019 in unterschiedlichen Forschungsvorhaben an der Entwicklung einer zukunftsfähigen deutschen Textilwirtschaft zusammen. Seitens der TU Chemnitz sind sechs Kooperationspartner beteiligt: die Professur für Digitale Drucktechnologie und Bebilderungstechnik, die Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, die Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, die Professur Wirtschaftsinformatik I - Geschäftsprozess- und Informationsmanagement, die Juniorprofessur Forschungsmethoden & Analyseverfahren sowie die Stiftungsprofessur Technische Textilien, Textile Maschinenelemente.

Vier Basisvorhaben – Smart Factory, Mass Customization, Open Innovation und Arbeitswelt 4.0 – bilden bei futureTEX die Grundlage der weiteren Arbeit in fünf Handlungsfeldern. Diese stellen Open-Source-Plattformen, visionäre Anwendungsfälle, partnerschaftliche gemeinsame Ressourcennutzung, Aus- und Weiterbildungskonzepte und neue Geschäftsmodelle in den Fokus. Dabei haben sie die starke Konkurrenz aus Asien im Blick.

Als tragende Säule der deutschen Textilwirtschaft liegt der wesentliche Fokus von futureTEX auf den wertschöpfungsintensiven Segmenten der Technischen Textilien. Diese fordern eine hohe F&E-Kompetenz und ermöglichen eine starke Differenzierung durch Innovation gegenüber dem Wettbewerb. Ziel des Projekts ist der Ausbau einer Spitzenposition in den Technischen Textilien bis 2025 sowie die Festigung von Deutschland als Weltmarktführer im Textilmaschinenbau 2020. Bertram Höfer, Geschäftsführer des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie, unterstrich bei der Preisverleihung, wie wichtig die Entwicklung einer zukunftsfähigen deutschen Textilwirtschaft aus ihren Wurzeln als Traditionsbranche heraus ist. Längst hat die Textilindustrie mehr zu bieten als Mode: von leichten Werkstoffen für Autokarossen bis hin zum intelligenten Pflaster, das Gesundheitsdaten an den Arzt sendet.

Andreas Berthel, Geschäftsführender Direktor der STFI, kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort‘ im Land der Ideen zu sein, und freuen uns, mit unserem Projekt den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns herausstellen zu können. Denn ein wesentliches Ziel des Projekts futureTEX ist es, neue Impulse für grenzüberschreitende Forschung und Entwicklung zu initiieren. Gemeinsam wollen wir uns den Herausforderungen der vierten industriellen Revolution für die Textilbranche stellen.“

Stichwort: „Deutschland – Land der Ideen“

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Homepage des Projektes futureTEX: http://www.futureTEX2020.de

Weitere Informationen erteilt Projektleiter Dirk Zschenderlein, Telefon 0371 5274-283, E-Mail dirk.zschenderlein@stfi.de

Mario Steinebach
23.09.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel