Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Queue, Ball, Sieg

Die Teilnahme am Universitätssportkurs „Billard“ ermöglicht Freizeitspielern und Fortgeschrittenen das spielerische Trainieren an Technik und Taktik mit dem Queue

  • Mit dem Universitätssportkurs Billard möchte Trainer und TU-Student Marco Blüher (l.) Gelegenheitsspielern das technische Know-how und die richtige Taktik des Sports näher bringen. Kursteilnehmerin Marie-Luise Hagelauer hat bereits viel dazu gelernt: "Bislang habe ich immer nur nach Gefühl gespielt und fand den Gedanken spannend, mal die Theorie dahinter kennenzulernen. Durch die Tipps des Trainers und der anderen erfahrenen Spieler habe ich neue Techniken und effektive Strategien erlernen können, mithilfe derer ich mein Spiel verbessern konnte." Foto: Robert Effenberger

Billard ist ein Sport, der oftmals als zwanglose Freizeitbeschäftigung angesehen wird – doch auch die Partie mit dem Queue kann professionell betrieben werden. Das Universitätssportangebot „Billard“ der TU Chemnitz zeigt Teilnehmern verschiedene Wege auf, wie sie im Spiel Taktik, Geschick und Technik verbessern können, um für das nächste Spiel mit Freunden gewappnet zu sein oder sogar einen Wettkampfgedanken zu entwickeln.

Der Kurs, der im Wintersemester 2015/16 erstmalig angeboten wurde, gliedert sich dieses Semester erstmalig in eine Variante für Anfänger und Fortgeschrittene, um ein optimales Trainingsergebnis angepasst an die Vorkenntnisse der Teilnehmer zu erzielen. Spieler, die keine Erfahrung mit dem Queue haben oder lediglich ab und zu für eine entspannte Partie mit Freunden zu haben sind, kommen beim Anfängerkurs auf ihre Kosten. „In dem Kurs für Anfänger beginnen wir praktisch bei null“, ermutigt TU-Student und Kursbetreuer Marco Blüher auch Spieler mit mäßigen Kenntnissen, das Sportangebot in Betracht zu ziehen. „So fangen wir mit technischen Grundlagen wie dem richtigen Stand und der geeigneten Ausrichtung zum Ball an und widmen uns weiterhin essenziellen Grundtechniken, wie dem Zugball.“

Sollten doch schon Vorerfahrungen im Billard bestehen und Grundtechniken wie der Nachläufer und Stopp- und Zugball zum Repertoire gehören, ist der Kurs für Fortgeschrittene die geeignete Anlaufstelle für Interessenten. „Der größte Unterschied zum Anfängerkurs besteht darin, dass im Fortgeschrittenenkurs bewusst interessante und kniffelige Situationen vorgestellt werden, für die es selbstständig Lösungen zu erarbeiten gilt. Diese werden dann gemeinsam im Kurs ausgewertet“, erklärt Blüher, der seit einem Jahr über eine Übungsleiterlizenz C im Profil Kinder und Jugendliche im Billard verfügt. „Weiterhin wird den Teilnehmern aufgezeigt, wie sie eigenständig ohne Trainer ihr Spiel verbessern können.“

Erstmalig finden die Kurse im Café Moskau (Straße der Nationen 56) statt. Die Location verfügt über genügend Platz, um optimale Verhältnisse für ein entspanntes und effektives Training gewährleisten zu können.

Weitere Informationen erteilt Marco Blüher, E-Mail marco.blueher@s2007.tu-chemnitz.de, oder sind unter http://www.buchsys.de/chemnitz/angebote/aktueller_zeitraum/_Billard.html zu erhalten.

Das gesamte Angebot des Universitätssports im Sommersemester 2016: http://www.buchsys.de/chemnitz/angebote/aktueller_zeitraum

(Autoren: Sabrina Schäfer und Marco Blüher)

Katharina Thehos
09.05.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel