Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Fünf Tage lang die Weltpolitik bestimmen

Chemnitzer Studenten vertreten Georgien bei der UN-Simulation 2005 in New York

*

Zwölf Chemnitzer Studierende vertreten Georgien bei der UN-Simulation 2005 in New York. Foto: Christine Kornack

Nun steht es fest: Eine zwölfköpfige Studenten-Delegation der TU Chemnitz wird bei der National Model United Nations-Konferenz vom 22. bis 26. März 2005 in New York die Interessen von Georgien vertreten. Dies ergab in dieser Woche die Vergabe der 191 UN-Mitgliedsstaaten auf die teilnehmenden Delegationen durch die Organisatoren der Konferenz. Bereits im zweiten Jahr hintereinander schickt die TU Chemnitz als einzige sächsische Universität ein Team in die USA.

Die Chemnitzer Studenten werden sich unter Leitung von Privatdozent Dr. Wolfram Hilz von der Professur Internationale Politik in den nächsten Monaten intensiv mit Georgiens Charakteristika beschäftigen. Ende März 2005 wird es in New York nicht nur darum gehen dieses Land vorzustellen, sondern es in den einzelnen Ausschüssen und Gremien der UNO möglichst realitätsnah zu repräsentieren. Deshalb wird die Chemnitzer Delegation voraussichtlich Anfang nächsten Jahres der georgische Botschaft in Berlin einen Besuch abstatten.

Die MUN (Model United Nations) finden in über 35 Ländern statt. Insgesamt nehmen mehr als 20.0000 Studenten aus aller Welt an den verschiedenen Simulationen teil. Die NMUN (National Model United Nations) in New York, dem Tagungsort der Vereinten Nationen, ist die größte und bekannteste dieser Simulationen. Hier werden auch 2005 etwa 3.000 Studenten versuchen, die Mitgliedsstaaten und Nichtregierungsorganisationen der UNO möglichst wirklichkeitsgetreu zu vertreten. Dazu gehört es unter anderem Resolutionen zu verfassen, Berichte vorzulegen oder Verhandlungsstrategien zu entwerfen. Die UNO-Simulationen sollen dazu dienen, den Studenten mehr praktisches Verständnis für internationale Beziehungen und deren Zusammenhängen zu vermitteln.

Für die zwölf Chemnitzer Studenten, die aus verschiedenen Studiengängen kommen, hat die Vorbereitungsphase auf das große Ereignis in New York schon begonnen. Neben den wichtigen inhaltlichen Vorarbeiten, gilt es vor allem die finanziellen Mittel, welche für ein Vorhaben solcher Größenordnung notwendig sind, aufzutreiben. Die Sponsorensuche wird in den nächsten Wochen im Mittelpunkt der Vorbereitungen stehen. Die inhaltlichen Aspekte werden nicht zu kurz kommen, damit die TU Chemnitz auch nächstes Jahr wieder ein gutes Bild in New York abgibt.

Weitere Informationen erteilt Dr. Wolfram Hilz, Tel. (03 71) 5 31 - 40 93, E-Mail wolfram.hilz@phil.tu-chemnitz.de .

Mario Steinebach
10.11.2004

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel